Geprüfte Bewertung

Gute Hochschule — mit Vor- und Nachteilen

Interaktionsgestaltung (B.A.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    3.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.0
  • Ausstattung
    5.0
  • Organisation
    3.0
  • Bibliothek
    5.0
  • Gesamtbewertung
    3.7
Die HfG geniesst einen sehr guten Ruf, welcher auch berechtigt sein mag, aber meiner Meinung nicht an den Lehrinhalten der Hochschle liegt, sondern eher an dem Umfeld in dem man 3.5 Jahre lebt und arbeiten.

Die Ausstattung an der Hochschule ist wirklich unglaublich gut und es wird jeden Studenten ein optimales Lern und Arbeitsumfeld geboten. Die Schule ist recht klein ( ca 700 studenten), was zu einer sehr familiären Stimmung führt. Es ist eine Umgebung in der jeder jeden hilft so weit es geht. Viele Dozenten sind recht jung und meist Uptodate was trends, tools etc, betrifft. Definitiv kann man viel lernen.

Mit den Professoren und den Dozenten ist man immer per Du, was dazu führt, dass man oft ein recht freundschaftliches Verhältnis zu ihnen hat. Dadurch dass Studentenanzahl recht überschaubar ist, kennen professoren ihre Studenten persönlich und sie sind auch immer bereit zu helfen, gehen auf ihre Studenten ein und nehmen sie sehr ernst. Sie haben immer ein offenes Ohr.

Positiv finde ich auch, dass das Grundstudium sehr strikt ist und man wirklich extrem viel lernt, bezüglich Typography, Grundkenntnisse im Design und Psychologie und man einen sehr nachhaltigen, guten Mindset eingetrichtert bekommt. Ich denke, die Grundausbildung an der HfG ist extrem gut und lehrreich.

Die Lehrinhalte der HfG sind meist recht veraltet, was daran liegt, dass die meisten IG-Professoren ein extrem veraltetes und starres Bild von Design haben, was dazu führt dass jedeses jedes Jahr sehr viele Projekte gibt, die gleich (langweilig) sind und sich jedes Jahr wiederholen. Möchte man sein eigenes Ding durchziehen, wird man meist auf extreme Ablehnung sehr engstirniger Profs treffen und man muss mit sehr schlechten Noten rechnen (Noten sagen aber eh NIX aus ;) ). Sein Ding durchziehen kann anstrengend sein und braucht anfangs Mut.

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass es KEINE EINZIGE FRAU als Professorin in IG Studiengang gibt. Generell gibt es kaum Frauen die eine Professur an der HfG haben, jedoch im Vergleich dazu fast alle "niedrigeren" Arbeiten von Frauen ausgeführt werden. Weibliche Vorbilder fehlen hier komplett. Ein Armutzeugnis. Anerkennung als Studentin im IG Studium muss man sich auch erst hart erkämpfen. Man hat das gefühlt, dass die wenigsten hier wirklich ernst genommen werden. Ich würde mich freuen wenn sich in den nächsten Jahren diesbezüglich einiges ändern würde.

Ausserdem wird es IG Studenten oft verboten ins Ausland zu gehen, weil "keine andere Hochschule so gut ist wie die HfG" meiner Meinung nach wirklich Schwachsinn. Vor allem als Designer ist es wichtig, seinen Horizont zu erweitert, verschiedene Kulturen und Sprachen kennenzulernen. Auch dadurch, dass die meisten in ihren Zukünfigten Jobs englisch sprechen, wäre es auch angebracht, den Unterricht, zumindest wenn Austauschstudenten in der Vorlesung sitzen, auf englisch zu halten.

Was aber das Studieren an der HfG so einzigartig macht, ist die Community. Dadurch, dass alle Studenten im Stadtzentrum eng beieinander wohnen und die Mitbewohner meist auch Studenten der HfG sind, ist man 24/7 von Design umgeben und es entstehen sehr enge Freundschaften. Ich denke, dass der Druck, der unter den Studenten entsteht, immer besser zu als die anderen, dazu führt, dass dieses Studium sehr intensiv ist, man an seine Grenzen kommt aber vor allem extrem viel lernt! Alle Studenten die ich kenne sind sehr gerne jeden Tag zur Uni und haben dort oft bis morgens die Nacht durch zusammen gearbeitet. Oft gibt es verschiedene Veranstaltungen wie das Sommerfest, man feiert in diversen WG parties oder trifft sich in der Kneipe KKF auf ein Bier.

Ich kann das Studium auf jeden Fall weiterempfehlen (trotz all meiner Kritikpunkte). Die Zeit an der HfG war die beste Zeit in meinem Leben bisher und ich denke, der Großteil der Studenten teilt diese Ansicht.
  • gute Ausstattung, Studentenleben, Grundstudium
  • Keine Frauen, veraltetes Design, Kaum Freiraum

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.0
Fabian , 10.09.2019 - Interaktionsgestaltung
4.2
Louisa , 26.07.2019 - Interaktionsgestaltung
3.3
Barbara , 04.12.2017 - Interaktionsgestaltung
3.7
Celine , 01.12.2017 - Interaktionsgestaltung
4.8
Martin , 23.11.2017 - Interaktionsgestaltung
5.0
Jo , 30.10.2017 - Interaktionsgestaltung
3.3
Alina , 28.09.2017 - Interaktionsgestaltung
4.5
Wena , 22.09.2017 - Interaktionsgestaltung
4.5
Anita , 26.08.2017 - Interaktionsgestaltung
4.2
Claudia , 10.07.2017 - Interaktionsgestaltung

Über babsae

  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Weiblich
  • Abschluss: Ja
  • Studiendauer: 8 Semester
  • Studienbeginn: 2014
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Schwäbisch Gmünd
  • Schulabschluss: Fachhochschulreife
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 17.06.2019