COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen findest Du hier

Studiengangdetails

Das Studium "Japanologie" an der staatlichen "Ruhr Uni Bochum" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Bochum. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 23 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 4.0 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1944 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Bibliothek und Dozenten bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
83% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
83%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Bochum

Letzte Bewertungen

1.5
Thomas , 01.02.2020 - Japanologie
3.7
Julia , 04.11.2019 - Japanologie
3.3
Saskia , 19.04.2019 - Japanologie

Allgemeines zum Studiengang

Im Japanologie Studium setzt Du Dich auf wissenschaftlicher Basis mit dem Inselstaat Japan auseinander. Im Zentrum stehen dabei die Sprache und Schrift und historische sowie zeitgenössische Fragestellungen. Damit handelt es sich bei dem Studiengang sowohl um eine Sprach-, als auch um eine Kulturwissenschaft.

Japanologie studieren

Alternative Studiengänge

Japanologie
Bachelor of Arts
Uni Frankfurt
Japanologie
Master of Arts
Uni Hamburg
Japanologie
Bachelor of Arts
FAU – Uni Erlangen-Nürnberg
Japanologie
Master of Arts
Uni Leipzig
Japanologie
Bachelor of Arts
LMU - Uni München

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Japanisch lernen? Fehlanzeige.

Japanologie

1.5

Dieser Studiengang ist hauptsächlich darauf ausgelegt die japanische Sprache durch die von Jens Rickmeyer (ehemalig Japanologe an der Ruhr-Universität Bochum) erfundende "Japanische Morphosyntax" zu analysieren. Das tatsächliche Lernen der Sprache steht an zweiter Stelle. Hier werden sich Leute zurechtfinden die Grammatik liebhaben und es nicht nötig haben die Sprache effektiv zu erlernen. Es wird großen Wert darauf gelegt die einzigartige Transkription der japanischen Sprache von Jens Rickmeyer...Erfahrungsbericht weiterlesen

Anspruchsvoll

Japanologie

3.7

Man sollte wissen worauf man such einlässt. Alleine die Sprachkurse sind sehr aufwandsintensiv und sollten nicht unterschätzt werden. Hier gilt: Wenn man nur aus Liebe zu Anime diesen Studiengang wählt, wird man schnell an seine Grenzen kommen, da der Studiengang weit über das Lernen des Gegenwartsjapanischen hinausgeht.

Kaum zu bewältigen

Japanologie

3.3

Als zweit Fach kaum zu bewältigen. Die Anforderungen sind extrem hoch und die Fristen sind zu kurz. Die Dozenten sind zwar sehr freundlich, aber leider kaum zu folgen. Die Unterrichtsräume sind teilweise schlecht ausgestattet. Die Akustik ist schlecht.

Viel Arbeit

Japanologie

4.0

Es ist eine Menge zu lernen, vor allem wenn man noch eine zweite Sprache dazulernt. Es wäre besser wenn man eine Ostasiatische Sprache ohne zweites Fach studieren könnte, und Fächer wie Übung und Grammatik öfter in der Woche hätte. Der Unterricht ist aber auch so sehr intensiv und nichts für lernfaule.

Spannendes Fach

Japanologie

4.2

Inhaltlich super interessant, die Leerveranstaltungen waren gut organisiert und so gemacht das Inhalte vernünftig beibegebracht wurden. Die Dozenten waren alle sehr freundlich und geduldig wenn man etwas auf Anhieb nicht verstanden hat. Auch die Fachschaft war sehr hilfsbereit, wenn auch dezent unorganisiert manchmal.

Auswendiglernen

Japanologie

4.3

Sehr, sehr gut organisiert. Man lernt sehr intensiv die Sprache und das von Muttersprachlern. Da nicht sehr viele dieses Fach studieren, findet man sich in kleineren Gruppen wieder und die Dozenten kennen einen namentlich. Man muss wirklich Zeit in das Fach investieren, ansonsten kommt man nicht mit. Wächentlich 50 Vokabeln, 20 Kanjis und die Grammatik zu erlernen wird vorausgesetzt, damit man mitkommt. Das Fach macht aber echt Spaß, vor Allem da man merkt, dass man Fortschritte macht und die Sprache langsam erlernt.

Fast unmöglich

Japanologie

3.8

Ich muss einfach sagen, dass ein 2- Fach Bachelor mit zwei Ostasiatischen Sprachen in der Regelstudienzeit fast unmöglich zu schaffen ist. Die Aufklärung und Betreung ließ auch zu wünschen übrig. Die Dozenten sind super, aber es gibt zu wenig Angebote an Austauschprogrammen. Ich denke man sollte sich ein anderes praktisches Fach zu dem Japanischstudium aussuchen. Das hilft auch später bei der Jobsuche.

Ein sehr cooler Studiengang

Japanologie

5.0

Das Studienfach macht mir Mega Spaß auch wenn es sprachlich sehr anspruchsvoll ist. Man beschäftigt sich viel mit der Kultur und der historischen Vergangenheit Japans was ich Mega spannend finde. Es gibt auch genügend Angebote und dadurch das der Studiengang frei ist bekommt man definitiv einen Studienplatz

Die besten Professoren!

Japanologie

4.8

Das besten am Studiengang waren wohl die Professoren. Alle samt Japaner, die super lieb und geduldig waren. Vom wem kann man besser eine Sprache lernen als von Muttersprachlern selbst ? Die Vorlesungen wurde immer spannend gestaltet und wurde nie öde oder fad. Ich bin sehr froh an der RUB studieren zu dürfen!

Sehr hoher Lernaufwand, der sich lohnt

Japanologie

4.7

Ich habe das Japanologie-Studium aufgrund meines großen Interesses an fremden Kulturen und meiner Liebe zu so ziemlich allem japanischen. Außerdem klingt die Sprache einfach wunderschön und die Geschichte, Religion und Kultur ist interessant. Natürlich ist es schwer und erfordert viel Lernen und Disziplin eine neue Sprache zu erlernen, und dann auch noch eine mit einer völlig anderen Schrift und Silben etc. Aber wenn man dranbleibt und nicht das Interesse und den Ehrgeiz verliert ist es toll. Es hilft außerdem ungemein, dass der Großteil der Lehrenden tatsächlich Japaner sind, und einem somit auch gewisse Insidertipps zum Land und zu den Leuten mitgeben können. Ich finde es auch sehr gut, dass sich das Studium nicht nur auf den reinen Erwerb der Sprache beschränkt, sondern auch Kurse zum Thema Japanische Geschichte oder Sprachentwicklung u.ä. angeboten werden.

  • 1
  • 12
  • 8
  • 1
  • 1
  • Studieninhalte
    4.4
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.8
  • Bibliothek
    4.3
  • Gesamtbewertung
    4.0

Von den 23 Bewertungen fließen 12 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 83% empfehlen den Studiengang weiter
  • 17% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 12.2019