Studiengangdetails

Das Studium "Kunstgeschichte" an der staatlichen "KIT" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bakkalaureus". Der Standort des Studiums ist Karlsruhe. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 22 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.8 Sterne, 644 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Dozenten und Lehrveranstaltungen bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
80% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
80%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bakkalaureus
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Karlsruhe

Letzte Bewertungen

3.0
Theresa , 25.07.2019 - Kunstgeschichte
4.0
Stella , 20.05.2019 - Kunstgeschichte
3.3
Kelly , 11.03.2019 - Kunstgeschichte

Allgemeines zum Studiengang

Du weißt, was Impressionismus und wer Gerhard Richter ist? Du kannst es gar nicht erwarten, bis die nächste Kunstausstellung eröffnet? Oder Du interessierst Dich für den Kunsthandel? Dann solltest Du Dich vielleicht für ein Kunstgeschichte Studium entscheiden. Damit stehen Dir vielfältige berufliche Möglichkeiten in der Kunstbranche oder in Museen und in der Forschung offen.

Kunstgeschichte studieren

Alternative Studiengänge

Kunstgeschichte
Master of Arts
Uni Hamburg
Kunstgeschichte
Bachelor of Arts
Uni Bonn
Kunstgeschichte
Bachelor of Arts
Uni Frankfurt
Kunstgeschichte
Master of Arts
Uni Würzburg
no logo
Kunstgeschichte
Master of Arts
Uni Bamberg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Gemischte Gefühle

Kunstgeschichte

3.0

Die Beamer in den Seminarräumen sind sehr schlecht und laut, wodurch die Sicht- sowie Hörbedingungen sehr beschränkt sind. Die DozentInnen sind dafür sehr motiviert, freundlich und bewerten objektiv, wobei die Leitung des Instituts in dieser Hinsicht leider etwas schwach ist. Zwischen Studierenden und dem Institut einen Zusammenhalt und ein „Leben an der Uni“ herzustellen gestaltet sich dadurch schwierig.

Organisaion ist das A und O

Kunstgeschichte

4.0

Das Studium ist mit sehr viel Selbststudienzeit verbunden. Man hat pro Woche wenige Seminare und Vorlesungen, mehr Zeit muss man dafür aber in Vor- und Nachbereitung investieren.
Das lohnt sich aber in sehr vielen Aspekten!

Außerdem wählt man in diesem Studiengang jeden Kurs und jede Vorlesung selbst. Man sollte sich also so früh wie möglich mit der Studienordnung und Modulen vertraut machen. Infos dazu findet man aber online (schriftlich und in Tutorials). Außerdem kann man auch Studienberater oder seine Dozenten fragen. Diese sind immer hilfsbereit und geduldig!

Studium für Kunstliebhaber

Kunstgeschichte

3.3

Kunstgeschichte war für mich eher Alternative und nicht mein erste Wahl zum studieren, nach einiger Zeit erwies sich das Studium doch für das richtige, selbst wenn man danach nicht reich wird, ist es auf jeden Fall ein Studiengang, wenn das Interesse für Kunst da ist, super interessant ist und v.a für das persönliche.

Spannende Themen, aber nicht gut organisiert

Kunstgeschichte

3.8

Die Themen der Vorlesungen und Seminare sind teilweise zwar anspruchsvoll aber auch spannend, man lernt innerhalb kurzer Zeit viele interessante Dinge. Da sich nur wenige für diesen Studiengang entscheiden gibt es in den meisten Seminaren und Vorlesungen genug Platz. Die Dozenten sind super nett und geben sich große Mühe die Inhalte verständlich zu machen. Leider gibt es einige Probleme was die Organisation angeht, uns wurde zb nie erklärt welche Vorlesungen wir im Nebenfach belegen müssen oder wo wir diese Information finden. Dieses Organisationschoas sorgt leider für Verwirrung aber sonst kann ich den Studiengang nur weiterempfehlen. 

Viel Luft nach oben

Kunstgeschichte

3.2

Das Studienfach birgt potentiell viele interessante Themen welche teils auch in Lehrveranstaltungen aufgegriffen werden. Leider gibt es jedoch wenig bis garkeine Wechsel im Lehrpersonal, das heißt vieles wiederholt sich, es entsteht wenig Diversität. Der Bestand der Bibliothek der Fakultät ist super veraltet, es wird leider nichts großartig aufgestockt. Allgemein gilt es zu erwähnen, dass Kunstgeschichte als Studienfach nur Sinn macht wenn beim Studenten großes Interesse und eine Leidenschaft für Kunsttheorie besteht. Jobs gibt es danach kaum.

Der Notwendigkeit zum Trotz

Kunstgeschichte

4.0

Kunstgeschichte studiert man nicht, um notwendige Kompetenzen für die Arbeitswelt zu entwickeln. Man studiert es aus Leidenschaft und aus Liebe zum Schönen und Unnützen der Welt!
Das Studienfach Kunstgeschichte am KIT wird in einer winzigen Fakultät unterrichtet. Es ist sehr "familiär", man hat Kontakt zu den Dozenten und kennt schon bald fast alle Studenten seines Fachs. Die alte Studienordnung war toll, (zum Glück studiere ich damit noch) man konnte wählen was einen interessierte und di...Erfahrungsbericht weiterlesen

Abbruch nach 2 Semestern

Kunstgeschichte

2.5

Meine Erwartungen an den Studiengang waren hoch, aber leider wurde ich enttäuscht. Positiv war, dass es nur wenige Studenten gibt. Es geht eher "familiär" zu und viele Dozenten/Mitstudenten kennen einen schnell beim Namen. Die Bibliothek hat viele Werke und man findet nahezu zu jedem Thema Informationen, was für die Hausarbeiten sehr hilfreich ist. Negativ war, dass die Qualität der Veranstaltungen sehr stark variiert. Oft wird einfach nur monoton ein Text vorgetragen und muss mitschreiben. Nich...Erfahrungsbericht weiterlesen

In Ordnung

Kunstgeschichte

4.3

An der Uni lässt sich eigentlich nichts aussetzen, der Campus ist schön und groß, es gibt eine Vielzahl von Veranstaltungen für Studierende, die auch immer ziemlich cool sind... der Studiengang ist wie es sich vermuten lässt super theoretisch und künstlerisch garnicht praxisorientiert. Trotzdem sind die Seminare und Vorlesungen interessant gestalten, man hat auch viele Möglichkeiten den eigenen Stundenplan abwechslungsreich zu gestalten! Besonders anspruchsvoll ist das Studium nicht, ich denke, wer genug Interesse mitbringt kann das Studium in jedem Fall schaffen, da kommt es nur auf die eigene Motivation an... Die Fakultät ist ziemlich klein, dadurch ist das Ganze auch ziemlich persönlich gehalten. Viele Prüfungen finden in Form eines Referats statt, was auch für etwas mehr Abwechslung und angenehmeres Lernen mit sich bringt.

Guter Studiengang mit veralteten System

Kunstgeschichte

3.3

Durch die unterschiedlichen Forschungs- und Interessensfelder der Lehrbeauftragten wird eine breite Fächerung des kleinen Studienganges erreicht und es werden alle Gattungen der Kunst- und Kulturgeschichte vermittelt. Der Studiengang beinhaltet einen Ergänzungsbereich, dessen Seminare jedoch oft mit denen für einen selbst interessanteren Seminaren und Vorlesungen im Kernbereich (Kunstgeschichte) zeitlich zusammenfallen und somit eine persönliche Spezialisierung im Fach Kunstgeschichte unmöglich machen. Des Weiteren ist der Organisatorischeteil wie z.B. der Erhalt von Scheinen (Ects-Punkten) auf einem veralteten und für die Technikuniversität Deutschlands unmöglichen Stand. Denn man muss jedesmal zu unterschiedlichen Sekretariaten um sich seine Scheine auf einem Zettel abzuholen. Zeit, Nerven und der Baumbestand wären deutlich geschohnt, wenn dies endlich mal auf elektronischem Wege verlaufen würde.

Sehr gemischte Qualität der Veranstaltungen

Kunstgeschichte

3.2

Viel Literaturarbeit
Viel wert auf Hausarbeiten
Wenig wert auf Klausuren
Probleme mit Organisation der Nebenfächer aufgrund von Überschneidungen
Sehr kleiner Studiengang deswegen Gerome Mittel
Technisch etwas abgehängt
Macht sehr viel Spaß wenn man sich darauf einlässt

  • 5 Sterne
    0
  • 5
  • 14
  • 3
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.3
  • Dozenten
    4.1
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    2.8
  • Organisation
    2.5
  • Bibliothek
    3.5
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 22 Bewertungen fließen 10 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 80% empfehlen den Studiengang weiter
  • 20% empfehlen den Studiengang nicht weiter