Geprüfte Bewertung

Toller Beruf, schlechte Organisation

Hebammenkunde (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    3.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    2.0
  • Ausstattung
    3.0
  • Campusleben
    1.0
  • Organisation
    1.0
  • Bibliothek
    3.0
  • Mensa
    3.0
  • Gesamtbewertung
    2.4
Am Ende des Studiums muss ich leider sagen, dass ich mit der HSG viele schlechte Erfahrungen gemacht habe. Auch wenn die Entscheidung Hebamme zu werden für mich die richtige war, wurde einem der Weg dorthin unnötig schwer gemacht.
Ich sehe ein, dass die Organisation eines relativ neuen Studiengangs keine leichte Aufgabe ist und ich glaube auch, dass die meisten Dozentinnen motiviert sind. Leider ist es aber so, dass die Dozentinnen ihre "Lieblinge" haben und dass man im Umgang und in der Benotung merkt, wer nicht dazu gehört. Die Organisation ist grauenhaft. Nicht selten hört man von mehreren Verantwortlichen die unterschiedlichsten Angaben zu Abläufen. Wir mussten eine Menge Zeit darauf aufbringen, von Seiten der Dozenten gestiftete Verwirrungen zu durchblicken. Gelang einem dies nicht, durfte man sich dann zur Krönung häufig noch Vorwürfe von Seiten der Dozenten anhören.
Unter den Studenten herrscht große Wut darüber, dass unsere praktische Arbeit im Rahmen des Studiums nicht entlohnt wird. Ich selber sehe dies als weniger problematisch an, da es zu Anfang klar kommuniziert wird und man sich überlegen muss, ob man sich das leisten kann. Was ich jedoch sehr schade fand, war dass die schlechte Organisation von Seiten der hsg es einem ungemein erschwert das Studium, die praktischen Phasen und ggf noch einen Nebenjob unter einen Hut zu bringen. Die praktischen Phasen werden von Reflexionsaufgaben begleitet, die fernab jeglicher Realität liegen und unter den Studentinnen und den Hebammen in der Praxis meistens nur Gelächter auslösen und nicht zur Motivation beitragen. Zudem muss ich zugeben, dass ich das Gefühl habe, dass mir tatsächlich im Vergleich zu klassisch ausgebildeten Hebammen einiges an praktischer Erfahrung fehlt.
Mit der Betreuung während der Bachelorarbeit haben wir verschiedene Erfahrungen gemacht. Einige meiner Kommilitoninnen fühlten sich sehr alleine gelassen und schlecht betreut. Bei mir persönlich war dies besser, abgesehen von der Endphase, in der alle Ansprechpartner im Urlaub waren, was ihnen ja aber auch gegönnt sein soll.
Abschließend muss ich sagen, dass ich froh bin nun Hebamme zu sein und ich den Beruf auch jedem mit Interesse daran und etwas Kampfgeist wärmstens empfehlen kann. Jedoch bin ich auch froh die hsg nun hinter mir lassen zu können. In den neuen Semestern soll einiges umstrukturiert sein. Ich hoffe sehr, dass das die Situation etwas verbessert.

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.0
Lena , 02.11.2017 - Hebammenkunde
4.3
Lilly , 31.10.2017 - Hebammenkunde
4.1
Anonym , 30.10.2017 - Hebammenkunde
4.5
Anonym , 25.10.2017 - Hebammenkunde
4.0
Lena , 13.09.2017 - Hebammenkunde
3.3
K. , 21.07.2017 - Hebammenkunde
4.3
Sina , 01.06.2017 - Hebammenkunde
4.1
Mathilda , 11.01.2017 - Hebammenkunde
4.6
Stefanie , 21.11.2016 - Hebammenkunde
3.9
K. , 19.11.2016 - Hebammenkunde

Über den Studierenden

  • Name: Anonym
  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Weiblich
  • Abschluss: Ja
  • Studiendauer: 8 Semester
  • Studienbeginn: 2013
  • Studienform: Duales Studium
  • Standort: Standort Bochum
  • Schulabschluss: Abitur
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 22.09.2017