Kurzbeschreibung

Interessierst du dich für Internationale Konflikte, die Aufarbeitung von staatlichem Unrecht und Kriegsverbrechen sowie für (Völker-)Strafrecht? Möchtest du diese Themengebiete aus rechtswissenschaftlicher, historischer und gesellschaftswissenschaftlicher Perspektive betrachten und kennenlernen? Hast du Freude am interdisziplinären Arbeiten und Forschen und möchtest dein Wissen praktisch anwenden? Dann ist der fachübergreifende, innovative Masterstudiengang „Internationale Strafjustiz: Recht, Geschichte, Politik“ in Marburg genau das Richtige für dich!

Der 4-semestrige Master of Arts ist einzigartig in Deutschland und steht Studierenden aus unterschiedlichsten Fachrichtungen offen. Er richtet sich sowohl an Absolvent:innen eines fachlich einschlägigen Bachelorstudienganges wie zum Beispiel B.A. Geschichte, B.A. Politikwissenschaft oder B.A. Soziologie (und verwandte Studiengänge) als auch an Jurist:innen mit der Ersten Juristischen Prüfung.

JETZT BEWERBEN!
Haben wir dein Interesse für den Studiengang geweckt? Dann bewirb dich noch bis zum 24.08.2022. Klicke auf „Zur Aktion“ und erfahre, welche Voraussetzungen du für den Master mitbringen solltest. Wir freuen uns auf dich!
Studieren in kleinen Gruppen
Quelle: Rolf K. Wegst

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Master of Arts
Link zur Website
Inhalte

1. Semester

  • Völkerstrafrecht - Grundlagen
  • Einführung i.d. rechtswissenschaftliche Forschung
  • Einführung i.d. geschichtswissenschaftl. Forschung
  • Einführung i.d Friedens- u. Konfliktforschung
  • Geschichte & Politik
  • Völkermord (Interdisziplinäre Ansätze)

2. Semester

  • Völkerstrafrecht – Vertiefung
  • Kriminologie
  • Praxismodul
  • Humanitäres Völkerrecht & Menschenrechte
  • Verbrechen gegen die Menschlichkeit (Interdis. Ansätze)

3. Semester

  • Aktuelle & kritische Fragen
  • Praxismodul
  • Transitional Justice
  • Importmodul
  • Aggression (Interdisziplinäre Ansätze)

4. Semester

  • Masterarbeit und Disputation
  • Kriegsverbrechen (Interdisziplinäre Ansätze)
Voraussetzungen
  • Du benötigst den Nachweis des erfolgreichen Abschlusses der Ersten Juristischen Prüfung oder eines fachlich einschlägigen Bachelorstudienganges oder den Nachweis eines vergleichbaren in- oder ausländischen berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses.
  • Du musst Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen“ nachweisen. Dieser Nachweis kann auch bis zur Rückmeldung ins 2. Fachsemester erbracht werden (Einschreibung unter Auflage).
  • Darüber hinaus wünschen wir uns, dass du deine persönliche fachbezogene Eignung darlegst. Diese wird im Rahmen eines Eignungsfeststellungsverfahrens überprüft, das neben dem bereits erworbenen wissenschaftlichen Abschluss insbesondere auch fachliches Vorwissen, einschlägige Vorerfahrungen sowie deine sonstigen studiengangrelevanten Kompetenzen berücksichtigt.

Weitere Einzelheiten zu Voraussetzungen und der Bewerbung erhältst du auf der Studiengangswebsite.

Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Marburg
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Der M.A. „Internationale Strafjustiz“ ist gänzlich interdisziplinär gestaltet. Die gleichwertige Gewichtung der Disziplinen Recht, Geschichte und Politik ist deutschlandweit ein Alleinstellungsmerkmal des Masters.

Die Fachbereiche Rechtswissenschaften, Geschichte und Kulturwissenschaften sowie Gesellschaftswissenschaften und Philosophie an der Uni Marburg wirken gleichermaßen an der Ausgestaltung des Masters mit und ermöglichen so echten Austausch und eine Vielfalt der Perspektiven.

Das hat gute Gründe: Völkerstrafrechtliche Verbrechen und ihre Ahndung können aufgrund ihrer Komplexität nicht auf eine Dimension reduziert werden. Ihre Ursachen und Entwicklungsdynamiken zu verstehen und Konzepte für funktionale (auch strafrechtliche) Reaktionsmechanismen zu entwickeln, erfordert vielmehr einen konsequent interdisziplinären Ansatz.

Quelle: Uni Marburg 2022

Wenn du während des Masterstudiums ins Ausland gehen möchtest, hast du unterschiedliche Möglichkeiten: Du kannst zum Beispiel dein Pflichtpraktikum oder einen ERASMUS-Studienaufenthalt im Ausland absolvieren und profitierst darüber hinaus von den internationalen Exkursionen und Sommerschulen des Internationalen Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegsverbrecherprozesse (ICWC).

Besonderer Wert wird auf die internationale Anschlussfähigkeit der Lehrinhalte gelegt, die dich zu einer Berufs- und Forschungsorientierung über nationale Grenzen hinweg befähigt und ermutigt.

Quelle: Uni Marburg 2022

Unsere Absolvent:innen erwerben fundiertes, fachübergreifendes Wissen sowie Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen, die in zahlreichen Berufsfeldern gefragt sind. Dazu gehören beispielsweise:

  • Internationale und internationalisierte Gerichte
  • Nationale und internationale Organisationen zur Bekämpfung der internationalen und transnationalen Kriminalität
  • Nationale und internationale Institutionen in angrenzenden Tätigkeitsfeldern (z.B. Menschenrechte, Transitional Justice)
  • Ministerien und Parlamente
  • Internationale und nationale NGOs, Think Tanks und Stiftungen
  • Museen, Gedenkstätten, Archive
  • Medien, Öffentlichkeitsarbeit, Journalismus
  • Verlage (z.B. in der Redaktion)
  • Wissenschaft (Universitäten, Forschungseinrichtungen)

Durch die Belegung spezifischer Lehrveranstaltungen, die Wahl deines Pflichtpraktikumsplatzes und die Themengestaltung der Masterarbeit kannst du deine Qualifikationen gezielt auf bestimmte Berufsfelder hin ausrichten. Deine Studiengangkoordinator:innen und Lehrenden begleiten dich gerne und unterstützen dich bei der Planung deines Studiums.

Quelle: Uni Marburg 2022

Studierende des Masterstudiengangs „Internationale Strafjustiz: Recht, Geschichte, Politik“ sind eng an das Internationale Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse (ICWC) angebunden. Beteilige dich an den vom ICWC ausgerichteten Tagungen, Vortragsveranstaltungen und Workshops und nutze die Infrastruktur des Zentrums für deine eigene Forschungsarbeit!

Im Trial-Monitoring Ausbildungsprogramm erhältst du Basiswissen im Bereich des nationalen und internationalen Strafrechts und Strafverfahrensrechts und lernst, Verfahrensberichte anzufertigen. Durch diese einzigartige Ausbildung bist du optimal darauf vorbereitet, weltweit als Prozessbeobachter:in zu arbeiten und kannst beispielsweise am Oberlandesgericht Frankfurt wichtige Staatsschutz-Prozesse dokumentieren.

Auf diesen Seiten findest du alle wichtigen Informationen rund um das ICWC Trial-Monitoring Programm.

Quelle: Uni Marburg 2022

Marburg heißt dich mit seinem ganz eigenen Charme einer Universitätsstadt willkommen! Hier sagt man nicht umsonst „Marburg hat keine Uni, Marburg ist eine Uni“, denn ungefähr ein Drittel der Marburger:innen sind Studierende. Das junge Flair prägt das historische Stadtbild mit Schloss, Altstadt und Fachwerkhäusern. Die kompakte Lage Marburgs ermöglicht dir kurze Wege: Im Nu erreichst du dein Fachbereichsgebäude, die Mensa, die neue Universitätsbibliothek mit modern ausgestatteten Arbeitsplätzen oder das Hörsaalgebäude.

Marburg hat zudem eine lebhafte Kneipen- und Kulturszene sowie mehrere Kulturzentren – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Entspannen kannst du am besten auf den Lahnwiesen oder im Alten Botanischen Garten, generell bist du in und um Marburg schnell im Grünen. Neben 130 Sportangeboten am Zentrum für Hochschulsport findest du zahlreiche studentische Initiativen, bei denen du dich engagieren kannst.

Weil unser Studiengang vergleichsweise klein ist, knüpfst du schnell Kontakt zu deinen Kommiliton:innen und kannst dich jederzeit an deine Studiengangkoordinator:innen und Lehrenden wenden.

Weitere Infos findest du hier: Campus & Leben in Marburg.

Quelle: Uni Marburg 2022

Videogalerie

Studienberatung
Du hast Fragen zum Studium? Deine Nachricht wird direkt an die Studienfachberatung weitergeleitet
Uni Marburg
+49 (0)6421 – 28 – 22 22 2

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Standorte

¹ Alle Preise ohne Gewähr
Quelle: Headerbilder: Rolf K. Wegst
Profil zuletzt aktualisiert: 07.2022