Geprüfte Bewertung

Gutes Studium mit einigen Kritikpunkten!

International Business and Economics (M.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    5.0
  • Organisation
    3.0
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    4.0
Grundsätzlich gilt (und ich glaube das ist auf jedes Studium übertragbar): Ein Studium ist immer das, was man selber daraus macht. In Deutschland heißt ein Studium an der Uni nicht zuletzt, dass man eigenverantwortlich für die eigene persönliche und intellektuelle Entwicklung ist. Wenn man sich in diesem Master ,auch jenseits des reinen Vorlesungsstoff, mit den Themen beschäftigt, die empfohlene Zusatzliteratur ließt, die sehr gut ausgestattete Bibliothek nutzt und die Chance nutzt sich mit den Dozenten auszutauschen, dann erhält man hier eine sehr gute wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung mit einem guten Verständnis für internationale Märkte. Zumal man in Hohenheim wirklich ein sehr vielseitiges Angebot an wirtschaftswissenschaftlichen Module belegen kann.

Seit der neuen Prüfungsordnung zum WS16/17 ist es nun möglich in seiner freien Fächerwahl, jedes Modul der Fakultät W einzeln zu wählen; Profilfächer sind nicht mehr nötig. Außerdem wurde das Hauptfach International Economics auch liberalisiert, so dass es jetzt möglich ist die Wahlpflichtfächer aus einer breiteren Zahl an Fächern aus dem VWL-Bereich auszuwählen. Das finde ich eine sehr gute Entwicklung, da man vorher durch die beiden Hauptfächer International Management und International Economics, die bereits 2/3 des Stoffes ausmachen, ziemlich eingeschränkt war. Nun kann man sich gut nach dem hohenheimer Prinzip sein Studium nach den eigenen Interessen gestalten. Allerdings wünsche würde ich mir für das Hauptfach International Management, das gleiche Prinzip wünschen. Anstatt hier gezwungen zu sein alle Fächer und das Seminar am gleichen Lehrstuhl zu belegen, fände ich es sinnvoller auch hier zwei Fächer, die inhaltlich zum internationalen Management passen, zur freien Wahl zu stellen. Z.B. wäre es hier sinnvoll internationale Rechnungslegung nach IFRS oder Fächer aus der Logistik zur freien Auswahl stellen. Zur Zeit ist es noch so, dass man 6 Fächer (inkl. Seminar) aus dem Bereich internationale Strategie- und Innovation belegen muss und da hat man nach einiger Zeit einfach alles schonmal gehört. Das würde auch zu einer intensiveren und breiteren Ausbildung im BWL-Bereich führen, die ich zur Zeit noch ein bisschen zu spezifisch finde. Vor allem, wenn man sich den freien Wahlbereich für VWL Fächer oder das sehr breite Angebot an integrativen Fächern aus den Sozialwissenschaften freihalten will, wo man auch mal über den Tellerrand schauen kann.

Außerdem würde ich es begrüßen, wenn ein Kurs im Bereich internationale Politik oder Governance in das Pflichtprogramm mit aufgenommen würde, da es sich inhaltlich sehr gut ergänzen würde und die globale Rahmenordnung vermittelt. Das würde dann beim Verständnis über die Themen wie Handel, Investitionen und Finanzen helfen, die sehr häufig besprochen werden. Außerdem würde ich es begrüßen, wenn an der Fakultät W Vorlesungen im Bereich Development Economics geschaffen würden, da der Bereich der Entwicklungszusammenarbeit durchaus eine interessant Karriereoption für Absolventen dieses Masters ist.

An den Lehrveranstaltungen, vor allem den Seminaren, muss ich kritisieren, dass es mir für meinen Geschmack viel zu viele Gruppenarbeiten gibt. Ich habe auch meinen B.Sc. in Wiwi hier in Hohenheim gemacht und hatte dort, trotz hunderter Kommilitonen, zwei Einzelseminare geschrieben. Ich denke bei einer Gruppengröße von ca. 50 Personen pro Jahrgang sollte es dann möglich sein, dass jeder Student eine eigene Seminararbeit schreiben kann. Dann sollen von mir aus die Seminararbeiten statt 30 Seiten nur 15 Seiten lang sein. Qualität statt Quantität. Gegen das ein oder andere gemeinsame Referat habe ich nichts auszusetzen. Allerdings stört es mich ständig Gruppennoten zu erhalten, schließlich gibt es verschiedene Leistungsansprüche, wodurch es immer Freerider geben wird. Ich finde in einem Masterstudium sollte selbständiges wissenschaftliches Arbeiten der Maßstab sein. Teamfähigkeit sollte jeder Bachelorabsolvent außreichend haben. Daher finde ich haben die Gruppenarbeiten im Masterstudium nur einen sehr begrenzten nutzen. Zur Zeit ist es nicht möglich auch nur eine einzige Seminararbeit im ganzen Studium in Eigenregie anzufertigen. Somit bekommt man bis zur Masterarbeit nie Feedback über die eigenständige wissenschaftliche Arbeitsweise. Für Studenten die vorhaben in die Forschung zu gehen kann das sehr frustrierend sein.

Sehr positiv ist die internationale Studienatmosphäre. Ca. die Hälfte aller Studierenden kommen aus aller Welt. Die Dozenten sind nett und geben sich mühe die Vorlesungen interessant zu gestalten. Bevor man sich für Hohenheim entscheidet sollte man allerdings wissen, dass das Studium, wie an den meisten Unis sehr theoretisch orientiert ist. Direkte Praxis bekommt man hier weniger. Wer das möchte der sollte sich vielleicht in Richtung einer FH oder eines MBA orientieren. Außerdem bekommt man in Hohenheim die guten Noten auch nicht unbedingt hinterher geschmissen. Wer mit möglichst wenig Aufwand top Noten haben möchte sollte sich vielleicht für eine andere Uni entscheiden. Mit dem entsprechenden Lernaufwand kann man allerdings auch hier gute Ergebnisse erzielen.

Alles in allem bin ich trotzdem zufrieden und würde das Studium auf jeden Fall weiterempfehlen. Alles in allem bekommt man eine gute Ausbildung von einer renommierten Uni in der Region.
  • Interessante Inhalte, breite Fächerwahl, internationale Studierende, toller Campus
  • Zu wenig Auswahl im BWL Hauptfach, Zu viel Gruppenarbeit,

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.2
Lisa , 28.07.2018 - International Business and Economics
1.8
Johannes , 23.07.2018 - International Business and Economics
4.3
Daniel , 21.07.2018 - International Business and Economics
4.7
Hannah , 10.07.2017 - International Business and Economics
4.3
Marla , 14.06.2017 - International Business and Economics
4.7
Sarah , 12.06.2017 - International Business and Economics
4.2
Ting-Wei , 07.06.2017 - International Business and Economics
5.0
Paramitha , 06.06.2017 - International Business and Economics
3.8
Arthur , 06.06.2017 - International Business and Economics
2.2
Natascha , 29.06.2016 - International Business and Economics

Über Kay

  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Männlich
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Stuttgart
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 05.07.2017