Studiengangdetails

Das Studium "Latein" an der staatlichen "Uni Tübingen" hat eine Regelstudienzeit von 10 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist Tübingen. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 8 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.4 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1195 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Dozenten, Bibliothek und Studieninhalte bewertet.

Lehramt (Gymnasium/Gesamtschule)

Bewertung
75% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
75%
Regelstudienzeit
10 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Tübingen

Letzte Bewertungen

3.7
Phillip , 07.05.2019 - Latein Lehramt
4.3
Alexandra , 19.04.2019 - Latein Lehramt
3.0
Larissa , 08.04.2019 - Latein Lehramt

Allgemeines zum Studiengang

Die lateinische Sprache gilt vielen mittlerweile zwar als sogenannte tote Sprache, trotzdem lohnt es sich Latein zu studieren. Denn um die europäischen Sprachen wissenschaftlich verstehen zu können, sind Lateinkenntnisse unerlässlich. Das wissen auch viele Schüler an Gymnasien und Gesamtschulen und wählen bereits ab der fünften Klasse Latein als zweite Fremdsprache. Latein studieren solltest Du also, wenn Du Dich für die Sprachwissenschaft, die Kulturwissenschaft und Pädagogik interessierst. In der Regel bildet das Latein Studium nämlich angehende Lateinlehrer aus.

Latein studieren

Alternative Studiengänge

Deutsch Lehramt
Bachelor of Arts
Uni Flensburg
Infoprofil
Englisch Lehramt
Bachelor of Arts
Uni Siegen
Berufspädagogik Pflege und Gesundheit Lehramt
Master of Arts
Fliedner Fachhochschule
Infoprofil
Lehramt – Berufsbildende Schulen Lehramt
Master of Education
Uni Erfurt
Infoprofil

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Gute Ansätze, Raum nach oben

Latein Lehramt

3.7

Mittlerweile studiere ich Lateinische Philologie im 12. Semester am Philologischen Seminar in Tübingen.
Der Start des Studiums ist gut konzipiert, jedoch sehr anspruchsvoll: in der ersten Übung, in der man sämtliche Grammatik wiederholt und sehr viele Vokabeln lernen muss, fordert sehr viel Zeit ein. Außerdem muss bis zur Zwischenprüfung das Graecum nachgewiesen werden, was einen erheblichen Zusatzaufwand darstellt.
Die Module des Grundstudiums sind gut gewählt: man erhält einen br...Erfahrungsbericht weiterlesen

Anstrengend, aber stolz erfüllt

Latein Lehramt

4.3

Das Studium ist super anstrengend und die meiste Zeit übersetze ich Texte. Sowohl von Latein auf Deutsch, als auch andersrum. Es kann sehr deprimierend sein, da auch viele Klausuren eine Glücksache ist, ob die Textstelle einem liegt oder eben eher weniger. Jedoch wenn man es geschafft hat und dann auch noch gut ist es ein absolutes Erfolgserlebnis und erfüllt einen mit gewaltigen Stolz!

Viel Leistung für wenig Punkte

Latein Lehramt

3.0

Von modernen Lernmittel zu sprechen, wäre übertrieben, es sind aber wenigstens Beamer in zwei der Seminarräume vorhanden, die aber bei Seminaren auch eher selten eingesetzt werden.
Die Leistungen für die Lehrveranstaltungen sind mMn zu umfangreich, da man sowohl ein Referat halten, als auch Klausur und Hausarbeit schreiben muss. Es gibt keine Möglichkeit, sich zwischen Hausarbeit und Klausur zu entscheiden (und das trotz angekündigter Überarbeitung der Prüfungsanforderungen).

Druck durch Niveau

Latein Lehramt

3.0

Man hat bei dem Studium das Gefühl, als ob die Dozenten der Welt durch ein sehr hohes Leistungsniveau und wenig Feinfühligkeit beweisen wollen, dass das Fach eine Existenzberechtigung hat. Das Niveau ist von Anfang bis Ende gleich, lediglich das Arbeitspensum wird zunehmend erhöht. Geschichte und Mythologie kommt meiner Meinung nach zu kurz.

Viel Geduld braucht man hier

Latein Lehramt

3.7

Tagelanges Übersetzen in den Ferien und an den Wochenenden, Lernen vieler Vokabeln und Grammatikregeln - dieser Studiengang ist trocken. Die Dozenten sind fachlich kompetent, manchmal vielleicht schon zu kompetent-es wird aufgrund langer Monologe zur Herausforderung aufzupassen. Aber zu empfehlen, wenn man auch geschichtlich interessiert ist!

Alles andere als modern

Latein Lehramt

2.8

Eher zurückgebliebener Studiengang. Viel Bürokratie (Papierscheine etc.), ziemlich eintönig. Stures Arbeiten, ohne dass der Lernfortschritt dadurch verbessert wird. Aber sehr nette Dozenten. Überschaubar, da eher kleineres Seminar. Keine Probleme mit Seminarplätzen, aber insgesamt dennoch ein eher frustrierender Studiengang, der einem den Spaß am Fach nimmt.

Übersetzen, bis der Arzt kommt

Latein Lehramt

3.7

Das Studium besteht zu einem großen Teil aus Übersetzungen. In manchen Semestern über 300 Seiten übersetzen zu müssen,ist finde ich zu viel. Es gibt aber auch (wenige) Veranstaltungen, die auf fachlich hohem Niveau sind, aber trotzdem gut auf die Schule vorbereiten. Das Studium ist aber ´nur für sehr fleißige Menschen geeignet, die arbeiten können ohne den direkten Sinn dahinter nachvollziehen zu müssen.

Geht nicht ohne Arbeit, manchmal wenig Überblick

Latein Lehramt

3.2

Das Lateinstudium in Tübingen ist im Großen und Ganzen sehr in Ordnung. Man muss etwas tun, um es zu schaffen, kann sich nicht auf die faule Haut legen, aber es ist dann auch machbar. Mein Problem danach war, dass ich sehr viel Spezialwissen habe, mir jedoch häufig der Gesamtüberblick fehlt.

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 6
  • 1
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.5
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    2.8
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.4

Weiterempfehlungsrate

  • 75% empfehlen den Studiengang weiter
  • 25% empfehlen den Studiengang nicht weiter