Studiengangdetails

Das Studium "Gesundheitswissenschaften" an der staatlichen "Charité" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Berlin. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 24 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.2 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 216 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Studieninhalte und Dozenten bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
92% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
92%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Berlin

Letzte Bewertungen

2.8
Laura , 13.02.2019 - Gesundheitswissenschaften
2.7
Karoline , 18.10.2018 - Gesundheitswissenschaften
3.3
Noy , 23.09.2018 - Gesundheitswissenschaften

Allgemeines zum Studiengang

Im Laufe Deines Gesundheitswissenschaften Studiums entwickelst Du Dich zum Profi in Fragen der Ernährung, Fitness, Vorsorge und des Gesundheitsmanagements. Du kannst in diesen Bereichen forschen und lehren oder als Berater arbeiten. Wenn Dir Gesundheit am Herzen liegt und Du gern natur- und sozialwissenschaftliche Perspektiven verbinden möchtest, bist Du hier genau richtig.

Gesundheitswissenschaften studieren

Alternative Studiengänge

Ernährung und Gesundheit
Master of Science
FH Münster
Medizin- und Gesundheitetechnologie
Bachelor of Science
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Gesundheitswissenschaften und -management
Master of Science
Hochschule Rhein-Waal
Gesundheitswissenschaften
Bachelor of Science
HAW - Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Interessant, aber ausbaufähig.

Gesundheitswissenschaften

2.8

Bei dem Bachelorstudiengang Gesundheitswissenschaften handelt es sich um einen interessanten Studiengang, der meiner Meinung nach jedoch etliche Schwächen aufweist. Angefangen von der nicht immer schlüssigen Abfolge der Module, über organisatorische Schwächen bis hin zu teilweise fragwürdigen Ausstattung der Seminarräume. Schlechtes WLAN und Hörsäle aus dem letzten Jahrhundert sind leider an der Tagesordnung. Allgemein hat man das Gefühl, das vernachlässigte Stiefkind (neben den Medizinern) zu s...Erfahrungsbericht weiterlesen

Unkoordinierte, aber interessante Testphase

Gesundheitswissenschaften

2.7

Dieser Studiengang ist sehr breit gefasst, viele Themen werden bearbeitet jedoch klappt die Umsetzung nicht immer. Häufig fehlt Struktur und Organisation, so dass es häufig den Eindruck macht, als wären wir Testkandidaten. Trotzdem macht es Spaß und mit 3-4 Tagen die Woche Uni kann man leben ;)

Nicht alles Gold was glänzt

Gesundheitswissenschaften

3.3

Die Universität hat immer noch einen sehr guten Ruf. Organisatorisch und räumlich oftmals chaotisch. Lehrinhalte werden Dozentinabhängig gut vermittelt. Moderne Lehrmittel werden eingesetzt. Vorlesungen finden z.B. nur anhand Beamer statt.
Der Studienverlauf hat einen aufbauenden Charakter.

Studieren für eine gesündere Gesellschaft

Gesundheitswissenschaften

3.8

Man studiert gemeinsam mit Kommilitonen, die bereits eine ausbildung im Gesundheitswesen absolviert haben. Erfahrungen aus dem Beruf werden durch den globalen Blick auf das Gesundheitssystem sowie die gesundheitliche Probleme und Potentiale der Gesellschaft ergänzt. Kein Studiengang für Ökonomen.

Man merkt, dass man kein Medizinstudent ist

Gesundheitswissenschaften

2.8

Grundsätzlich interessanter Studiengang mit vielen unterschiedlichen Inhalten. Leider hat man jedoch immer das Gefühl, dass die Mediziner an der Charité an erster Stelle stehen und wir als Studierende der Gesundheitswissenschaften erst danach kommen (bezogen auf Organisation/Raumplanung/Veranstaltungen).

Leider sehr enttäuschend

Gesundheitswissenschaften

2.0

Der Studiengang war leider überhaupt nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Leute, die sich gerne reden hören, sehen dies eventuell anders. Nach den 3 Jahren frage ich mich ernsthaft, was ich eigentlich gelernt habe. Ohne anschließendes Master-Studium sind die Jobaussichten mehr als dürftig, wenn man nicht direkt wieder in der Pflege landen will. Die Lehrveranstaltungen waren meist viel zu theoretisch. Auch war es erschreckend, dass die Studenten - immerhin alle erwachsen mit Berufserfahrung - oft wie Kinder behandelt wurden (Stichwort: Postergestaltung und wochenlanges Feedback-Geplänkel). Ebenso fehlte oftmals die Abstimmungen zwischen den einzelnen Modulen. So wurden viele Themen ohne Sinn mehrfach behandelt. Hinzu kommt, dass der Studiengang völlig im Schatten der medizinischen Fakultät steht.

Interessant mit viel Eigeninitiative

Gesundheitswissenschaften

4.0

Der Studiengang ist sehr interessant und geht auf vielseitige Ebenen ein, sowohl medizinisch, sozial, bio und Gesellschaftswissenschaftlich.

Wenn man interessiert ist macht es sehr viel Spaß.

Dadurch das man in kleinen Gruppen lernt hat, ist es immer möglich fragen schnell zu klären.

Studiengang mit Potenzial

Gesundheitswissenschaften

3.8

Der Studiengang an der Charité ist im deutschen Verhältnis noch jung und bietet somit noch einiges an Gestaltungspotenzial durch die Studierenden. Da eine Ausbildung im Pflege- oder Therapiebereich pflicht ist, starten alle mit Vorkenntnissen, die im ersten Semester aufgefrischt und vertieft werden.
Die gedankliche Kehrtwende von Krankheit vermeiden zu Gesundheit erhalten eröffnet einem völlig neue Perspektive seine bisherige Arbeit zu hinterfragen.
Organisatorisch ist eindeutig Po...Erfahrungsbericht weiterlesen

Zumeist gut

Gesundheitswissenschaften

3.3

Je öfter der Kurs angeboten wird umso besser wird die Organisation. Die Verteilung auf die Campi ist unmöglich gelöst aber ansonsten bekommt man in viele Themengebiete einen guten Einblick.
Die Dozenten sind zumeist hilfsbereit aber die Anwesengeitspflicht ist bei beruftätigen Erwachsenen albern.

Viele Bereiche werden beleuchtet

Gesundheitswissenschaften

3.2

Ich bin am Ende des ersten Semesters. Das Studium ist organisatorisch mittelmäßig, so viel kann ich definitiv sagen. Die Lehrveranstaltungen sind teilweise nicht besonders sinnvoll gestaltet, man hat für scheinbar wichtige Themen zu wenig Zeit, dafür verschwendet man sie an anderer Stelle mit Nichtigkeiten. Grundsätzlich schafft (zumindest das erste Semester) einen guten Überblick über das Thema Gesundheit und öffnet Türen für neue Berufszweige.

  • 5 Sterne
    0
  • 6
  • 12
  • 6
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.2
  • Lehrveranstaltungen
    2.9
  • Ausstattung
    2.5
  • Organisation
    2.4
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.2

Von den 24 Bewertungen fließen 13 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 92% empfehlen den Studiengang weiter
  • 8% empfehlen den Studiengang nicht weiter