Geprüfte Bewertung

Ideale Basis für deine individuelle Entwicklung

Kultur und Management (B.A.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    5.0
  • Ausstattung
    5.0
  • Organisation
    5.0
  • Bibliothek
    5.0
  • Digitales Studieren
    5.0
  • Gesamtbewertung
    4.9

Nach dreieinhalb wunderbaren Jahren in Görlitz habe ich Anfang des Monats mein Studium in Görlitz abgeschlossen. Besonders in Erinnerung bleiben werden mir die familiäre Atmosphäre auf dem Campus, die Möglichkeiten zur Entfaltung in Görlitz und natürlich auch die vielen Kompetenzen, die ich während des Studiums entwickeln konnte.

Nachdem ich zuvor ein Studium abgebrochen hatte, da dieses mir an einer großen Universität mit Vorlesungen mit 900 Studierenden und einem hohen Maß an Anonymität nicht gefallen hatte, entschied ich mich also (etwas widerwillig) für ein Studium in Görlitz und wusste zuerst selbst nicht, was mich hier erwarten würde. Doch schnell fand ich Gefallen, die kleine Gruppengröße (max. 30 Studierende pro Jahrgang) und die familiäre Atmosphäre (man findet schnell Anschluss) haben einen guten Start in Görlitz befördert.

Auch in Vorlesungen, die man gemeinsam mit anderen Studiengängen (z.B. Tourismusmanagement) hat, sind nie mehr als 100 Studierende in der Vorlesung. Der größte Hörsaal in Görlitz hat eine Kapazität von 120 Studierenden, man findet immer einen Platz. Ein überaus wichtiger Aspekt des Studierens in Görlitz ist, dass man eben nicht nur irgendein Studierender ist, sondern dass man sich, sowohl unter Studierenden als auch im Kontakt zwischen Studierenden und ProfessorInnen und Mitarbeitenden, kennt. Somit kann man auch schnell und niedrigschwellig Fragen stellen und Probleme ansprechen.

Der Studiengang ist inhaltlich zweigeteilt, einerseits das Management und die Wirtschaftswissenschaften und andererseits die Kultur- und Sozialwissenschaften. Dabei ist es klar, dass bei der großen Bandbreite an Inhalten einem nicht alle gleich gut gefallen und einen interessieren. Ich habe mich vor dem ersten Semester zum Beispiel nie für Soziologie interessiert und sie wird in meinem weiteren Werdegang wohl auch nicht von allzu großer Bedeutung sein – ich habe aber versucht, das Modul als Ergänzung zu den für mich wichtigen Inhalten zu sehen und letztlich hat es mir doch gut gefallen und mit diesem Ansatz bin ich auch gut und frustfrei durch das gesamte Studium gekommen. Genauso gab es aber auch KommilitonInnen, für die es genau andersherum war: die sich also brennend für Philosophie und Ästhetik interessiert haben und Module wie BWL und Management vielleicht eher als "Pflicht" empfunden haben. Aber in welchem Studiengang gibt es das nicht, dass man sich für manche Inhalte mehr und für andere weniger begeistert?

Genauso verhält es sich bei den ProfessorInnen und Mitarbeitenden, natürlich hat man da auch mal etwas zu mäkeln und nicht bei allen ist die Lehre didaktisch einwandfrei und inhaltlich stringent, aber ich glaube, auch das ist nicht zu vermeiden, wenn studiert. Mein Tipp: nicht darüber aufregen, das spart Nerven. Wichtig ist aber schon, dass man sich sowohl auf den Management-Teil als auch den kulturellen Teil des Studiums einlässt und sie annimmt. Der Studiengang wurde in den vergangenen Jahren inhaltlich weiterentwickelt und modernisiert, nicht alle Veränderungen habe ich selbst erleben dürfen. Aber gerade die neue Fakultätsleitung treibt die Fortentwicklung des Studiengangs weiterhin voran.

Die normalen Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Übungen) werden durch Kreativworkshops, Exkursionen und Projekte ergänzt.

Die Studieninhalte sind recht klar vorgegeben, es gibt auf den ersten Blick nur wenig Wahlmöglichkeiten (nämlich bei den Sprachen und einem weiteren Modul). Dies führt aber auch dazu, dass es einen festen Stundenplan gibt und nicht das Risiko besteht, dass man bestimmte Übungen nicht belegen kann, deshalb Module schieben muss und länger als man will studiert. Die Wahlmöglichkeiten hat man dafür aber an anderer Stelle, so ist im dritten Semester ein Auslandssemester, im sechsten Semester ein Praktikum vorgeschrieben und im siebten Semester dann die Abschlussarbeit vorgesehen. In diesen drei Semestern kannst du dir quasi komplett frei aussuchen, welche Inhalte du vertiefen möchtest: mit der Wahl deiner Auslandshochschule (von Kunsthochschule bis zur wirtschaftswissenschaftlichen Universität), der Wahl deines Praktikums (sowohl mit der Wahl des Kulturbetriebs als auch der Abteilung, in die du gehst) und der Wahl des Themas deiner Abschlussarbeit. Auch in einigen Modulen (wie z. B. Marketing) kannst du dann entscheiden, wie du dein Studium inhaltlich vertiefen möchtest (z. B. ob du dein Abschlussreferat lieber über das Marketingkonzept eines Theaters, eines Museums oder eines eigenen frei gewählten Projektes halten möchtest).

Für das Auslandssemester hat die Hochschule Zittau/Görlitz ein großes Netzwerk an Partnerhochschulen. Du kannst aus diesen wählen, aber dir natürlich auch eine andere Universität/Hochschule suchen. Wenn du dich für ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule der HSZG in der EU entscheidest, bekommst du in jedem Fall ein Erasmus-Stipendium (also bis zu 600 Euro monatlich) als finanzielle Unterstützung. Das Bewerbungsverfahren läuft über die Hochschule, sodass man auch leicht einen Ansprechpartner hat.

Die Organisation ist generell recht einfach: der Stundenplan ist wie schon beschrieben recht fix, für Prüfungen ist man automatisch angemeldet, muss sich also nicht extra anmelden. Wenn man Fragen hat, steht das Prüfungsamt für diese zur Verfügung. Die Bibliothek ist nicht sooo groß, bietet aber ein vielseitiges Angebot an Fachliteratur, insbesondere auch an e-Books. Die Zahl der Arbeitsplätze in der Bib ist begrenzt, dafür kann man sich auf dem Campus aber auch immer in Seminarräume setzen und dort lernen bzw. arbeiten.

Wichtig, auch für meinen weiteren Werdegang war, dass ich parallel zum Studium immer praktische Erfahrungen, etwa in Form von freiwilligen Praktika, einer Werkstudentenstelle oder einer Mitarbeit an Projekten, gesammelt habe. Gerade für letzteres gibt es in Görlitz vielseitige Möglichkeiten, etwa die Mitwirkung im Orga-Team des Campus Open Air (wenn der Campus zum Dancefloor wird) oder der Zukunftsvisionen, einem Festival für zeitgenössische Kunst. Görlitz ist ein Labor, in dem man sich sofort, niedrigschwellig und ohne große Hindernisse selbst ausprobieren und seine eigenen Projekte umsetzen kann.

Ich persönlich hatte im Studium inhaltlich keine Schwierigkeiten, sodass ich meine eigenen Vertiefungen wählen und zusätzliche Praxiserfahrungen sammeln konnte, was für mich entscheidend war, dass ich mich jetzt gut auf den Arbeitsmarkt vorbereitet fühle. Wichtig für mich war aber auch, dass ich genau wusste, wohin ich mit dem Studium will, denn – und das ist kein Vorwurf, das Studium ist durchaus praxisnah angelegt – man muss es für sich schaffen, aus den theoretischen Inhalten der Lehrveranstaltungen (die natürlich auch praktisch erklärt wurden) dann Rückschlüsse auf sein zukünftiges Tätigkeitsfeld (sowohl bezogen auf die Tätigkeit (Marketing, Produktionsbüro, Planung oder Verwaltung) als auch auf den Kulturbetrieb (Theater, Museum, Film oder soziokulturelle Einrichtung) zu ziehen.

Görlitz hat zwar nur etwa 50.000 EinwohnerInnen, aber dennoch geht hier mehr als man denkt: sehr günstige Mieten (bei mir z.B. 180 Euro warm für ein 25 qm-WG-Zimmer), viele kleine Festivals, ein klasse Theater, ein großes soziokulturelles Zentrum mit großen Möglichkeiten, ein vielfältiges studentisches Leben, in das man sich einbringen kann, ein Top-Studierendenclub direkt am Wohnheim, eine wunderschöne Altstadt, günstige Restaurants auch auf der polnischen Seite der Neiße in Zgorzelec und es gibt kaum etwas Besseres als ein entspanntes Bierchen/Weinchen am Neißeufer oder am Berzdorfer See. Dort kann man auch gut Fahrradfahren, wenn man mal raus in die Natur will, ist das Zittauer Gebirge nicht weit weg. Ab dem Wintersemester 2022/23 gibt es an der HSZG das günstigste Semesterticket Sachsens, womit man auch ruckzuck in Dresden oder Liberec ist (gilt in allen Zügen in Sachsen).

Kurzum: Komm nach Görlitz, immatrikulier dich an der HSZG, genieße das Leben, die Stadt und die Region, suche dir auch Dinge neben dem Studium (Freunde, Sportkurse, Engagement (Ehrenamt, Jobs oder Projekte)), verlier das Studium nicht ganz aus den Augen und mach hin und wieder etwas für das Studium. Denn so wird das Kultur und Management-Studium in Görlitz zu deiner Startrampe in die vielseitigen Tätigkeitsfelder des Kulturmanagements.

Tipp: Weiterführende Informationen zum Studium hier!
  • kleine Seminargruppen und familiäre Atmosphäre auf dem Campus, kurzer Draht zu ProfessorInnen und Lehrenden, Auslands- und Praktikumssemester, schöne Stadt und Region
  • wenig Wahlmöglichkeiten im Stundenplan, dafür aber im Ausland, Praktikum und Abschlussarbeit

Cornelius hat 17 Fragen aus unserer Umfrage beantwortet

Verglichen wird die Aussage des Rezensenten mit den Angaben der Kommilitonen des Studiengangs.
  • Wie ist die Parkplatz-Situation?
    Ich finde immer einen Parkplatz.
    Auch 89% meiner Kommilitonen sagen, es gibt ausreichend Parkplätze.
  • Wie gepflegt sind die Toiletten?
    Ich freue mich über die sehr sauberen Toiletten.
    Auch 82% meiner Kommilitonen freuen sich über sehr saubere Toiletten.
  • Kannst Du Klausurnoten online einsehen?
    Meine Klausurnoten kann ich online einsehen.
    Auch 86% meiner Kommilitonen bestätigen, dass die Klausurnoten online einsehbar sind.
  • Wie schön ist der Campus?
    Ich finde unseren Campus sehr schön.
    Auch 55% meiner Kommilitonen finden die Campus-Gestaltung sehr schön.
  • Wie ist die Luft in den Hörsälen?
    Ich habe angegeben, dass die Luft in den Hörsälen sehr gut ist.
    56% meiner Kommilitonen sind der Meinung, dass die Luft in den Hörsälen ok ist.
  • Wie kommst Du mit Deinen Kommilitonen zurecht?
    Ich habe hier Freunde fürs Leben gefunden.
    Auch 40% meiner Kommilitonen haben hier Freunde fürs Leben gefunden.
  • Wo wohnst Du?
    Ich wohne in einer WG.
    Auch 64% meiner Kommilitonen wohnen in einer WG.
  • Wie schwierig war die Wohnungssuche?
    Ich habe schnell eine Wohnung gefunden.
    Auch 100% meiner Kommilitonen empfanden die Wohnungssuche ziemlich entspannt.
  • Gibt es ausreichend Sprechstundentermine?
    Ich finde, dass es immer genug Sprechstundentermine gibt.
    Auch 67% meiner Kommilitonen bestätigen, dass es immer genug Sprechstundentermine gibt.
  • Kommen die Dozenten aus der Praxis?
    Ein paar meiner Dozenten kommen sogar aus der Praxis.
    58% meiner Kommilitonen geben an, dass viele Dozenten Praxiserfahrung haben.
  • Stellen Deine Dozenten die Skripte auch online bereit?
    Ich freue mich, dass fast alle Dozenten ihre Skripte auch online bereitstellen.
    Auch 63% meiner Kommilitonen sagen aus, dass fast alle Dozenten ihre Skripte auch online bereitstellen.
  • Fühlst Du Dich während Deines Studiums gut betreut?
    In meinem Studium fühle ich mich sehr gut betreut.
    Auch 58% meiner Kommilitonen fühlen sich während des Studiums sehr gut betreut.
  • Ist der Studienverlauf sinnvoll geplant?
    Der Studienverlauf ist perfekt geplant.
    82% meiner Kommilitonen finden, dass der Studienverlauf bis auf wenige Ausnahmen sinnvoll geplant ist.
  • Ist die Regelstudienzeit realistisch bemessen?
    Ich finde, die Regelstudienzeit ist genau richtig bemessen.
    Auch 88% meiner Kommilitonen finden, die Regelstudienzeit ist genau richtig bemessen.
  • Würdest Du diesen Studiengang nochmal wählen, wenn Du eine Zeitmaschine hättest?
    Ich würde diesen Studiengang nochmal wählen, wenn ich eine Zeitmaschine hätte.
    Auch 73% meiner Kommilitonen würden diesen Studiengang nochmal wählen.
  • Gibt es in Deiner Hochschule ausreichend Orte zum Lernen?
    Für mich gibt es genug Orte zum Lernen in der Hochschule.
    Auch 100% meiner Kommilitonen bestätigen, dass es genug Orte in der Hochschule gibt um in Ruhe zu lernen.
  • Gehst Du gerne auf Festivals?
    Ich gehe gerne auf Festivals.
    Auch 83% meiner Kommilitonen gehen gerne auf Festivals.
» Weitere anzeigen

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.6
A. , 06.06.2022 - Kultur und Management (B.A.)
2.2
Heinrich , 19.05.2022 - Kultur und Management (B.A.)
3.6
Franziska , 23.02.2022 - Kultur und Management (B.A.)
4.3
Franka , 13.01.2022 - Kultur und Management (B.A.)
2.8
Gabriel , 30.12.2021 - Kultur und Management (B.A.)
4.6
Paul , 29.10.2021 - Kultur und Management (B.A.)
3.9
Laura , 22.10.2021 - Kultur und Management (B.A.)
3.3
Mary , 30.08.2021 - Kultur und Management (B.A.)
4.0
Denise , 29.08.2021 - Kultur und Management (B.A.)
4.2
Anna , 25.08.2021 - Kultur und Management (B.A.)

Über Cornelius

  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ja
  • Studiendauer: 8 Semester
  • Studienbeginn: 2018
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Görlitz
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 20.04.2022