Kurzbeschreibung

Der Master Hydrologie ist ein 4-semestriger modular aufgebauter Studiengang, der durch seine Aufteilung zwischen naturwissenschaftlichen Grundlagen und dem Einsatz ingenieurtechnischer Verfahren im Verhältnis 50:50 deutschlandweit einmalig ist. Neben der Erweiterung fachspezifischer Grundlagenkenntnisse in Pflichtmodulen, gibt es einen umfangreichen Wahlpflichtkatalog, welcher den Studierenden eine interessensabhängige Vertiefung ihrer Kompetenzen ermöglicht. Der Studiengang schließt mit einer Masterarbeit und einem Kolloquium ab.

Letzte Bewertungen

4.3
Jonas , 18.06.2019 - Hydrologie
3.2
Absolvent , 12.06.2019 - Hydrologie
4.8
Anonym , 12.06.2019 - Hydrologie
4.5
Ronny , 12.06.2019 - Hydrologie
4.5
Anonym , 06.06.2019 - Hydrologie

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Master of Science
Link zur Website
Inhalte

Grundmodule:

  • Ingenieurhydrologie
  • Regionale Hydrologie
  • Klimatologie
  • Hydrologische Modelle
  • Flußgebietsbewirtschaftung
  • Einzugsgebietsmodellierung
  • Angewandte Meteorologie für Hydrologen
  • Bodenwasserhaushalt
  • Berufspraxis Hydrologie
  • Fachvorträge Hydrologie
  • Grundwasserbewirtschaftung mit Computermodellen

Module im Wahlpflichtstudium:

  • Vertiefungspraktikum Meteorologie
  • Spezielle Aspekte der Hydrolgie
  • Globale Beobachtungssysteme
  • Einführung in das Hochwasserrisikomanagement für Hydrologen
  • Vertiefung zum Hochwasserrisikomanagement für Hydrologen
  • Wasserqualität
  • Hydromelioration
  • Vertiefungspraxis Hydrologie
  • Hydrowissenschaftliche Studienfahrt
  • Große Hydrowissenschaftliche Studienfahrt
  • Hydrogeologische und hydrochemische Methoden
  • Modellierung von Abwassersystemen
  • Bewirtschaftung und Optimierung von Abwassersystemen
  • Hydrogeochemische Systemanalyse
  • Fallstudiem der Grundwasserbewirtschaftung
  • Weitergehende Trinkwasseraufbereitung
  • Wassertransport und -verteilung
  • Grundwasserbewirtschaftung in bergbaulich beeinflussten Gebieten
  • Einführung in das integrierte Wasserressourcenmanagement
  • Fallstudien zum integrierten Wasserressourcenmanagement
  • Hydrobiologie und Gewässergüter
  • Ökologische Statistik und Systemananalyse
  • Ökotoxikologie
  • Hydrologisch-ökologische Modellierung
  • Ökologie und Wasserqualitätsmanagement
  • Landschaftswasserhaushalt
  • Geodateninfrastrukturen
  • Stauanlagen
  • Wasserkraftanlagen
  • Nichtstationäre Wasserbewegung
  • Weiterführende Hydromechanik
  • Verkehrswasserbau
  • Numerische Strömungsmodellierung
  • Seebau / Küstenschutz
  • Softwareanwendungen im Wasserbau
  • Regenerative Energie
  • Multidisziplinärer innerstädtischer Wasserbau
  • Grundlagen der Gewässerentwicklung
  • Gewässerentwicklung in der Planungspraxis
Voraussetzungen

Studienvoraussetzung ist ein erster in Deutschland anerkannter berufsqualifizierender Hochschulabschluss in Hydrologie, Hydro- oder Ingenieurwissenschaften. Es werden Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen vorausgesetzt. Näheres regelt die Eignungsfeststellungsordnung des Studiengangs Hydrologie.

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Creditpoints
120
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Dresden
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Wasser ist die Grundlage allen Lebens und daher seit 2010 Teil der Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen. Bevölkerungswachstum, Umweltzerstörung, Klimawandel, Wetterextreme sowie Verunreinigungen wirken sich weltweit zunehmend negativ auf die Verfügbarkeit und Qualität dieser wichtigen Ressource aus. Um dem entgegenzuwirken, lernen Studierende im Studiengang Hydrologie die Entwicklung und den Einsatz anwendungsorientierter, innovativer Lösungsstrategien zum nachhaltigen Management natürlicher Wasserressourcen. Dabei spielt vor allem der Umgang mit Extremereignissen wie Hochwasser und Trockenheit eine Rolle. Die Ausbildung findet sowohl mittels moderner, leistungsfähiger Computer mit umfangreicher Softwareausstattung, als auch durch Labor- und Feldmesseinsätze statt.

Quelle: TUD - TU Dresden 2019

Das Studium befähigt zur Lösung komplexer Probleme auf dem Gebiet der Hydrologie im nationalen wie internationalen Umfeld. Die möglichen Arbeitsfelder umfassen die Gebiete der Agrar-, Forst-, Gebirgs-, Stadthydrologie und der Hydrometeorologie sowie des Hochwasserrisikomanagements, der Flussgebietsbewirtschaftung, der Wasserwirtschaft und Ökosimulation. Mögliche Karrierewege führen zu:
  • internationalen Organisationen wie EU-Verwaltung, WMO, FAO,
  • nationalen Umwelt-, Klima- und Wasserbehörden auf Länder und Bundesebene,
  • Ingenieurbüros, Verbänden oder Instituten bis hin zu
  • großen Versicherungsgesellschaften.

Die Qualifikation für eine wissenschaftliche Karriere an Universitäten im In- und Ausland oder Arbeit an außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Organisationen wird besonders gefördert.

Quelle: TUD - TU Dresden 2019

Videogalerie

Studienberatung
Dipl.-Geogr. Christina Görner
Studienberatung
TUD - TU Dresden
+49 (0)351 463-37524

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bewertungen filtern

Studium für vielseitige Herausforderungen

Hydrologie

4.3

Entsprechend der Erklärungen zu den Inhalten hier auf studycheck erlernt man, vielseitige Herausforderungen zum Theme Wasser, Klima, Management und Nachhaltigkeit mit modernsten Methoden (i.e. Computersoftware) anzugehen und dabei langfristig Lösungen zu finden. Unterschiedliche Interessensgruppen wie zB Bauwesen, Städteplanung, Industrie, Forst- und Agrarwesen werden in die Entscheidungsfindung mit involviert.
Der Anspruch ist mittel bis hoch. Umfangreiches Wissen der Naturwissenschaften, vor allem der Mathematik und Physik werden gefordert. Der Übergang in den Beruf nach Abschluss ist dank der gründlichen und breitgefächerten Ausbildung gut möglich.

Gute, aber...

Hydrologie

3.2

Interessante Vorlesungen, aber Modul Hydromelioration fällt negativ aus dem Rahmen. Andere Übungen (FGB und IngHyd) sollten aus Perspektive eines Absolventen modernisiert werden.
AKWA-M als Modell gibt leider keine wirkliche Praxiserfahrung.
Wahlpflichtbereich, insbesondere von von Petzoldt der Hydrobiologen, ist sehr gut.

Lehrveranstaltungen

Hydrologie

4.8

Meist halten Professoren die Vorlesungen und studentische Mitarbeiter/innen leiten die dazugehörigen Übungen. Sie sind alle kompetent und engagiert. Es gibt ausreichend Platz in den Unterrichtsräumen. Deren Ausstattung ist völlig ausreichend (z.B. große Tafel, Beamer, Fensterverdunkelung, Lüftung, PC-Räume).

Sehr empfehlenswert

Hydrologie

4.5

Es herrscht ein gutes Lernumfeld.Die Ausbildung ist sehr umfassend. Je nach persönlicher Interessenlage stehen vielfältige Wahlpflichtmodule zur Verfügung. Das Verhältnis zwischen naturwissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Inhalten ist ausgewogen. Die Modellierung verschiedenster Prozesse bildet einen Schwerpunkt der Ausbildung. Die Gruppengrößen sind recht gering, was einen guten Kontakt zu den Dozenten ermöglicht.

Abwechslungsreiches Studium

Hydrologie

4.5

Der Hydrologie Master setzt meiner Meinung nach sinnvolle Schwerpunkte; z.B. wird Meterologie (Klimasysteme, Klimawandel..) und der Komplex Boden-Pflanze-Atmosphäre behandelt und Niederschlags-Abfluss-Beziehungen simuliert. Ich finde vor allem die Modellierung vom Wasserhaushalt spannend und fand die Stoffvermittlung da ziemlich gut. Die Kombi von Umwelt- und Ingenieurswissenschaften macht das Studium zielführender, weil konkretere Lösungswege erarbeitet werden. (Dadurch wird es aber wahrscheinlich auch etwas anspruchsvoller als ein reines Umweltstudium.)
Der beste Teil am Studium sind aber die Exkursionen, sowohl regional (Moor, Tagebau..) als auch weiter weg (Alpenexkursion).
Der Lehrstuhl verfügt über einen gut ausgestatteten PC-Pool, einen Arbeitsraum für Masteranden und Labore.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 4
  • 1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.8
  • Dozenten
    4.4
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    4.4
  • Organisation
    3.6
  • Bibliothek
    4.8
  • Gesamtbewertung
    4.3

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte