Studiengangdetails

Das Studium "Klima- und Umweltwandel (Physische Geographie)" an der staatlichen "Uni Mainz" hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und endet mit dem Abschluss "Master of Science". Der Standort des Studiums ist Mainz. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 4 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 4.7 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 1729 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Dozenten und Lehrveranstaltungen bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Master of Science
Standorte
Mainz

Letzte Bewertung

4.7
Kathrin , 07.05.2019 - Klima- und Umweltwandel (Physische Geographie)

Alternative Studiengänge

Klimaschutz und Klimaanpassung
Bachelor of Science
TH Bingen
Klima- und Umweltwissenschaften
Master of Science
Uni Augsburg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Zukunftsweisend mit tollen Chancen auf Arbeit

Klima- und Umweltwandel (Physische Geographie)

4.7

Alles in Allem ein reibungsloser Ablauf. Die meisten Dozenten sind sehr flexibel. Der Inhalt ist sehr wissenschaftlich aufgebaut.
Der Studiengang verspricht tolle Chancen auf das zukünftige Arbeitslebens und ist sehr breit gefächert und geht zudem über den Tellerrand hinaus.

Etwa alles nur auswendig lernen und dann vergessen

Klima- und Umweltwandel (Physische Geographie)

Bericht archiviert

Ich studiere diesen sehr speziellen Studiengang nich nicht lange, aber kann schon einiges dazu sagen. Die Inhalte sind wirklich klasse. Man lern sehr viel über Stadtklimatologie und auch über das Wetter, die Meteorologie allgemein als auch über die Klimarekonstruktion. Leider sind die Veranstaltungen mehr einsame Vorträge, ein zum Ende hin auswenig lernen und dann für immer im Archiv des Gehirns ablegen. Praktischere Erfahrungen wären interessanter und würden besser haften bleiben als dieses Grundschulvorgehen

Interessante Inhalte im Einklang mit fehlender Tec

Klima- und Umweltwandel (Physische Geographie)

Bericht archiviert

Ich habe meinen Bachelor in Göttingen gemacht und bin nun zum Master mach Mainz gekommen. Die Inhalte sind vielversprechend und anstatt Fächer auszuwählen würde ich gern alle machen. Die Uni an sich ist leider ein kleiner Wermutstropfen. Im Vergleich zu Göttingen merke ich einfach was ich dort hatte, es fängt schon beim Ausweis an. Keine Karte kein nichts. Ein Stück Papier. Das drucken, kompliziert wie eh und je, ein Gebäude was wohl schon abgerissen werden sollte und viele Gerüchte und Geschichten über Asbest? Wenig bis gar keine Möglichkeiten sich mit seinem Laptop in einen ruhigen Raum zu begeben wie in Göttingen beispielsweise in der Sub der fall war oder im Lerngebäude.
Meiner Meinung nach stehen also viele Verbesserungen an, die Inhalte meines Studiums sind hingegen super interessant, worauf es am Ende ja ankommt, daher auch eine Weiterempfehlung.

Nur gute Erfahrungen!

Klima- und Umweltwandel (Physische Geographie)

Bericht archiviert

Ich bin mit meinem Studium rundum zufrieden. Die Lehrveranstaltungen sind aufeinander abgestimmt und die Dozent sind weitestgehend kompetent und auch renomierte Wissenschaftler. Die AGs haben eine gute Ausstattung und es herrscht im Institut eine gute Stimmung. Schön wäre es wenn man aus dem Humangeobereich auch Kurse wählen könnte. Auf dem überwiegend geschlossenen Campus finden oft Partys statt. Ich würde jeden ein Studium in Mainz empfehlen!

  • 5 Sterne
    0
  • 2
  • 1
  • 1
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    5.0
  • Lehrveranstaltungen
    5.0
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    5.0
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    4.7

Von den 4 Bewertungen fließen 1 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter