Studiengangdetails

Das Studium "Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit" an der staatlichen "FH Dortmund" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Master of Arts". Der Standort des Studiums ist Dortmund. Das Studium wird als Teilzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 6 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.3 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.7 Sterne, 536 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Ausstattung und Studieninhalte bewertet.

Teilzeitstudium

Bewertung
75% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
75%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Master of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Dortmund

Letzte Bewertungen

3.8
Jeanette , 16.08.2018 - Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit
3.8
Jenny , 11.10.2017 - Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit
2.3
Julia , 12.11.2016 - Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

Alternative Studiengänge

Praktische Theologie & Soziale Arbeit
Bachelor of Arts
Evangelische Hochschule Tabor
Soziale Arbeit
Bachelor of Arts
KU Eichstätt-Ingolstadt
Infoprofil
Heilpädagogik
Master of Arts
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit
Bachelor of Arts
Hochschule RheinMain
Soziale Arbeit
Master of Arts
Hochschule Esslingen
Infoprofil

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Bis jetzt bin ich positiv überrascht

Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

3.8

Das Studium gefällt mir bis jetzt wirklich sehr gut. Ich habe bis jetzt 2 Semester studiert und komme jetzt ins 3 Semester. Beide Semester waren bis jetzt relativ ähnlich. Es gibt zwar einige SL = Studienleistungen, aber auch immer eine Klausur und eine Hausarbeit zum Ende des Semesters. Ich finde den Lernaufwand pro Woche nicht so hoch, dazu kann ich sagen, dass man neben dem Teilzeit Studium noch relativ gut und flexibel arbeiten gehen kann (Teilzeit). Mir macht das Studium Spaß. Die Lerninhal...Erfahrungsbericht weiterlesen

Tolle Fachhochschule

Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

3.8

Ich habe bereits mein Bachelor an der Fachhochschule gemacht. Dozenten sind zumeist sehr kompetent und auch hilfsbereit. Ich studiere sehr gerne an der Fachhochschule. Insbesondere den Forschungsschwerpunkt im Master finde ich sehr interessant. Außerdem ist der Studiengang gut mit einer 30 Std. Stelle vereinbar.

Unorganisatorisch

Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

2.3

Im großen und ganzem von dem feeling nett :) Bei Fragen steht einem immer jemand zur Seite. Dennoch scheint es oftmals Unorganisatorisch da nicht jeder die komplett Regelung der Studienabläufe kennt. Ebenso scheinen externe Dozenten nicht gut eingearbeitet zu sein.

Organisationstalent? Bei dieser FH Fehlalarm

Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

3.2

Ich bin im 5. Semester des Studiengangs, also quasi im Endspurt. Was ich nach dem Bachelor (ebenfalls an der Fh) hoffte, hinter mir zu lassen, wurde mir leider im Master noch extremer serviert. Die Fachhochschule ist dermaßen unorganisiert, dass es schon fast komisch ist. Wir haben uns mehr oder weniger durch den Master fragen müssen, denn wichtige Informationen gibts definitiv nur auf Nachfrage und meistens auch erst kurz vor "zu spät". Neugierig, weil wir nicht wussten, was uns erwartet, sind wir in jedes Semester gestartet. Die Dozenten sind meistens auch uninformiert, wenn es um Organisatorisches geht.
Die Inhalte waren gemischt. Neben richtig guten Seminaren mit viel Input gab es auch Seminare, die man sich wirklich hätte sparen können.

Guter Kosten-Nutzen-Faktor

Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

Bericht archiviert

Das Studium ist berufsbegleitend gut zu schaffen (bei 50-75%, einige Kommilitonen waren sogar Vollzeit tätig) und jedem zu empfehlen, der für seine Zukunft einen Mastertitel benötigt. Der Wissenszuwachs war solala, Veranstaltungen vom jeweiligen Dozenten abhängig. Insgesamt ist das Studium echt o.k. und empfehlenswert, wenn Studium und Arbeit verknüpft werden sollen.

Arbeitsintensiv und grundlegend

Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

Bericht archiviert

Dieser Master ist ein Teilzeitstudium, in dem Vorlesungen und Seminare ab 16 Uhr wochentags und an Samstagen statt findet. Dadurch beträgt die reguläre Studienzeit 6 Semester. Trotz dieser Teilzeitstellung ist der Master sehr anspruchsvoll und zeitintensiv, so dass parallel dazu eine berufliche Tätigkeit in Vollzeitbeschäfigung nicht möglich ist.
Die Vorlesungen sind gut strukturiert. Anders als beim Bachelor hat man hier nur begrenzte Auswahlmöglichkeiten. man hält sich eher an eine Art festen Stundenplan.
Wie der Name des Studiengangs aussagt, ist der Themenschwerpunkt die Jugend in der Sozialen Arbeit, wobei die Kindheit auch einer intensiven Auseinandersetzung erfährt.
Da es ein Master ist, ist das wissenschaftliche Arbeiten, sprich die Forschung sehr zentral. Vorkenntnisse für die Sozialforschung sind nicht unbedingt erforderlich, denn das grundlegende wissen wird im 2. Semester erarbeitet,

  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 5
  • 1
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.5
  • Dozenten
    3.3
  • Lehrveranstaltungen
    3.0
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    2.3
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.3

Von den 6 Bewertungen fließen 4 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 75% empfehlen den Studiengang weiter
  • 25% empfehlen den Studiengang nicht weiter