Kurzbeschreibung

Das Studium "Journalismus" an der staatlichen "Hochschule Magdeburg-Stendal" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Magdeburg. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 66 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.6 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.9 Sterne, 362 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Ausstattung, Studieninhalte und Bibliothek bewertet.

Letzte Bewertungen

4.0
Marie , 28.08.2019 - Journalismus
4.3
Sophie , 16.08.2019 - Journalismus
3.5
Denise , 13.06.2019 - Journalismus
3.5
Vera , 12.04.2019 - Journalismus
4.0
Rebecca , 18.03.2019 - Journalismus

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Arts
Link zur Website
Inhalte

Das Studium vereint Theorie und Praxis. Module zu Medientheorie und Mediengeschichte sind ebenso fester Bestandteil wie Module zur journalistischen Produktion, in denen die Studierenden grundlegende Kenntnisse z. B. in der Herstellung journalistischer Texte oder von Fernsehbeiträgen erwerben.

Einen Schwerpunkt der Ausbildung bilden schon ab dem zweiten Semester Lehrredaktionen und Lehrprojekte. Hier können die Studierenden ihr erworbenes Grundlagenwissen auf konkrete praxisorientierte Fragestellungen anwenden und mediale Produkte gemeinsam erstellen. Dies geschieht im Verlauf des Studiums zunehmend in unserem Newsroom, in dem die Arbeit in unterschiedlichen Medien (Print, Fernsehen, Audio, Online) verzahnt organisiert wird.

Durch die Vertiefungsrichtungen und Wahlmöglichkeiten bei Seminaren zur Medienproduktion und bei den Lehrredaktionen und Lehrprojekten können die Studierenden selbst sowohl inhaltliche als auch medienspezifische Schwerpunkte in ihrem Studium setzen

Das vierte Semester ist ein verpflichtendes Auslandssemester, das entweder als Praktikum in einem Unternehmen im Ausland oder als Studium an einer ausländischen Hochschule absolviert werden kann.

Voraussetzungen
  • allgemeine / fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • vergleichbare Abschlüsse
Bewertung
83% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
83%
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Magdeburg
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Videogalerie

Studienberater
Jana Schieweck
Studienberatung
Hochschule Magdeburg-Stendal
+49 (0)391 886 41 06

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Allgemeines zum Studiengang

Das Journalismus Studium bereitet Dich auf die Tätigkeit als Redakteur oder Reporter für unterschiedliche Medien vor. Journalismus bezeichnet als Sammelbegriff alle Tätigkeiten von Journalisten. Entsprechend sind Studiengänge mit dieser Bezeichnung sehr praktisch ausgerichtet. Da die Aufgaben im Journalismus sehr vielseitig und abwechslungsreich sind, ist dieses Studium für viele der Eintritt in ihren Traumberuf.

Journalismus studieren

Bewertungen filtern

Vielversprechendes Studium

Journalismus

4.0

Das Studium ist sehr breit gefächert, so dass man sich, egal in welche Richtung man gehen möchte, ausprobieren und verwirklichen kann. Leider mangelt es manchmal an der Organisation der Hochschule und der Dozenten. Wirklich rund läuft es eigentlich nie in Sachen Stundenpläne. Der Großteil der Dozenten ist kompetent und hilfreich bei Fragen, jedoch gibt es auch hier wenige Dozenten, welchen man ein paar Semester lang wegen Noten und/oder Credits hinterherlaufen muss. Wenn man von den kleinen Mankos absieht und sich damit abfindet, dass man etwas Geduld walten lassen muss, ist es jedoch ein vielversprechendes Studium in dem man je nach Interesse viel oder eben weniger zu tun haben kann.

Toller Studiengang an schöner Hochschule

Journalismus

4.3

Die Hochschule ist wirklich schön, man geht aus einem Gebäude raus und ist quasi in einem Park.
Die Professoren sind toll und können mit ihrer Praxiserfahrung viele Tipps geben oder Anekdoten erzählen. Bei den Lehrveranstaltungen kommt man gut mit und wird in vielen Seminaren gut eingebunden. Man hat viele praktische Prüfungen anstatt Klausuren, was bei Journalismus sehr gut ist.
Nachdem im nächsten Wintersemester 2019/2020 der zweite Jahrgang mit der neuen Prüfungsordnung losgeht, wird die Organisation der Veranstaltungen vermutlich besser sein, als bei dem letzten.
Ansonsten ist die Kursgröße in den Seminaren angenehm und nicht zu groß. Man lernt viel mit moderner Technik, das Fernseh- und Radiostudio wurden erst vor kurzem mit neuer Technik ausgestattet und die Technikausleihe ist auch auf dem neuesten Stand.

Journalismus in Magdeburg ist cool

Journalismus

3.5

Im 2. Semester kann ich bis jetzt sagen, dass die Inhalte gut aufgeteilt sind und gut weitergegeben bzw. vermittelt werden. Die meisten Dozenten sind sehr hilfsbereit und wollen alle Studierenden mit durch bringen. Mit den verschiedenen Lehrrichtungen wie TV, Hörfunk, Print, Datenjournalismus und vieles mehr hat man die Chance im Zeitraum des Studium überall rein zu schnuppern. Klar, wie überall gibt es auch was zu meckern in diesem Fall ist das an der Hochschule ganz klar die Organisation. Vieles läuft anders als geplant, die Stundenplan Planung läuft nie einwandfrei ab und viele Organisatorische Aufgaben laufen schief. Manchmal schon nervig, aber der schöne Campus im Grünen lässt das vergessen. Zum Schluss noch ein Satz zur Technikausleihe: Dort kann man alles finden was man braucht und es mangelt an nichts.

Sehr praxisorientiert, mangelnde Organisation

Journalismus

3.5

Das Studium ist sehr interessant und vor allem auch praxisorientiert. Man hat wirklich sehr wenig Theorie, das hat Vor- aber auch Nachteile. Die Organisation an der Hochschule ist oft nicht so gut. Es gibt des Öfteren Probleme beim Einschreiben für die Kurse. Außerdem sind einige Vorlesungen und Seminare nicht gut gewählt.
Trotzdem kann ich jedem, der in den Journalismus später einsteigen möchte, dieses Studium empfehlen. Nach dem Studium ist man auf jeden Fall in der Lage Beiträge zu erstellen (Vorarbeit,Dreh, Schnitt..) und Interviews zu führen.

Für Studierende mit hoher Eigenmotivation

Journalismus

4.0

Ich finde den Studiengang Journalismus sehr gut. Man braucht aber auch eine hohe Eigenmotivation und muss schon wissen was man im Leben möchte. Dadurch wähle ich Module die mich persönlich weiterbringen. Wenn man selbst neugierig und zielstrebig ist, kann man bei einigen Dozierenden etwas lernen. Für Menschen die eher an die Hand genommen werden wollen, ist dieser Studiengang definitiv nichts. Klar gibt es Dozierende und Lehrinhalte die ich nicht besonders gut finde, jedoch hat man genügend Auswahl um seine eigenen Vorlieben zu finden. Das Angebot der Bibliothek ist hingegen leider sehr mau. Im Vergleich zu einer großen Universität finde ich es an der HS sehr gemütlich und familiär.

Sehr Projektbasiertes Studium mit 1a Ausstattung

Journalismus

4.2

Journalismus ist ein Fach, das schwierig zu vermitteln ist. Viele Facetten, vielleicht zu viele um dieses Fach in nur einem Studiengang zu behandeln.
Theoretisch müsste man einen Studiengang Fachspezifisch (Politik, Sport, Wirtschaft, etc.) machen und im Anschluss dann nochmal ein Studium dranhängen, in dem die journalistische Komponente vermittelt wird.
Doch, dieser Studiengang tut sein Bestes, um möglichst viel Wissen in den 6 Semestern Regelstudienzeit zu vermitteln.
Gute...Erfahrungsbericht weiterlesen

Immer auf dem neusten Stand

Journalismus

3.7

Das Journalismussudium macht sehr viel Spaß. Man beschäftigt sich immer mit aktuellen Themen und es ist sehr praxisbezogen. Besonders freue ich mich auf mein Auslandspflichtpraktikum im 4. Semester. Auch wenn die Organisation ziemlich chaotisch ist, finde ich es bis jetzt super.

Gute Ideen schlecht umgesetzt

Journalismus

3.2

Top: neue & moderne Technik, neues & moderne TV-/Radio-Studio. Mittlerweile nach Dozentenwechsel sind einige gute motivierte Dozenten dabei. Schöner Ansatz für viel Praxis sind die Lehrredaktionen (für die man häufig aber Vorkenntnisse braucht. Wenn wir das alle könnten, bräuchten wir nicht mehr studieren, oder?)
Flop: wenig Anspruch (zB bei Deadlines), schlechte Organisation zB bei Stundenplänen, viel Ausfall. Unvorbereitete Dozenten ohne Inhalte, zB bei Filmgeschichte keinen Fahrplan (Studenten suchen wahllos Filme aus).

Praxisseminare Spitzenklasse und top Grundlage

Journalismus

3.8

Also organisatorisch lässt die HS schon etwas zu wünschen übrig, aber die Studiengangsorganisatorin ist da ein guter Ansprechpartner und hilft gern weiter.
Die praktischen Seminare sind echt super und auch die Lehrprojekte machen Spaß. Die theoretischen Vorlesungen sind recht langweilig, aber ok. Wie überall gibt's coole Profs und weniger coole.
Die Technikausleihe ist super. Das TV Studio auch!
Journalistisch lernt man nicht ganz so viel, wie man eventuell denkt, aber für einen Job in den Medien bekommt man super Handwerkzeugs mit und die praktischen Teile sind spitze! Auch die Zeitverteilung ist prima und sehr entspannt.

Alles in allem ein schöner Studiengang an einer tollen HS. Sehr entspannt alles. Definitiv nichts für Leute, die richtig viel lernen müssen und wollen. Ist eher was für Freizeit Orientierte ;)

Journalismus

Journalismus

4.8

Sehr zufrieden. Tolles Lehrer- schöner Verhältnis. Wunderschöne Hochschule, mit ganz vielen Grünflächen. Würde es auf jeden Fall jedem weiterempfehlen, der in die mediale Richtung gehen möchte. Durch die Zusammenarbeit mit dem MDR kann man Studio Touren machen usw

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 18
  • 36
  • 12
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    4.5
  • Organisation
    2.7
  • Bibliothek
    3.7
  • Gesamtbewertung
    3.6

Von den 66 Bewertungen fließen 36 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 83% empfehlen den Studiengang weiter
  • 17% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte