Studiengangdetails

Das Studium "Medieninformatik" an der staatlichen "Hochschule Düsseldorf" hat eine Regelstudienzeit von 7 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Düsseldorf. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 19 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.7 Sterne, 642 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Ausstattung, Dozenten und Studieninhalte bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
67% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
67%
Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Düsseldorf

Letzte Bewertungen

3.7
Pete , 30.06.2019 - Medieninformatik
3.8
My , 12.05.2019 - Medieninformatik
4.3
Lena , 15.10.2018 - Medieninformatik

Allgemeines zum Studiengang

Das Medieninformatik Studium ist sehr interdisziplinär aufgebaut. Es vereint Inhalte wie Angewandte Informatik, Mediengestaltung, Psychologie, Medientheorie, Mediendidaktik und Kommunikationswissenschaft. Die Berufsmöglichkeiten nach dem Studium sind äußerst vielfältig. Als Medieninformatiker kannst Du in der Unternehmensberatung arbeiten, komplexe IT-Infrastruktur implementieren oder in der Software-Entwicklung und im Online-Marketing tätig werden.

Medieninformatik studieren

Alternative Studiengänge

Medieninformatik
Master of Science
HFU - Hochschule Furtwangen
Infoprofil
Angewandte Medieninformatik
Master of Science
Hochschule Schmalkalden
Infoprofil
Medieninformatik
Bachelor of Science
Uni Stuttgart
Medieninformatik
Master of Science
TH Nürnberg
Digitale Medien – Medieninformatik
Master of Science
HFK - Hochschule für Künste Bremen, Uni Bremen

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Burnout kann sein

Medieninformatik

3.7

Sehr breit gefächert, wenig Tiefe. Viele Praktika, also jede Woche Druck. Bulemie-Lernen am Ende des Semesters. Wer in Regelstudienzeit fertig werden will, hat kaum/keine Zeit, die eigene Linie auszuarbeiten, oder für Privateleben/Hobbies. Spaß ist das für nicht.
Viele brechen ab.

Stehe in der Mitte des Studiums und kann es guten Gewissens nicht weiterempfehlen. Man lernt gezwungenermaßen viel Neues, jedoch nicht nachhaltig. Es geht im wöchentlichen Praktikum darum, das Testat zu bekommen, um das Gesamttestat zu bekommen, um die Klausur schreiben zu dürfen. Die meisten spannend klingenden Fächer wie Software- ode Web-Engineering werden dadurch hohler Horror und verblassen einfach. Ist den Profs bewußt, aber egal. Schade.
So zieht sich das durch.

Ich habe das Gefühl, es geht nicht darum, interessierte Menschen zu guten Informatiker auszubilden, sondern strapazierfähiges Personal zu schaffen.

Mit Leidenschaft dabei sein

Medieninformatik

3.8

Das Studium ist grundsätzlich ein Informatikstudium, die Medien kann man erstmal wegdenken. Die Dozenten sind mit sehr involviert und kümmern sich um alle möglichen Fragen. Dadurch dass es immer Praktische Projekte gibt in denen das Wissen vertieft wird ist es womöglich für jeden geeignet, der Informatik ohne die Trockenheit an der Uni studieren möchte.

Vielseitig und auch ohne Vorkenntnisse machbar

Medieninformatik

4.3

Auch ohne Programmier-Erfahrungen oder generell Wissen im IT Bereich ist der Studiengang machbar. In den ersten beiden Semestern werden Grundlagen geschaffen die in den weiteren Semestern vertieft werden. Außerdem ist das Studium sehr praxisbezogen, wodurch das gelernte direkt angewendet werden kann, bzw. muss um teilweise überhaupt zur Klausur in dem jeweiligen Modul zugelassen zu werden. Des Weiteren gibt es viele Möglichkeiten Hilfe zu bekommen falls man mal absolut nicht weiter kommt und auch an die Professoren kann man sich direkt wenden. Die Module sind breit gefächert, von Datenbankensystemen, Webprogrammierung und Mensch-Computer-Interaktionen über Mediengestaltung und selbst wählbare Projekte ist alles dabei.

Gute Wahlmöglichkeiten ab dem dritten Semester

Medieninformatik

3.8

Da ich während dem Studium festgestellt habe, dass Informatik doch nicht so mein Ding ist, bin ich mittels der Wahlpflichtfächer ab dem 3.Semester doch mehr in die Richtung Medien und weg vom reinen programmieren gegangen. Durch einen großen Katalog an Wahlpflichtfächern und eine tolle Organisation konnte ich mein Studium dann wieder in eine angenehme Richtung lenken. Die Professoren sind alle sehr hilfsbereit. Nach meinem Praxissemester 2016 habe ich die Motivation verloren weiter zu studieren...Erfahrungsbericht weiterlesen

Ein guter Studiengang mit guten Aussichten

Medieninformatik

3.0

Für Leute denen trockene Informatik zu theoretisch ist, ist Medieninformatik perfekt. Man hat mit den Wahlpflichtfächern ab dem 3. Semester viele Möglichkeiten sich zu entfalten. Ein eingebautes Praxissemester sorgt für den nötigen Praxisanteil. Klare Empfehlung.

Keine guten Erfahrungen

Medieninformatik

2.3

Finde den Studiengang viel zu trocken. Es handelt mehr über Informatik als Medien. Hatte es mir anders vorgestellt.
Die Medien bezogenen Fächer sind sehr interessant. Die Professoren sind auch in den Fächern viel netter und hilfsbereiter.
Wenn ich wechseln könnte, würde ich es sofort machen :)

Druchschnittlich bis gute Hochschule

Medieninformatik

Bericht archiviert

Aufgrund der langen Bauarbeiten noch etwas chaotisch, insgesamt aber ein sehr angenehmes Studium.
Manche Fächer sind furchtbar, dafür sind andere umso interessanter und der ein oder andere Dozent macht aus einem trockenen Thema eine interessante Vorlesung

Man kann wesentlich besser Informatik studieren

Medieninformatik

Bericht archiviert

Ich habe dort 6 Semester Medieninformatik studiert. Bin letztendlich auf eine andere Hochschule gewechselt. Es war eine sehr gute Entscheidung!

Zunächst zu den positiven Aspekten. Die Ausstattung des Fachbereichs ist wirklich gut und lässt eigentlich keine Wünsche offen. Auch die Zentrale Lage in Düsseldorf Derendorf, mitten in der Stadt, ist sehr praktisch.

Nun zum negativen. Das benehmen einiger Dozenten ist wirklich unterirdisch. Von Arroganz bis Desinteresse an den Stud...Erfahrungsbericht weiterlesen

The cake is a lie!

Medieninformatik

Bericht archiviert

Du hast das meiste schon mal gemacht und kannst dir die Klausuren anrechnen lassen?
Du bist elitär und lässt dich gerne bewundern?
Teamarbeit hälst du für reine Formalität?
Fragen brauchst du nicht zu stellen, denn dir ist immer alles klar?
Wenn dazu Studienkultur über kollektives Abschießen definierst - welcome to the crowd.

Alle anderen:
-Interdisziplinarität und Anfängerfreundlichkeit -> reine Worthülsen
-Aussiebmechanismen in allen Semestern -> Abbrecherquote in Sem.1+2 bis zu 67%
-überfrachteter Stundenplan -> Quantität statt Qualität
-kaum Lernplätze und Asbest verseuchtes Gebäude (Campus Nord)
-konservative Reglementierung wie in der Schule
-kaum attraktive Hochschulpartnerschaften im Ausland
-Designanteil auf Kindergartenniveau
-elitäre Profs

->Den Studiengang gibt es an anderen Institutionen weit besser konzipiert/ weiterentwickelt.

Gut für Neulinge

Medieninformatik

Bericht archiviert

gerade für Studieninteressierte, die noch nie vorher etwas mit Informatik zu tun hatten, kann ich den Studiengang nur empfehlen. der Einstieg in die Themen gelingt sehr gut, man fängt wirklich von 0 an und man bekommt die Grundlagen sehr gut vermittelt.

  • 5 Sterne
    0
  • 5
  • 7
  • 6
  • 1
  • Studieninhalte
    3.5
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.2
  • Ausstattung
    4.3
  • Organisation
    2.7
  • Bibliothek
    3.5
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 19 Bewertungen fließen 6 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 67% empfehlen den Studiengang weiter
  • 33% empfehlen den Studiengang nicht weiter