Kurzbeschreibung

Je mehr sich alltägliche Prozesse im Zuge der Digitalisierung ins Internet verlagern, umso dringlicher wird die Frage nach der Sicherheit der Informationstechnologien. Unsere Gesellschaft hängt immer mehr vom verlässlichen Funktionieren dieser Technologien ab – Doxing-Affären, Datendiebstahl oder Hackerangriffe zeigen zugleich, dass Angreifer bestehende Schwachstellen und Sicherheitslücken immer häufiger nutzen, um Unternehmen, Behörden, aber auch Privatpersonen Schaden zuzufügen.

Umso wertvoller werden für die Industrie, aber auch für politische Institutionen oder öffentliche Einrichtungen gut ausgebildete IT-Sicherheitsexperten. Sie kümmern sich um den Datenschutz, erkennen und beseitigen Schwachstellen in Softwaresystemen und Netzwerken und sind potenziellen Angreifern immer einen Schritt voraus.

Impressionen vom HPI-Campus
Quelle: Hasso-Plattner-Institut 2019; K. Herschelmann

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Master of Science
Link zur Website
Inhalte

Der Masterabschluss im Fach Cybersecurity kann in vier Semestern an der gemeinsamen Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam erreicht werden. Der Studienschwerpunkt liegt auf der Erforschung und Entwicklung einer neuen Generation von Sicherheitsstrategien, -methoden und -techniken für die Überwachung und Sicherung komplexer IT-Infrastrukturen. Ob es um die Eigenschaften verschiedener Angreifertypen geht, um kryptographische Algorithmen, um Datenschutzaspekte oder Open Source Intelligence – der Studiengang orientiert sich vor allem an praktischen Problemen und zeichnet sich durch ingenieurwissenschaftlich geprägte Lösungen von IT-Sicherheitsfragen aus.

Neben der exzellenten fachlichen Ausbildung legt das HPI großen Wert auf die Vermittlung von interdisziplinären und Schlüsselkompetenzen (Soft Skills), die für die erfolgreiche Leitung großer, vernetzter IT-Projekte benötigt werden. Auch Entrepreneurship-Themen und die Innovationsmethode Design Thinking sind fester Bestandteil des Curriculums.

Voraussetzungen

Generell ist die Voraussetzung für ein Masterstudium ein erster berufsqualifizierender akademischer Abschluss, z. B. mit dem Bachelorgrad in einem für das Masterstudium wesentlichen Fach im Umfang von mindestens 180 Leistungspunkten. Als wesentlich für das Masterstudium gilt ein Fach, wenn es die zentralen fachwissenschaftlichen Voraussetzungen für den Masterstudiengang Cybersecurity erfüllt. Diese sind zum Beispiel Kenntnisse und Erfahrungen in den Grundlagen des IT-Systems Engineering, in der Analyse, Planung und Konstruktion komplexer IT-Sicherheitssysteme sowie in der Datenanalyse.

Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen außerdem Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau DSH 2 nachweisen. Weitere fachspezifische Zugangsvoraussetzungen können Sie der jeweiligen Zulassungsordnung entnehmen.

Creditpoints
120
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Standorte
Potsdam
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen
Impressionen vom HPI-Campus
Quelle: Hasso-Plattner-Institut 2019; K. Herschelmann

Videogalerie

Studienberater
Ilona Pamperin
Zentrales Studienreferat
Hasso-Plattner-Institut
+49 (0)331 5509-401

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Dokumente & Downloads

Allgemeines zum Studiengang

In den vergangenen Jahren haben immer neue Fälle von Datendiebstahl, Hacking und elektronischer Überwachung weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Sicherheit im Internet ist heute deshalb auch ein wichtigeres Thema denn je. Wenn Du Dich für Computer und Technik begeisterst und in einem interessanten Berufsfeld der Zukunft arbeiten möchtest, könnte das IT-Sicherheit Studium genau das Richtige für Dich sein.

IT-Sicherheit studieren

Standorte