Kurzbeschreibung

Infrastruktur ist lebensnotwendig für eine Gesellschaft. Deutschland verfügt über eine der besten Infrastrukturen weltweit. Unsere Infrastruktur ist Voraussetzung dafür, dass wir in den Bereichen Produktion, Export und Logistik weltweit Spitzenpositionen einnehmen.

Infrastruktur umfasst verschiedene technische Anlagen und Bauwerke, wie zum Beispiel Bahnhöfe, Verkehrswege und Kanalisation. Durch sie werden Verkehre und Produktion erst ermöglicht. Sie sorgt für die Verteilung und Rückführung von Produkten und Medien.

Deutschland verfügt über eine umfangreiche und hochwertige Infrastruktur. Daher spielen Bau und wirtschaftlicher Betrieb der Anlagen eine besondere Rolle für unsere Gesellschaft. Daran sind die Ziele des Studiengangs Infrastrukturmanagement ausgerichtet. Ein Berufsfeld mit vielseitigen Herausforderungen und ansteigender Nachfrage nach Ingenieuren, die bei Bund, Länder, Kommunen, aber auch bei Planungsbüros und Bauunternehmen eine Anstellung finden.

Letzte Bewertungen

4.0
Vera , 22.03.2018 - Infrastrukturmanagement
3.9
Joshua , 03.08.2017 - Infrastrukturmanagement
3.3
Patrick , 03.05.2017 - Infrastrukturmanagement
4.3
Niklas , 30.04.2017 - Infrastrukturmanagement
4.0
Kai , 26.04.2017 - Infrastrukturmanagement

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Abschluss
Bachelor of Engineering
Inhalte

Das erste Studienjahr umfasst die Grundlagen des Infrastrukturmanagements. Die Lehre gliedert sich in zwei Bereiche auf: in konstruktive sowie in betriebliche Elemente.

Grundlagen des konstruktiven Infrastrukturbaus: Angewandte Informatik, Mathematische Methoden,Tragwerkslehre, Baustofflehre, Strömungsmechanik

Grundlagen des betrieblichen Infrastrukturbaus: Einführung in das Berufsfeld, Grundlagen der Logistik, Energiemanagement, Baubetrieb 1, Fachenglisch

Ab dem zweiten Studienjahr werden bestimmte Bereiche weiter vertieft, ebenfalls unterteilt nach konstruktiven und betrieblichen Elementen.

Fachwissen konstruktiver Infrastrukturbau: Wasserbau und Hydrologie, Geotechnik, Verkehrsbau, Brücken- und Tunnelbau, Verkehrswasserbau, Siedlungswasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kanalisation

Fachwissen betrieblicher Infrastrukturbau: Kostenmanagement Tiefbau, Recht, Logistikinfrastruktur, Baubetrieb 2 und 3, Projektmanagement Infrastruktur, Bewertung und Erhalt von Verkehrswegen

Die Ausbildung wird durch vier Wahlpflichtmodule ergänzt, die eine fachspezifische Spezialisierung erlauben. Das Studium schließt im 6. Semester mit einer Praxisphase und der Bachelorarbeit.

Voraussetzungen

Studienvoraussetzung ist das Abitur bzw. die Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung. Zudem wird ein Nachweis einer baupraktischen Tätigkeit vor Aufnahme des Studiums durch ein Praktikum von drei Monaten erwartet. Von den drei Monaten sollten mindestens sechs Wochen vor Aufnahme des Studiums absolviert und bei Studienbeginn nachgewiesen werden. Einzelheiten sind der Prüfungsordnung im Internet zu entnehmen. Bei Abschluss der FOS Technik Fachrichtung Bau- und Holztechnik entfällt das Praktikum. Alle Zugangsmöglichkeiten (mit Fach-/Abitur, mit ausländischen Zeugnissen, mit beruflicher Qualifikation, Studiengangs-/Hochschulwechsel etc.) finden Sie auf den Seiten der FH Bielefeld.

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Minden
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Infrastrukturmanagerinnen und -manager arbeiten bei öffentlichen Bauherren, Betreiberfirmen und Versorgungsunternehmen. Zudem bieten Planungsbüros und Baufirmen Arbeitsplätze für Absolventinnen und Absolventen. Sie arbeiten an Infrastrukturprojekten, die ein umfangreiches Wissen der im Studiengang gelehrten Fächer erfordern.

Quelle: FH Bielefeld 2017

Infrastrukturmanagerinnen und -manager sind in der Lage, Projekte für Straßen-, Schienen- und Wasserverkehrswege sowie die Wasser- und Energieversorgung technisch und wirtschaftlich zu planen, zu realisieren und zu betreiben.

Sie verfügen über die erforderlichen Kenntnisse für die Planung von Infrastruktur. Sie können den Betrieb organisieren und erforderliche Sanierungen planen und überwachen. Für die Durchführung der Maßnahmen beherrschen sie die relevanten Methoden des Projektmanagements. Logistikkompetenzen ermöglichen es ihnen, nutzerorientierte Anforderungen bei diesen Tätigkeiten zu integrieren.

Quelle: FH Bielefeld 2017

Das Studium beginnt im Wintersemester. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester. Die Studieninhalte vermitteln in kompakter Form ein breites fachliches Basiswissen im Bauen und Betreiben von Verkehrs- und Infrastrukturanlagen.

In den ersten drei Semestern werden neben dem fachlichen Basiswissen Sprachen, Recht und Schlüsselqualifikationen (Sozial-, Methoden-, Selbstkompetenz) vermittelt. Ab dem vierten Semester steht das Fachwissen in den Infrastruktur- und Logistikfächern im Vordergrund, das um einen umfangreichen vertiefenden Wahlkatalog ergänzt wird. Eine Praxisphase und die Anfertigung der Bachelorarbeit schließen im sechsten Semester das Studium ab.

Quelle: FH Bielefeld 2017

Anschließend kann ein Masterabschluss (M.Eng.) an einer anderen Hochschule und am Campus Minden im Studiengang Integrales Bauen innerhalb von vier weiteren Semestern absolviert werden. Hierbei kann eine Vertiefung eine der Disziplinen des Studium erfolgen, z.B. Schienenverkehr, Facility Management oder Wasserbau.

Quelle: FH Bielefeld 2017

Videogalerie

Studienberatung
Zentrale Studienberatung
FH Bielefeld
+49 (0)521 106-7758

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bewertungen filtern

Kleine Gruppen, großer Lerneffekt

Infrastrukturmanagement

4.0

Durch die wenige Anzahl der Studenten im Studiengang ist der Lerneffekt viel größer. Dozenten können besser auf Fragen eingehen und schneller helfen! Das Campusleben ist überschaubar, aber so lernt man viel schneller viel mehr Leute kennen und findet auch so schnell Hilfe aus höheren Semestern.

Breitgefächerte Grundlagen im Infrastrukturbereich

Infrastrukturmanagement

3.9

Einige Ingenieur-typische Module, viele Management-bezogene Module. Es wird eine Grundlage an ingenieurmäßigem Verständnis gebildet und diese mit Aspekten des Projektmanagement verknüpft. Einige Module wurden im SOSE 2017 reakkreditiert. Das birngt teils frischen Wind, teils auch fachlich unpassende Vorlesungen hervor.

Vielseitiger Studiengang mit Luft nach oben!

Infrastrukturmanagement

3.3

Ich habe diesen Studiengang komplett ohne Vorkenntnisse belegt. Aller Anfang ist schwer, allerdings findet man sich im Laufe der Zeit immer besser zurecht.
Die Studieninhalte beinhalten von allem etwas. Man lernt sehr viele Grundkenntnisse im Bereich des Ingenieurwesens in vielen verschiedenen Modulen. Allerdings ist weniger manchmal mehr. Ich hätte mir jedenfalls öfters eine speziellere Zusammenstellung der Module für den Studiengang gewünscht, mit Fokus auf Infrastruktur.
Dadurch...Erfahrungsbericht weiterlesen

Vielfältiger Studiengang im Bereich Infrastruktur

Infrastrukturmanagement

4.3

Der Studiengang Infrastrukturmanagement hat voll und ganz meine Erwartungen erfüllt. Aufgrund des kleinen und familiären Campus hat man nahezu bei jedem Dozenten ein offenes Ohr gefunden, was den Studienverlauf erleichtert hat.
Des Weiteren waren die Studieninhalte vielfältig und haben mir eine gute Basis für den Berufsstart in der Bauleitung im Bereich Infrastrukturbau geboten.
Mein Fazit ist also durchweg positiv!

Zukunftsweisender, einzigartiger Studiengang!

Infrastrukturmanagement

4.0

Der Studiengang befasst sich im Kern mit der Planung und Umsetzung von Infrastrukturprojekten im Straßen-, Schienen- und Wasserwegenetz. Dabei spielen neben klassischen Disziplinen des Bauingenieurwesens wie Tragwerks- und Baustofflehre auch Energieversorgung und Logistik eine große Rolle.

Ich habe mich über den 2. Bildungsweg für das Studium qualifiziert. Motiviert und mit etwas Fleiß ist der Einstieg, dank des großen Angebots an Tutorien, gut zu schaffen.

Der Camp...Erfahrungsbericht weiterlesen

Praxisorientierter, zukunftsweisender Studiengang

Infrastrukturmanagement

4.0

Der Studiengang bereitet durch seine fachlich breite Ausrichtung auf ein großes Spektrum an Berufsmöglichkeiten im Bau- und Infrastrukturbereich vor. Der Studiengang schließt mit dem Abschluss "Bachelor Of Engineering" ab, was wiederum auch bedeutet, dass sich die Bewerber bewusst sein müssen, dass (gerade zu Beginn) auch Unterrichtseinheiten in "mathematisch" und "mechanischen" Grundlagenfächern stattfinden. Weitere Module bereiten dann nach und nach, hauptsächlich in kleinen Lerngruppen, auf e...Erfahrungsbericht weiterlesen

Vielseitiges Studienfach

Infrastrukturmanagement

3.4

Im Allgemeinen ist der Studiengang sehr interessant, die Zusammenstellung der Module wirkt jedoch manchmal sehr ungeordnet. Der Campus in Minden ist sehr klein, was den Vorteil hat, dass ein sehr direkter Zugang und guter Kontakt zu den Lehrenden möglich ist.

Spezielle Vertiefung des Bau-Ing

Infrastrukturmanagement

4.1

Es ist ein Studium, welches stark an den Bereich Bauingenieur anlehnt. Im späteren Berufsleben lässt sich dies, aufgrund der Module, auch so verkaufen. Es sind interessante Module dabei und der Einstieg in das Berufsfeld des Bauingenieurs im Logistikbereich Straße, Schiene, Versorgung ist einfach.
Die Fh ist familiär und somit findet sich jeder innerhalb kürzester Zeit zurecht. Der Studiengang ist von der Anzahl der Studierenden sehr klein. Somit kann auf alle Fragen und Wünsche eingegangen werden.
Ein guter Ausgleich zwischen Hausarbeiten und Prüfungen ist gegeben.
Ich hoffe, dass ich weiterhelfen könnte.

Sehr vielseitiges Studium

Infrastrukturmanagement

3.9

Ich habe das Studium Infrastrukturmanagement mit wenigen anderen Pionieren im Jahr 2010 begonnen. Wir waren die ersten in diesem Studiengang. Natürlich waren hier einige Organisationsprobleme, welche durch Einsatz der Studierenden und engagierte Professoren behoben werden konnten.
Das Studium an sich ist sehr vielseitig. Es werden Module in verschiedene Themengebieten gelehrt, sodass nach erfolgreichem Abschluss auch verschiedene Berufszweige in Frage kommen. Ehemalige Absolventen sind Pr...Erfahrungsbericht weiterlesen

Cooles Studienfach, Umsetzung teilweise mangelhaft

Infrastrukturmanagement

3.0

Leider gibt es viele Profs die sich anscheinend ein laues Leben machen, einige wenige machen einen tollen Job.
Kommunikation am Campus Minden ist unterirdisch. Informationen gibt es nur über das analoge schwarze Brett. Und seien wir mal ehrlich: Welcher Studierende fährtdenn in den Semesterferien zur FH um sich dort zu informieren??? Bei Ansprache von Problemen wird man lediglich vertröstet und darauf hingewiesen, dass notwenige Informationen "aushingen".
Meine Begeisterung für den Mindener Studiengang hält sich echt in Grenzen.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 6
  • 9
  • 1
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.4
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    3.7
  • Organisation
    2.9
  • Bibliothek
    4.1
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 16 Bewertungen fließen 14 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte