Kurzbeschreibung

In der Interaktionsgestaltung (Interaction Design) arbeiten wir an den Zukunftsthemen der Digitalisierung. Wir gestalten Apps, Websites, digitale Produkte und z.B. Interfaces für Fahrzeuge, Musikinstrumente, oder medizinische Geräte.
Wir arbeiten projektbasiert und in kleinen Teams, mit intensiver Betreuung. Wir vermitteln klassische Designgrundlagen und spezielle Themen der digitalen Interaktion. Auch für uns spannende Bereiche angrenzender Wissenschaften wie Soziologie und Informatik werden vermittelt. Die Technik steht jedoch nicht im Vordergrund. Vielmehr geht es um innovative, nutzerfreundliche und ästhetisch ansprechende Gestaltung.
Auch in der Aufnahmeprüfung ist nicht Programmieren oder „schön zeichnen“ gefragt (keine Mappe) – es geht auch dort um innovative Ideen und kreative Problemlösung.
Das Studium beinhaltet ein Praktikumssemester. Ein Auslandssemester ist an zahlreichen Partnerhochschulen möglich. Wir sind eine staatliche Hochschule und erheben keine Studiengebühren.

Letzte Bewertungen

3.3
Barbara , 04.12.2017 - Interaktionsgestaltung
3.7
Celine , 01.12.2017 - Interaktionsgestaltung
4.8
Martin , 23.11.2017 - Interaktionsgestaltung
5.0
Jo , 30.10.2017 - Interaktionsgestaltung
4.5
Wena , 22.09.2017 - Interaktionsgestaltung

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Abschluss
Bachelor of Arts
Link zur Website
Bewertung
87% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
87%
Creditpoints
210
Studienbeginn
Sommer & Wintersemester
Standorte
Schwäbisch Gmünd
Bild 2
Quelle: HfG - Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd 2017
Studienberatung
Anka Spörl
Studiengangskoordinatorin
HfG - Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd
+49 (0)7171 / 602-632

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Mach was draus- und denk selber nach!

Interaktionsgestaltung

3.3

Vieles wird ziemlich eindimensional betrachtet. Das hängt stark vom Dizenten ab, aber ausgerechnet die, die was zu sagen haben, sind nicht tolerant gegenüber anderen Ansichten oder Interpretationen des Studiums. Passe dich an oder zu wenigstens so. Ist wirklich ein bisschen so. Zwar ist die Stimmung gut und die Schule renommiert, aber die Agenturen wissen schon, warum sie die Absolventen schätzen. Sie sind absolut berechenbar. Kunst hat an dieser Schule keinen Platz. Ich habe trotzdem viel gelernt, vor allem aber, das zu hinterfragen, was einem als die Absolute Wahrheit verkauft wird. Die Bibliothek, Werkstätten und Technische Ausstattung geben einem aber die Möglichkeit, alles selbst zu erforschen. Das ist super!

Empathie ist alles

Interaktionsgestaltung

3.7

Viele Menschen scheinen nicht zu wissen was Interaktionsgestaltung überhaupt bedeutet. Das finde ich sehr schade, weil wir jeden Tag mit der Arbeit eines Interaktionsgestalters zu tun haben. Sei es am Geldautomaten oder beim Nutzen einer Applikation, oder beim Ticketkauf bei der DB. Ich habe gelernt, wie wichtig dieser Arbeitsbereich ist, da Interaktionsgestalter sich stets darum bemühen müssen, Empathie für den Kunden zu entwickeln und ihm die Reise des Nutzens so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Situation kennen wir ja: vor dem Rechner sitzen und sich darüber aufregen, dass die Website oder Software nicht so tut wie sie soll.

Eine der besten Ausbildungen für IxD

Interaktionsgestaltung

4.8

Als ehemaliger Absolvent kann ich nur für die Qualität und Nachhaltigkeit dieser Ausbildung an der HFG Schwäbisch Gmünd sprechen. Es wird versucht, ein ganzheitliches Denken über Gestaltung und deren Funktion in der Gesellschaft zu vermitteln. Nicht kurzfristige Trends, sondern gestalterische Methoden und Systematiken werden gelehrt, sodass man auch in Zukunft noch auf sein erlerntes Wissen zurückgreifen kann.
Vom Standort und der Größe der Hochschule sollte man sich nicht täuschen lassen, denn die kleinen Gruppen und die Nähe zu Dozenten und den Studenten untereinander macht das Studium hier einzigartig.

Beste Hochschule für digitales, ernsthaftes Design

Interaktionsgestaltung

5.0

An der HfG wird ein ganzheitliches Verständnis im Bezug auf die Gestaltung vermittelt. Mir hat besonders der starke Zusammenhalt der Studenten untereinander und der familiäre, persönliche Umgang gefallen. Fachlich lernt man dort die systematische Herangehensweise zur Lösung von relevanten Nutzerproblemen mit gesellschaftlichem, sozialem, ökologischem und wissenschaftlichem Mehrwert. Insbesondere die methodische Sicherheit bleibt hängen, was das Lernen dort besonders nachhaltig macht. Ich kann es nur jedem empfehlen, der Design ernsthaft und nicht nur oberflächlich begreift.

Bleibt leider hinter den Erwartungen zurück

Interaktionsgestaltung

3.3

Man sollte sich von den all den überaus positiven Bewertungen nicht blenden lassen. Oberflächlich betrachtet ist der Studiengang sicherlich gut, Leute die sich mit der Materie auskennen werden jedoch schnell Schwächen deutlich.

Die für die Interaktionsgestaltung wichtige Programmierung sollte einen größeren Stellenwert einnehmen und besser gelehrt werden.

Es fehlt in bestimmten Fächern an wirklich kompetenten Lehrpersonal welches auch die aktuellen Trends kennt. Als...Erfahrungsbericht weiterlesen

Zukunftsorientiert studieren

Interaktionsgestaltung

4.5

Die HFG ist familiär und zukunftsorientiert. Hier zu studieren war eine sehr gute Entscheidung, man arbeitet an den Projekten in Teams und lernt alle gestalterischen Inhalte die man braucht, um selbstständig arbeiten zu können! Anschließender Masterstudiengang ist empfehlenswert und freut sich eines guten Rufes.

Ist im Berufsleben total gefragt!

Interaktionsgestaltung

4.5

Super interessanter Studiengang. Wenn man Spaß mit neuer technik und Design hat, ist intersktionsgestaltung genau das richtige! Wir arbeiten zum beispiel mit VR-Brillen, der Xbox Kinect, Leap Motion etc. Haben fast nur Gruppenarbeiten/Projekte als Endnoten.

Gute Ausbildung bei familiärer Atmosphäre

Interaktionsgestaltung

4.2

An der HfG studiert man in kleinen Klassen ca. 20 Studenten pro Semester und Studiengang. Der Großteil der Dozenten und Profs darf geduzt werden. Die Hochschule folgt in der Lehre der Bauhausphilosophie und Bieter meiner Meinung nach eine sehr gute Grundlage für den späteren Berufseinstieg oder Masterstudium.

Richtig gute Entscheidung!

Interaktionsgestaltung

4.7

Ich studiere Interaktionsdesign und finde es Klasse! Die Stadt ist wundervoll und bietet alles was man braucht. Coole Kneipen nette Menschen. Die Hochschule ist sehr gut ausgestattet, deine Ideen umzusetzen wirken grenzenlos! Die Dozenten sind ziemlich kompetent und sehr freundlich. Da es hier ziemlich familiär zugeht wird der Umgang miteinander sehr gepflegt.

Nie wieder – absolut nicht empfehlenswert!

Interaktionsgestaltung

2.0

Als derzeitiger Student an der HfG kann ich allen Studiennteressierten nur sagen: Finger weg!

Es ist schlimm, dass vereinzelt solche Dozenten überhaupt zugelassen sind (die oft vom Berufsleben als Unternehmer kommen) und was sich die Hochschule unter dem Begriff "Organisation" vorstellt.

Es fallen durchgehend Vorlesungen aus, der Stundenplan ist total zerklüftet und schlecht zusammengesetzt. Es entstehen Lücken von zwei bis drei Tagen in einer Werkswoche! Dafür wird...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 12
  • 4
  • 1
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    4.9
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    4.5
  • Gesamtbewertung
    4.1

Von den 18 Bewertungen fließen 15 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 87% empfehlen den Studiengang weiter
  • 13% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte