Bewertungen filtern

Alles und nichts

Medien und Kommunikation

Bericht archiviert

Es ist ein sehr breit gefächerter Studiengang, was zum einen viel verschiedenen Input bietet, aber auf der anderen Seite auch dazu führt nichts wirklich umfangreich zu lernen. Zum Teil sind die Seminare auch zu theorielastig und wissenschaftlich. Berufspraktische Seminare sind sehr rar.

Sehr praxisnah

Medien und Kommunikation

Bericht archiviert

MuK ist ein sehr praxisnaher Studiengang, z.B. habe ich in einem Seminar ein Werbevideo gegen Vorurteil mit Jugendlichen gedreht. Der große Vorteil: Nach dem 2. Semester hat man keine Prüfungen mehr - nur noch Hausarbeiten, Projektarbeiten und Portfolios. Man hat außerdem sehr viel Freizeit, wodurch man viele Praktika absolvieren kann, neben dem Studium oder einem Nebenjob nachgehen kann. Die Seminare sind sehr spannend und oft werden dort Studien durchgeführt und ausgewertet.

Interessante Inhalte, aber immer dasselbe

Medien und Kommunikation

Bericht archiviert

Die Inhalte des Studiums fand ich alle sehr interessant, doch da die Dozenten immer nur Kurse zu ihrem jeweiligen Fachgebiet abhalten wiederholen sich die Kursangebote relativ schnell. Auch wenn die Inhalte an sich sehr interessant sind wird es dann irgendwann langweilig.

Gute Struktur der Inhalte

Medien und Kommunikation

Bericht archiviert

Super erstes Semester mit allen Grundlagen zur Kommunikationswissenschaft und Medienbildung. Das zweite Semester ist leider etwas wissenschaftlich und stark durch Statistik geprägt. Aber das ist auch zu meistern.
Viele Seminare fördern das "praktische Umsetzen" der Inhalte, die in den Vorlesungen behandelt werden.

Forschungsschwerpunkt

Medien und Kommunikation

Bericht archiviert

Der Bachelor in MuK ist sehr forschungslastig. In nahezu jeder Veranstaltung werden kommunikationswissenschaftliche Ansätze untersucht und Berichte dazu verfasst. Die Dozentinnen und Dozenten sind jedoch zweifellos ExpertInnen auf ihrem Gebiet. Wer sich bemüht und auf das Studium sowie auf die theoretischen Konstrukte einlässt, kann durchaus etwas aus dem Studium mitnehmen.

Realität anders als Websitebeschreibung

Medien und Kommunikation

Bericht archiviert

Der Studiengang hat eigentlich einen sehr hohen NC. Die Mitstudenten sind daher auch alle recht strebsam und meistens weiblich, das Niveau ist nicht zu unterschätzen aber machbar.

Leider fehlt realer Praxisbezug komplett (ich Zähl Campus Radio und TV jetzt mal nicht dazu). Es sind keine Kooperationen mit Firmen oder Praxispartnern vorhanden. Andere Studiengänge kümmern sich da deutlich mehr um die Berufschancen ihrer Absolventen oder helfen ihnen beim Networking. Einziger Pluspunkt in diese Richtung: man hat nur sehr wenig Präsenzzeit während dem Studium und kann gut nebenher als Werkstudent arbeiten und sich dadurch selbst einen Vorteil verschaffen.

Insgesamt ist das Studium sehr wissenschaftlich, klar: ist ja auch an der Uni. Nur manchmal denke ich mir: wir können ja nicht alle in die Wissenschaft gehen später, aber viel anderes als empirisches Arbeiten hat man nicht gelernt.

Studiengang mit gesellschaftlicher Relevanz

Medien und Kommunikation

Bericht archiviert

Im Prinzip gefällt mir das Studium an der Uni Augsburg,allerdings finde ich es schade,dass man aus dem guten Ergänzungsbereichsangebot nur wenige Punkte einbringen kann. Wirtrtschaftliche Aspekte und praktische Arbeit kommen zu kurz. Zwar gibt es viele Projekte,allerdings finden diese meist in den Medienpädagogik Seminaren statt. Auch wär es schön, wenn man sich während des Dtudiums Schwerpunkte setzen könnte, da die grossen Bereiche so unterschiedlich sind, dass es gar nicht möglich ist Interesse für alle aufzubringen. Hier würde es Sinn machen, ab dem dritten Semester Schwerpunkte setzen zu können. Varianz der Seminare leider in den letzten Semstern sehr geschrumpft. Schön wäre es auch wenn sich Kooperationen mit verschiedenen Firmen finden lassen würden, um hier mal Projekte durchzuführen. Seminare würden mir besser gefallen,wenn es nicht immer denselben Ablauf von Referaten jede Dtunde geben würde. Ich würde ausserdem mehr Pflichtvorlesungen integrieren.

Man muss sich selbst kümmern

Medien und Kommunikation

Bericht archiviert

Leider wusste ich nach dem ersten lesen der Studienbeschreibung noch nicht die Wahrheit, was mich erwarten würde. Jetzt im Nachhinein kann ich sagen, dass sie mich angelogen hat. Es geht eigentlich nur um Forschung und man macht die ganze Zeit das gleiche.

Gute Inhalte, schlechte Organisation

Medien und Kommunikation

Bericht archiviert

Die Organisation der belegbaren Veranstaltungen und zu erfüllenden Module lässt leider noch zu wünschen übrig. Ist aber alles irgendwie koordiniert, wird man vorrangig von wirklich guten Dozent_innen unterrichtet, denen an Student_innen wie an Lehrinhalten gelegen zu sein scheint. Die Lerninhalte sind gut strukturiert, interessant und vielfältig.

Familiärer Studiengang

Medien und Kommunikation

Bericht archiviert

im Vorfeld habe ich bereits zwei Semester Lehramt studiert. Im Vergleich zu diesem Riesen Studiengang, in dem man sehr anonym ist, ist Medien und Kommunikation wie eine kleine Familie. Mit nur 60 Studenten in meinem Studiengang kennen die Dozenten die einzelnen Studenten beim Namen, die Fachschaft ist organisierter Ansprechpartner, für alle Belange und unter den Kommilitonen ist bereits nach wenigen Tagen eine enge agemeinsfhaft entstanden. Die Studieninhalte sind größtenteils sehr interessant, manchmal aber auch sehr theoretisch und fordchungsbasiert, was mich persönlich weniger anspricht.

  • 5 Sterne
    0
  • 5
  • 27
  • 8
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.6
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.3
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.6

Von den 40 Bewertungen fließen 19 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 89% empfehlen den Studiengang weiter
  • 11% empfehlen den Studiengang nicht weiter