Studiengangdetails

Das Studium "Maschinenbau" an der staatlichen "TUHH - TU Hamburg" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Hamburg. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 24 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.8 Sterne erhalten und liegt somit im Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.8 Sterne, 160 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Ausstattung, Bibliothek und Studieninhalte bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
88% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
88%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Hamburg

Letzte Bewertungen

4.3
Philipp , 16.11.2017 - Maschinenbau
3.8
Najeeb , 21.09.2017 - Maschinenbau
3.9
Mohammad , 19.09.2017 - Maschinenbau

Allgemeines zum Studiengang

Das Maschinenbaustudium ist bei Studieninteressierten äußerst beliebt und hat in Deutschland eine lange Tradition. Die deutsche Ingenieurskunst genießt weltweit Anerkennung. Eng verknüpft mit der erfolgreichen deutschen Automobil- und Maschinenbauindustrie ist die ingenieurwissenschaftliche Ausbildung hierzulande. Das Studium ist anspruchsvoll und fordernd. Dafür bietet es Dir aber auch hervorragende Karriereperspektiven.

Maschinenbau studieren

Alternative Studiengänge

Maschinenbau
Bachelor of Engineering
Hochschule Magdeburg-Stendal
Infoprofil
Maschinenbau / Produktentwicklung
Bachelor of Engineering
Hochschule Pforzheim
Infoprofil
Maschinenbau / Produktionstechnik und -management
Bachelor of Engineering
Hochschule Pforzheim
Infoprofil
Maschinenbau
Bachelor of Science
KIT
Maschinenbau
Diplom
TUD - TU Dresden

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deine Hochschule und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Bachelor Student

Maschinenbau

4.3

3 Jahre Maschinenbau als Leistungskurs im Abi gehabt und halt jetzt mein Studium. Es macht viel Spaß wenn man am Ball bleibt und ein wenig lernt aber alle die sich für Funktionsweisen und Herstellung von Maschinen beschäftigen sind in diesem Studiengang richtig. An alle die sich dafür entscheiden und generell für alle Studierende wünsche ich viel Erfolg. :)

Interessant aber nicht einfach!

Maschinenbau

3.8

Das Studium macht Spaß ist aber sehr aufwändig. Man hat keine wirklichen Semesterferien, da die Klausuren in diesen "Ferien" stattfinden. Das Semester an sich ist recht entspannt, wenn die Konstruktionsprojekte nicht wären. Aber mit etwas Fleiß ist das Studium echt machbar!

Nichts für faule Menschen

Maschinenbau

3.9

Die Uni gehört definitiv nicht zu den einfachen technischen Universitäten, aber wie immer gilt auch hier, dass wenn man konstant die Übungen besucht und den Stoff vor- und nacharbeitet, man auch die Klausuren besteht.
Außerdem könnt ihr euch von euren Semesterferien verabschieden, an der TU ist das die Klausurenphase, was auch natürlich seine Vorteile hat (länger Zeit zum lernen und entspannteres lernen, als in der Vorlesungszeit). Teilweise sind die Klausuren aber sehr komisch und fast nicht machbar gelegt, sprich Fächer wie Konstruktionslehre und Mechanik im Abstand von 5 Tagen - mich persönlich hat der eine Monat zum lernen fast nicht gereicht (an die 10-12 Stunden am Tag gelernt, davon 7-8 effektiv).
Allgemein bedeutet dieses Studium an der TU viel Aufwand, aber man schließt dieses Studium auch als qualifizierte Fachkraft ab, sodass sich die Mühe lohnt.

Studieninhalte werden intensiv vermittelt!

Maschinenbau

4.1

Besonders gut gefällt mir, dass es zu jeder "großen" Vorlesung (ab 6 ECTS) jeweils eine Hörsaalübung vom Dozenten vorgetragen wird und zusätzlich noch eine Gruppenübung mit max. 20-25 Teilnehmern stattfindet in der auch "Hausaufgaben" verteilt werden. Auf freiwilliger Basis, kann man so z.B. auch Bonuspunkte für die schriftliche Prüfung am Ende des Semesters sammeln.

Mir gefällt jedoch die Tatsache nicht, dass ca 80-90% der 180 ECTS für den Bachelor durch schriftliche Prüfungen erreicht werden können. Hausarbeiten, mündliche Prüfungen oder Praxisseminare (z.B. Auch Gruppenarbeit) kommen hier ziemlich kurz.

Neue Interessen

Maschinenbau

3.6

Man lernt jeden Tag was neues und interessiert sich auf einmal für breiche, die man sich nie vorgestellt hat. So passiert es ganz schnell, dass man sich vom neuen stoff mitreißen lässt und das Lernen plötzlich super viel spaß macht. Ich bin sehr zufrieden!

Hart, aber machbar mit viel Eigenverantwortung

Maschinenbau

4.0

Der Studiengang Maschinenbau ist sehr technisch und mathematisch anspruchsvoll. An der TU ist ist es leider sehr viel Theorie, doch trotzdem macht es mir Spaß die Inhalte zu lernen. Wenn man sich selber engagiert, kann man auch praktisch lernen. Viele Institute bieten Praktika an, bei denen man die Maschinen oder Bauteile aus der Vorlesung sich anschauen und auseinander-/zusammenbauen kann.
TIPP: macht vorher ein Handwerkliches Praktikum (bei der TU ist ein Grundpraktikum vorgeschrieben), während der Studienzeit schafft ihr so etwas nicht.

Sehr zeitintensiv und praktisch keine Ferien!

Maschinenbau

3.1

Ich habe mich für ein Studium an der TUHH entschieden, da ich schon seit der Kindheit technikbegeistert bin. Dies sehe ich hier auch als zwingende Vorraussetzung um sich selbst zu motivieren etwas für die Uni zu machen. Es gibt viele gute Professoren und auch Vorlesungen jedoch auch manche bei denen man den Eindruck hat, dass sie selbst nicht genau wissen was sie da erzählen.

Eignungsabhängig

Maschinenbau

4.3

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl der TUHH und des Studiengangs MB. Man sollte sich bei Maschinenbau aber sicher sein, dass dies der richtige Studiengang für einen ist. Ich finde das Studium durchaus machbar, jedoch kann es sehr hart für Leute werden, die nicht genügend technisches und mathematisches Verständnis mitbringen. Solche kommen meist nicht über die ersten Prüfungen hinaus.
Außerdem sollte man sich des immensen Zeitaufwandes bewusst sein. Richtige Ferien gibt es etwa 2 Wochen pro Semester - anderen Urlaub muss man sich irgendwo in die Klausurenphase legen.
Die Veranstaltungen sind gut organisiert und (hauptsächlich) in Vorlesung, Hörsaalübung und Gruppenübung gegliedert, was gut zum wiederholen und festigen des Stoffs ist. Technische Ausstattung in den Hörsäälen ist einer Technischen Universität angemessen.
Allgemein kann man sagen, dass die Uni alles bietet, was man für ein erfolgreiches Studium benötigt. Das macht es jedoch nicht zum Zuckerschlecken!

Moderne Technik und verbesserte Sitzplatzsituation

Maschinenbau

4.3

Besonders am Anfang des Maschinenbaustudiums sind einige Vorlesungen extrem voll, wobei mittlerweile dafür gesorgt wird, dass es Videoübertragungen in andere Hörsääle bzw. unterschiedliche Termine gibt.
Fast jeder der Dozenten hat eine Präsentation für seine Vorlesung, teilweise schreiben diese auch noch einiges über z.B. ein Surface ergänzend dazu.

Etwas chaotisch

Maschinenbau

3.5

An sich sind die Studieninhalte so wie man sie von einem Maschienenbaustudium erwartet, auch die Dozenten sind zum großteil sehr Kompetent. Das Campusleben ist durch sehr angenehm und an der Ausstattung lässt sich nicht meckern. Aber die Organisation ist leider echt mies, da fehlt irgendwie der Bezug zum Studenten. Klausuren sind über die kompleten Semesterfehrien verteilt, Urlaubsplanung oder ähnliches ist kaum möglich. Mann muss für die Klausuren welche meist in Sporthallen stattfinden immer durch halb Hamburg reisen und für das Pflichtpraktikum ist z.b. offiziell garkeine Zeit eingeplant. Die Prüfungs an- und abmeldung ist auch recht speziell und definitiv nicht Studentenfreundlich.

  • 5 Sterne
    0
  • 11
  • 14
  • 1
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    4.4
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    4.1
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 26 Bewertungen fließen 24 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 88% empfehlen den Studiengang weiter
  • 12% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte