Studiengangdetails

Das Studium "Informationsverarbeitung" an der staatlichen "Uni Köln" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Köln. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 12 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit im Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.5 Sterne, 3082 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Lehrveranstaltungen und Organisation bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
86% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
86%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Köln

Letzte Bewertungen

3.2
Lydia , 22.06.2019 - Informationsverarbeitung
4.3
Katrin , 06.05.2019 - Informationsverarbeitung
3.2
Tanja , 10.10.2018 - Informationsverarbeitung

Alternative Studiengänge

Informationsverarbeitung
Master of Arts
Uni Köln

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Gute Idee aber Verbesserungsbedarf

Informationsverarbeitung

3.2

Das Studium ist auch ohne Vorkenntnisse ohne großen Aufwand machbar. Die Dozenten sind bisher (4. Semester) in Ordnung. Was mir fehlt ist die Verbindung der einzelnen Lehrveranstaktungen (sogar im gleichen Modul nicht immer ersichtlich). Auch Spezialisierungemöglichkeiten wären schon im Bachelor von Vorteil.

Strukturiert

Informationsverarbeitung

4.3

Dieser Studiengang ist sehr strukturiert. Es gibt keine Platzprobleme und über die Semester ergibt es alles langsam alles einen Sinn. Die Unterbringung in einem Hörsaal für Java oder im PC Pool ohne Steckdosen ist nicht so sinnvoll. Da alle am eigenen Laptop arbeiten...

Vielseitigkeit

Informationsverarbeitung

3.2

Die Kommilitonen und Dozenten sind nett, offen und hilfsbereit.
Es ist für jeden was dabei, da es nicht nur in eine Richtung geht. Die Inhalte sind breit gefächert, vom Programmieren, über Webdesign, Bildbearbeitung, Kartenerstellung hin zum Spiele entwickeln.
Die Lehrveranstaltungen enthalten eine Empfehlung mit dem was man an Wissen und Können mitbringen sollte, setzt es jedoch nicht voraus, so dass Anmeldungen und Ablauf wesentlich erleichtert wird für die Studierenden.

Nicht zu empfehlen

Informationsverarbeitung

2.0

Dieser Studiengang ist nicht zu empfehlen, wenn man keinerlei Vorkenntnisse im Bereich der technischen und praktischen Informatik hat.
Leider ist der Bezug zu der Geisteswissenschaft nicht so gegeben, wie erwartet. Die Dozenten sind auch nicht sonderlich hilfsbereit.

Ich liebe das Studium

Informationsverarbeitung

4.5

Anfangs als ich mit dem Studium 2014 begonnen hatte, dachte ich: oh nein du hast kaum Vorkenntnisse. Aber dann habe ich schnell gemerkt, dass dies überhaupt kein Problem ist. Wenn man von Anfang an mit fleiß und Interesse dabei ist, dann ist das Studium super und macht Spaß. Ich kann dieses Studium nur weiter empfehlen. Besonders sind hier keine mathematischen Schwierigkeiten, da dieses Studium eher der angewandten Informatik zu zuordnen ist.

Medienkulturwissenschaften & Medieninformatik

Informationsverarbeitung

3.8

Ich komme jetzt ins 3. Semester und studiere Medienkulturwissenschaften & Medieninformatik. Bisher gefällt es mir gut, aber ist alles noch sehr theoretisch. Ich bin gespannt wie sich die nächsten Semester entwickeln und was ich besonders gut finde, ist, dass man sich anhand der angebotenen Seminare langsam auf ein Medium spezialisieren kann.

"Informatik für Arme"?

Informationsverarbeitung

3.3

Viele, die sich bei Informationsverarbeitung eingeschrieben haben, hatten über ein Studium im IT-Bereich nachgedacht, sich pure Informatik dann aber doch nicht ganz zugetraut. Immerhin soll es da viel um Mathe und Informationstheorien gehen.
Informationsverarbeitung hebt sich aber durch den linguistischen Aspekt des Studiums von reiner Informatik ab. Es geht um Computerlinguistik, Verarbeitung von Texten, Digitalisierung von Medien, Datenbanken, etc.
Wer sich durch das Studium erhofft dem Programmieren ganz auszuweichen, sollte sich jedoch umorientieren, da hier auch die wichtigsten Grundlagen vermittelt werden.
Das Problem an dem Studienfach ist jedoch, dass zwar viele Themen behandelt werden, diese aber meist nur an der Oberfläche angekratzt werden.
Da sollen 3 Stunden für die Grundlagen der Statistik reichen oder nur ein Semester genug sein, um anschließend vollständige Webseiten zu programmieren.

Ein guter Mix - praktisch und theoretisch zugleich

Informationsverarbeitung

Bericht archiviert

Im Fach bleibt man immer am Ball, da man ständig wechselt zwischen theoretischen Teilen und der praktischen Umsetzung. Es kann manchmal wie bei jedem Fach, was mit programmieren zu tun hat, eine Ausdauer sein, wenn die kleinsten Fehler übersehen werden und man dadurch nicht weiter kommt. Aber am Ende lohnt es sich & die Freude ist umso größer.

Teilweise vorhandene Verständnisprobleme

Informationsverarbeitung

Bericht archiviert

Die ersten zwei Semester liefen reibungslos und ohne besondere Schwierigkeiten. Ab dem dritten Semester erschweren Kurse wie Java und Computerlinguistik gerade durch die neue Studienordnung das Studium. Das ist natürlich für so einen spannenden Studiengang schade.

Anspruchsvoll und geeignet für Leidenschaftler

Informationsverarbeitung

Bericht archiviert

Informationsverarbeitung an der Universität zu Köln kann ein sehr vielseitiger und anspruchsvoller Studiengang sein. Wer sich hierfür anmeldet, sollte viel Neugier, Durchhaltevermögen und Interesse mitbringen. Weniger geeignet ist er für Studenten, die "einfach mal reinschauen" wollen. Mit viel Fleiß und Ausdauer kann dieser Studiengang viele Türen für die Zukunft öffnen.

  • 5 Sterne
    0
  • 2
  • 8
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.3
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    3.7
  • Bibliothek
    3.2
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 12 Bewertungen fließen 7 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 86% empfehlen den Studiengang weiter
  • 14% empfehlen den Studiengang nicht weiter