Studiengangdetails

Das Studium "Lebensmittelchemie" an der staatlichen "FAU – Uni Erlangen-Nürnberg" hat eine Regelstudienzeit von 9 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist Erlangen. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 3 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 4.2 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 1551 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Organisation, Ausstattung und Bibliothek bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
9 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Standorte
Erlangen

Letzte Bewertungen

4.0
Kristina , 16.03.2019 - Lebensmittelchemie
4.3
Johanna , 30.01.2019 - Lebensmittelchemie
4.2
Lukas , 29.04.2018 - Lebensmittelchemie

Allgemeines zum Studiengang

Die Lebensmittelchemie untersucht die Zusammensetzung von Nahrungsmitteln und -produkten. Der Studiengang ist ein eigenständiges Fach, das Hochschulen in Deutschland von der allgemeinen Chemie getrennt unterrichten und lehren. Du kannst also mit einem allgemeinen Chemie Studium nicht als Lebensmittelchemiker arbeiten, dafür ist ein Studium der Lebensmittelchemie sowie ein Staatsexamen erforderlich.

Was das Fach so faszinierend macht und was Dich im Studium erwartet, erzählt Dir diese Studentin von der TU Dresden.

{youtube}SfUJyQvO5L8{/youtube} Lebensmittelchemie studieren

Alternative Studiengänge

Lebensmittelchemie
Bachelor of Science
TU Kaiserslautern
Lebensmittelchemie
Bachelor of Science
Uni Würzburg
Lebensmittelchemie
Staatsexamen
Uni Bonn
Lebensmittelchemie
Master of Science
JLU - Uni Gießen
Lebensmittelchemie
Master of Science
Uni Würzburg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Studium für die Harten

Lebensmittelchemie

4.0

Das Studium ist nicht einfach! Während andere nur drei Tage Uni haben oder immer nur vormittags ist man bei Lebensmittelchemie wirklich beschäftigt: Vorlesungen, viel Zeit im Labor, abends noch Protokolle schreiben.. das ist kein Zuckerschlecken und geht oft an die Belastungsgrenze. Es ist ein kleiner Studiengang, das heißt man hat schnell Freunde und Leidensgenossen, wie in einer kleinen Familie! Und so steht man gemeinsam alles durch! Wichtig ist, dass man nicht unterschätzen darf, wieviel Zeit man im Labor steht!

Man muss es wollen

Lebensmittelchemie

4.3

Ich befinde mich zur Zeit noch im Grundstudium (3. Semester).
Das Studium ist sehr intensiv und es bleibt nur noch wenig Zeit für anderes. Die Studieninhalte sind durchaus interessant, allerdings lernt man in den ersten Semestern nichts, was tatsächlich Lebensmittelspszifisch wäre ( bis auf ein zweiwöchiges Mikrobiologie-Praktikum und zwei Vorlesungsstunden im 1. Semester), da zunächst viele Grundlagen geschafft werden müssen.
Die Dozenten sind alle sehr freundlich und hilfsbereit...Erfahrungsbericht weiterlesen

Anspruchsvoll, aber sehr interessant

Lebensmittelchemie

4.2

Ein sehr anspruchsvoller Studiengang, der manchmal nerven kann, aber im Großen und ganzen sehr viel Spaß macht. Gerade die Laborarbeit ist sehr interessant. Die Dozenten sind größtenteils sehr umgänglich und mit den Assistenten kommt man kn der Regel gut klar.

  • 5 Sterne
    0
  • 3
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    4.3
  • Organisation
    4.7
  • Bibliothek
    4.3
  • Gesamtbewertung
    4.2

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter