COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Geprüfte Bewertung

Dieser Studiengang macht sprachlos.

Medieninformatik (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    1.0
  • Dozenten
    1.0
  • Lehrveranstaltungen
    1.0
  • Ausstattung
    2.0
  • Organisation
    1.0
  • Bibliothek
    2.0
  • Gesamtbewertung
    1.3
Erschreckend was dort abläuft und das nicht eingeschritten wird. Einschreiberquoten von nur etwas mehr als die Hälfte des jährlichen Solls und trotzdem wird noch mal ein großer Teil dieser Einschreiber nach wenigen Semestern regelrecht vergrault.

Und dafür gibt es auch viele Ursachen. Beispielsweise sind einige Dozenten dort sehr arrogant, aber zeitgleich pädagogisch so schwach, dass es in den ersten Semestern doch tatsächlich Matheklausuren mit etwa 97% Durchfallquote gibt (das ist kein Scherz). Über sich beschwerende Studenten wird sich dann lustig gemacht und sie werden einfach ignoriert. Aufwertungen von katastrophal ausgefallenen Klausuren sind in diesem Studiengang nicht üblich (gibt es nicht).

Neben den fragwürdigen Klausurergebnissen und dem, schon beginnend mit dem Tonfall, katastrophalen Umgang mit den Studenten, gibt es allerdings noch viele weitere Punkte. Es fehlt diesem Studiengang an einem vernünftigen Konzept.
Die Studenten werden über Jahre hinweg bis zur völligen Überforderung durch Praktika und Klausuren gejagt.

Wobei sich bei vielen Fächern die Frage stellt, was man als angehender Informatiker damit anfangen soll? Um nur ein Beispiel zu nennen, Fächer wie Ton und Bildtechnik sind völlig deplatziert. Auch die vielen Teils sinnlosen Projektmodule könnte man sich sparen.

So kommt es dann auch, dass die Wirtschaft sich nicht sonderlich für den Studiengang interessiert. Denn Kooperationen gibt es hier nur sehr wenige.
Den Studenten fehlt aufgrund des mangelhaften Konzepts und der zeitlichen Überforderung das nötige Fachwissen, um für IT-Unternehmen interessant zu sein. Es wird auf Masse statt Klasse gelehrt.

Aufgrund derartiger Verhältnisse kommt es dann auch zu sehr langen Studienzeiten und erschreckend wenigen Absolventen. Man wird eigentlich permanent das Gefühl nicht los, dass es Teilen des Personals eher um den Erhalt der eigenen Position geht, als sich für die Qualität des Studiums und die Studierenden einzusetzen.

Damit nichts an den Dozenten hängen bleibt, diskutiert man dann öffentlich über Fachbereichemailverteiler darüber, ob die Studenten sich aufgrund der Namensgebung Medieninformatik nicht im Studiengang geirrt hätten und lieber Designer geworden wären, weil sie ungeeignet seien. Nur gibt es den Studiengang Medieninformatik auch an anderen Hochschulen, ohne derartige Probleme.

Vielleicht sollte man eher über eigene Fehler nachdenken, als sich rückgratlos zu Verhalten und alles auf die Studenten zu schieben? Der Fachbereich Medien hat die schlechtesten Einschreiberquoten der gesamten Hochschule.
Zusammen mit den hohen Abbrecherquoten und sehr langen Studienzeiten bleibt die Zukunft des Fachbereichs langfristig ungewiss.

Das Traurige daran ist, dass es dort durchaus Dozenten gibt, die sich sehr anständig gegenüber den Studenten verhalten und gerne etwas verändern würden. Diese haben es dort aber sehr schwer.

Mich erinnert der Fachbereich eher an einen Kindergarten, als an eine wissenschaftliche Institution. Wenn euch eure Zukunft und eine professionelle Bildung wichtig ist, dann überlegt eure Wahl gut. Vergessene Matheklausuren gab es dort übrigens auch schon. Inklusive Studenten die Monate lang lernen und dann völlig umsonst zum Klausurtermin erscheinen.
  • gute Erreichbarkeit aufgrund der zentralen Lage
  • katastrophales Verhalten einiger Dozenten, das Konzept des Studiengangs

Kommentar der Hochschule

Hallo Tim,
wir bedauern es sehr zu lesen, dass du mit deiner Studienwahl an der HSD unzufrieden bist.
Wenn es um deine Studienbedingungen geht, dann solltest du dich unbedingt an den AStA und deine Fachschaft wenden, damit schnell eine Lösung gefunden wird oder langfristige Konzepte zur Verbesserung herbeigeführt werden können.
Auch die Studienorganisation kann ein Thema für deine Fachschaft oder gar das Studierendenparlament sein. Es ist das höchste be­schluss­fas­­sende Organ der Stu­dierenden­schaft.

Alles Gute für dich,
dein HSD-Social-Media-Team
09.09.2020

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

3.7
Michael , 21.04.2020 - Medieninformatik
4.0
Anonym , 04.04.2020 - Medieninformatik
4.4
Florian , 13.10.2019 - Medieninformatik
2.7
AH.S. , 30.09.2019 - Medieninformatik
3.7
Pete , 30.06.2019 - Medieninformatik
3.8
My , 12.05.2019 - Medieninformatik
4.3
Lena , 15.10.2018 - Medieninformatik
3.8
Felix , 07.06.2018 - Medieninformatik
3.0
Felix , 11.12.2017 - Medieninformatik
2.3
Meryem , 04.12.2017 - Medieninformatik

Über Tim

  • Alter: 27-29
  • Geschlecht: Männlich
  • Studienbeginn: 2013
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Campus Derendorf
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 17.06.2020