Instrumentalpädagogik
4 bis 8 Semester
Master, Bachelor
Vollzeit
2 Universitäten, 5 Kunst- / Musikhochschulen, 1 Fachhochschule

Instrumentalpädagogik studieren

Du hast Freude an Musik und möchtest andere Menschen dafür begeistern? Du spielst ein Instrument oder singst leidenschaftlich gerne und möchtest Kinder und Jugendliche musikalisch schulen? Dann solltest Du darüber nachdenken, Instrumentalpädagogik zu studieren. In diesem praktisch angelegten Studiengang lernst Du nicht nur die Grundlagen der Pädagogik, sondern Du erhältst auch eine breit gefächerte musikalische Ausbildung.

Studieninhalte & Ablauf

Wenn Du Dich dafür entscheidest, Instrumentalpädagogik zu studieren, wählst Du ein Hauptinstrument. Dafür kommen in der Regel alle Orchesterinstrumente sowie Klavier, Gitarre und Gesang infrage. Ein Großteil des Studiums besteht aus Unterricht in dem gewählten Hauptinstrument. Zusätzlich nimmst Du Unterricht in einem Zweitinstrument.

Die beiden grundlegenden Fächer in diesem Studiengang sind Musik und Pädagogik. Dazu kommt die sogenannte Fachdidaktik. In den fachdidaktischen Vorlesungen und Übungen lernst Du, wie Du Dein musikalisches Können an Schüler weitergibst. Weitere Fächer die auf dem Lehrplan des Instrumentalpädagogik Studiums stehen, sind zum Beispiel:

  • Musiktheorie
  • Gehörbildung
  • Ensembleleitung
  • Musikgeschichte

Die reguläre Studienzeit für einen Bachelor Abschluss in Instrumentalpädagogik beträgt 8 Semester. Ein Master Studiengang dauert weitere 4 Semester. An vielen Musikhochschulen kannst Du im Master Studium verschiedene Profile und Vertiefungen wählen wie beispielsweise Alte Musik oder Kammermusik. Bei den meisten Instrumentalpädagogik Studiengängen sind der Bachelor of Arts (B.A.) und der Master of Arts (M.A.) die Regelabschlüsse.

Top 5 Studiengänge

Instrumental-/Gesangspädagogik
Hochschule für Musik und Tanz Köln (Köln)
Bachelor of Music
8 Semester
4.0
100%
Instrumental- und Gesangspädagogik
Hochschule für Musik Dresden (Dresden)
Bachelor
8 Semester
4.6
100%
Instrumental- und Gesangspädagogik
btu - Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (Cottbus)
Bachelor of Arts
8 Semester
3.9
100%
Instrumental- und Gesangspädagogik
Hochschule Lausitz (Cottbus)
Bachelor
8 Semester
3.6
100%
Instrumental-/Gesangspädagogik
HFM - Hochschule für Musik Detmold (Detmold)
Bachelor of Music
8 Semester
2.8
100%

Ist der Studiengang der richtige für mich?

Zunächst solltest Du Freude an Musik haben, wenn Du Instrumentalpädagogik studieren möchtest und am besten bereits ein Instrument beherrschen. Kommunikationsstärke, Geduld und Feingefühl sind zudem besonders bei der instrumentalpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wichtig.

Formale Voraussetzung um Instrumentalpädagogik studieren zu können, ist die Allgemeine Hochschulreife. Eine Zulassungsbeschränkung durch einen Numerus clausus gibt es meist nicht, allerdings musst Du eine Aufnahmeprüfung bestehen. Diese besteht in der Regel aus 3 oder 4 Teilen:

  • Einer Hauptfachprüfung, in der Du auf Deinem Instrument Stücke aus verschiedenen Epochen vorspielen musst
  • Einer Prüfung im Nebenfach, in der Du grundlegende Kenntnisse nachweisen musst
  • Einem schriftlichen oder mündlichen Test in Musiktheorie und Gehörbildung sowie
  • Einer Gruppenleitungsprüfung, in der Du andere Bewerber zum Vortrag eines einfachen Musikstücks anleitest

Die Anforderungen und Vorgaben, um Instrumentalpädagogik studieren zu können, sind von Hochschule zu Hochschule sehr unterschiedlich. Du solltest Dich also rechtzeitig bei Deiner Wunschhochschule über die geforderten Ansprüche informieren, wenn Du Instrumentalpädagogik studieren willst.

  • Disziplin
    9/10
  • Kommunikationsstärke
    7/10
  • Sozialkompetenz
    6/10
  • Künstlerische Begabung
    10/10
  • Kreativität
    5/10

Beruf, Karriere & Gehalt

Dein Berufsziel ist eigentlich schon von Anfang an klar umrissen, wenn Du Instrumentalpädagogik studieren möchtest. Das Studium zielt darauf ab, zukünftige Instrumental- und Gesangslehrer auszubilden. Nach dem Studium arbeitest Du entweder als Angestellter an einer staatlichen oder privaten Musikschule oder Du machst Dich selbstständig.

Zu Deinen Aufgaben an einer Musikschule gehört es zum Beispiel, dass Du Einzel- und Gruppenunterricht in einem oder mehreren Instrumenten gibst. Zusätzlich kann, je nach Deinen Wünschen und den Vorgaben des Arbeitgebers, auch Musiktheorieunterricht, Ensembleleitung oder musikalische Früherziehung dazu kommen. Aufstiegsmöglichkeiten sind über die Fachbereichsleitung bis hin zur Musikschulleitung möglich.

Laut Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst ist für angestellte Musikschullehrer, die Instrumentalpädagogik studiert haben, ein Gehalt von durchschnittlich 2.100 € brutto pro Monat  vorgesehen.  Fachbereichsleiter können bis zu 4.100 € brutto monatlich verdienen können. Besonders an privaten Musikschulen kann die Höhe des Einkommens aber auch weit darunter liegen. Was Du als selbstständiger Musiklehrer verdienst, hängt unter anderem davon ab, wie viele Kunden Du hast und wo Du Deine Musikschule eröffnest. Zunächst einmal ist es wichtig, dass Du Dir einen guten Namen aufbaust und möglichst viele Schüler zu Dir kommen.

Wo kann ich Instrumentalpädagogik studieren?

Generell bieten Dir Musikhochschulen die passenden Angebote, um Instrumentalpädagogik zu studieren. Die Wahl der Hochschule sollte dabei hauptsächlich von Deinem Hauptinstrument abhängen. An einigen Kunst- und Musikhochschulen ist das Instrumentalpädagogik Studium auch im Studiengang Musikpädagogik integriert.

Verwandte Studiengänge

Aktuelle Bewertungen

3.1
Victoria, 09.11.2016 - Instrumental-/Gesangspädagogik (B.Mus.)
3.3
Anonym, 20.09.2016 - Instrumental- und Gesangspädagogik (Bachelor)
2.8
Anonym, 06.08.2016 - Instrumental- und Gesangspädagogik (Bachelor)
3.1
E., 30.06.2016 - Instrumental-/Gesangspädagogik (B.Mus.)
2.5
Anonym, 19.06.2016 - Instrumental-/Gesangspädagogik (B.Mus.)
3.3
Anika, 07.06.2016 - Instrumental- und Gesangspädagogik (Bachelor)
3.8
Kirstin, 05.05.2016 - Instrumental-/Gesangspädagogik (B.Mus.)
4.8
Studentin, 30.04.2016 - Instrumental- und Gesangspädagogik (B.A.)
4.1
Celina, 28.04.2016 - Instrumental-/Gesangspädagogik (B.Mus.)
3.0
Victoria, 30.03.2016 - Instrumental-/Gesangspädagogik (B.Mus.)

Durchschnittsbewertung

Studiengänge in der Studienrichtung Instrumentalpädagogik wurden von 19 Studenten bewertet.

∅ Bewertung:
3.8
Weiterempfehlung: 100%
Seite 1 von 2

15 Studiengänge

Instrumental-/Gesangspädagogik
Hochschule für Musik und Tanz Köln (Köln)
Bachelor of Music
8 Semester
4.0
100%
Instrumental- und Gesangspädagogik
Hochschule für Musik Dresden (Dresden)
Bachelor
8 Semester
4.6
100%
Instrumental- und Gesangspädagogik
btu - Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (Cottbus)
Bachelor of Arts
8 Semester
3.9
100%
Instrumental- und Gesangspädagogik
Hochschule Lausitz (Cottbus)
Bachelor
8 Semester
3.6
100%
Instrumental-/Gesangspädagogik
HFM - Hochschule für Musik Detmold (Detmold)
Bachelor of Music
8 Semester
2.8
100%
Instrumentalpädagogik - Orgel
HfKM - Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik (Regensburg)
Bachelor of Music
8 Semester
0.0
Instrumentalpädagogik Klavier
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Halle)
Bachelor of Arts
6 Semester
0.0
Instrumentalpädagogik Gitarre
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Halle)
Bachelor of Arts
6 Semester
0.0
Instrumentalpädagogik Klavier
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Halle)
Master of Arts
4 Semester
0.0
Instrumentalpädagogik Gitarre
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Halle)
Master of Arts
4 Semester
0.0

Studiengänge filtern

Studiengang suchen

Hochschulstandort eingrenzen

Abschluss

Hochschultyp

Trägerschaft

Bewertung

Standorte & Hochschulen

Generell bieten Dir Musikhochschulen die passenden Angebote, um Instrumentalpädagogik zu studieren. Die Wahl der Hochschule sollte dabei hauptsächlich von Deinem Hauptinstrument abhängen. An einigen Kunst- und Musikhochschulen ist das Instrumentalpädagogik Studium auch im Studiengang Musikpädagogik integriert.