1. home Home
  2. chevron_right Informatik
  3. chevron_right Alle Fragen
  4. chevron_right Frage
Noah fragt am 01.07.2021

Wie viel Mathematik steckt wirklich in dem Informatik Studium? Ich programmiere schon einige Jahre in meiner Freizeit und es macht mir auch extrem Spaß, aber ich befürchte, dass das Informatikstudium nichts für mich ist, mit einer 3 in Mathe, das sagen zumindest meine Lehrer.

Hey Noah, ich studiere dual und muss sagen es ist schon viel Mathematik. Bei einem Vollzeitstudium an der Uni könnte ich mir vorstellen, dass es sogar noch intensiver ist. Trotzdem würde ich das nicht prinzipiell von deiner Mathe Note abhängig machen. Schulmathematik ist nicht vergleichbar mit Mathe an der Uni. Wichtiger ist evtl. eher, dass du trotzdem grundsätzlich Interesse an Mathe hast und be...
War die Antwort hilfreich?
Upvote Button
1
vor 24 Tagen
Im Informatikstudium ist Mathe definitiv wichtiger Bestandteil. Trotzdem solltest du dich davon nicht abschrecken lassen. Nur in Semester 1 und 2 wirst du Mathe als Fach haben. Ist das "überstanden", dann kannst du dich auf die eigentliche Tätigkeit vorbereiten. Vor allem wenn dir Programmieren Spaß macht, kann ein Informatikstudium der richtige Weg sein. Du solltest aber eine Ausbildung als Infor...
War die Antwort hilfreich?
Upvote Button
0
vor 24 Tagen
Hi Noah,

Informatik ist sehr viel Mathe. Mal abgesehen davon, dass du zum Programmieren schon reichlich Mathe brauchst, kommen Haufenweise Mathevorlesungen oder auch z.B. Theoretische Informatik hinzu.
War die Antwort hilfreich?
Upvote Button
0
vor 24 Tagen
Hallo Noah,

in der Informatik ist es an den meisten Unis normal einiges an Mathe zu haben. (mindestens 3 Module). Anders als in der Schule, kannst du aber mit anderen zusammenarbeiten und gemeinsam auf die Lösung kommen, was meiner Meinung nach den Lernerfolg stark erhöht.

Zusätzlich zu den Pflicht-Mathe Modulen gibt es auch noch Wahlpflichtmodule, wo du die Wahl zwis...
War die Antwort hilfreich?
Upvote Button
1
vor 25 Tagen
Also an der 3 sollte das Informatikstudium nicht scheitern. Die ersten zwei Semester Mathematik sind natürlich hart, aber mit Lernen machbar. Der Stoff aus der Schule ist nur begrenzt von Nöten, weil viel neues dazu kommt. Danach wird Mathe hauptsächlich nur noch als Notation eingesetzt (das aber wirklich überall). Solange man sich halbwegs für Mathematik interessiert und das auch verstehen möchte...
War die Antwort hilfreich?
Upvote Button
0
vor 25 Tagen
Deine Frage wurde noch nicht beantwortet?
Stelle deine Frage und erhalte Antworten von aktuell Studierenden!
Jetzt Frage an Studierende stellen