Studiengangdetails

Das Studium "Maschinenbau" an der staatlichen "TU Bergakademie Freiberg" hat eine Regelstudienzeit von 7 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Freiberg. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 3 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.8 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.9 Sterne, 146 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Organisation, Studieninhalte und Dozenten bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Freiberg

Letzte Bewertungen

4.5
Oliver , 15.05.2019 - Maschinenbau
3.3
Kathi , 04.07.2017 - Maschinenbau
3.7
Rico , 07.06.2017 - Maschinenbau

Allgemeines zum Studiengang

Das Maschinenbaustudium ist bei Studieninteressierten äußerst beliebt und hat in Deutschland eine lange Tradition. Die deutsche Ingenieurskunst genießt weltweit Anerkennung. Eng verknüpft mit der erfolgreichen deutschen Automobil- und Maschinenbauindustrie ist die ingenieurwissenschaftliche Ausbildung hierzulande. Das Studium ist anspruchsvoll und fordernd. Dafür bietet es Dir aber auch hervorragende Karriereperspektiven.

Maschinenbau studieren

Alternative Studiengänge

Maschinenbau
Bachelor of Engineering
Fachhochschule Kiel
Maschinenbau
Master of Engineering
Hochschule Schmalkalden
Infoprofil
Maschinenbau/Génie Mécanique (deutsch-französisch)
Master of Science
HTW - Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes
Maschinenbau – Verfahrens- und Energietechnik
Master of Engineering
Hochschule Wismar
Allgemeiner Maschinenbau
Master of Science
RWTH Aachen

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Kleine Uni ganz groß

Maschinenbau

4.5

Die Wege zur Uni und auf dem Campus sind sehr klein, man kann alles erlaufen.


Professoren und Dozenten sind sehr kompetent und stehen einem bei Problemen und Fragen mit Rat und Tat zur Seite.
Dies ist besonders für die studentischen Arbeiten sehr hilfreich. Die Gruppen, vor allem nach Abschluss des Grundstudiums, sind sehr überschaubar. Durch die kleinen Gruppen werden auch im Fach Maschinenbau immer wieder im Rahmen der Module Praktika absolviert. Auch der Kontakt zu den Firme ist sehr eng und somit hoch interessant für die eigene beruflich Laufbahn. Einige der in Freiberg angebotenen Vertiefungsrichtungen sind nahezu einzigartig in Deutschland.

Im ganzen eine sehr schöne Uni mit guten Arbeits- und Lernklima.

PS: Die Uni-Bibi befindet sich momentan im Neubau.

Definitiv anspruchsvoll, aber lohnenswert

Maschinenbau

3.3

Das Studium ist anspruchsvoll und zeitintensiv. Jedoch lohnt es sich meiner Meinung nach, wenn man sich für diesen Studiengang interessiert und Durchhaltevermögen besitzt. Vor allem das Grundstudium hat es in sich und fällt nicht gerade jedem leicht. Doch wenn man sich etwas Mühe gibt, ist es zu schaffen. Die TU Freiberg hat den Vorteil, dass sie verhältnismäßig klein ist, sodass man schnell neue Leute kennenlernt und aber auch individuell auf Studenten eingegangen werden kann. Dennoch ist sie nicht zu klein und die Stadt hat einiges zu bieten.

Informativ und lehrreich

Maschinenbau

3.7

Sehr nette Dozenten und sehr interessante technische Inhalte, jedoch werden diese auch durch 'trockene' Inhalte, wie zum Beispiel BWL ergänzt, man hat eine sehr große Wissensspanne, wodurch das Studium auch sehr schwierig ist, denn als Maschinenbauer muss man sehr viele Bereiche abdecken können.

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    4.3
  • Bibliothek
    3.7
  • Gesamtbewertung
    3.8

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter