COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Kurzbeschreibung

Der Bachelorstudiengang Gesundheitsökonomie bildet auf akademischem Niveau Betriebs- und Volkswirte für das Gesundheitswesen aus, die an der Nahtstelle zwischen Ökonomie und Patientenversorgung tätig werden. Auch fließen ethische, politische und rechtliche Aspekte mit ein.

Als Gesundheitsökonom/-in tragen Sie dazu bei, den wachsenden Sektor der Gesundheitsversorgung zu gestalten. Sie unterstützen die verschiedenen Akteure dieser Wachstumsbranche, sich ökonomisch besser aufzustellen, damit wir alle optimal gesundheitlich versorgt sind. Themen wie Personalmanagement, Marketing oder Unternehmensführung haben auch in Gesundheitseinrichtungen große Relevanz. Dies spiegelt sich in den Inhalten des Studiums.

Unsere Absolventen arbeiten in Krankenhäusern, Krankenkassen, Reha-Einrichtungen oder in der Medizintechnik und pharmazeutischen Industrie. Auch in Verbänden oder Ministerien sind Gesundheitsökonomen gefragte Fachkräfte.

Letzte Bewertungen

3.8
Niklas , 30.05.2020 - Gesundheitsökonomie
3.5
Felicitas , 27.03.2020 - Gesundheitsökonomie
3.5
Anna , 10.02.2020 - Gesundheitsökonomie
3.5
Anna , 26.10.2019 - Gesundheitsökonomie
4.3
Anne , 11.02.2019 - Gesundheitsökonomie

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Arts
Link zur Website
Inhalte

Betriebswirtschaft

  • Unternehmensführung und Organisation
  • Marketing/Marktforschung
  • Controlling
  • Personalentwicklung
  • Informationstechnologie
  • Logistik
  • Planspiel

+ Gesundheit

  • Gesundheitssysteme
  • Gesundheits- und Sozialpolitik
  • Krankheitsbilder
  • Evidence based Practice
  • Change Management

+ Mensch

  • Gesprächsführung
  • Gerontologie und Alter
  • Lebenslagen und Soziale Ungleichheit
  • Handlungskonzepte der Pflege

– Kosten

  • Rechnungswesen und Kostenrechnung
  • Finanzmathematik
  • Versicherungsökonomie

= Gesundheitsökonomie

Voraussetzungen
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur), fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • kein Vorpraktikum erforderlich
  • keine Studiengebühren

Bewertung
96% Weiterempfehlung
Bewertungen
Weiterempfehlung
96%
Creditpoints
210
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Weingarten
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Die Aussichten für Gesundheitsökonomen sind hervorragend. Das Gesundheitswesen ist noch vor der Automobilindustrie die Branche mit den meisten Arbeitsplätzen in Deutschland. Beliebte Arbeitergeber unserer Absolventen sind Krankenhäuser, Rehakliniken, Arzneimittel- oder Medizintechnikunternehmen, Behörden und Verbände. Die Gesundheitsökonomie bietet ein breites Tätigkeitsspektrum: So werden Sie spannende Aufgaben in den Bereichen Personal, Organisation, Controlling, Finanzierung, Qualitätsmanagement oder Marketing finden.

Die Region Bodensee-Oberschwaben zeichnet sich durch eine überdurchschnittliche Dichte an Gesundheits-, Pflege- und Sozialeinrichtungen aus.

Quelle: Hochschule Ravensburg-Weingarten 2018

Wir bieten ideale Studienbedingungen mit einem sehr guten Betreuungsverhältnis. Gerade für das praktische Lernen sind kleine Arbeitsgruppen, Exkursionen, Kontakte zu regionalen Unternehmen und vor allem Praxiseinsätze wichtig.

Bereits während des Studiums sammeln Sie durch studienbegleitende Praktika in Unternehmen und Einrichtungen wertvolle Erfahrungen und wenden Ihr theoretisches Wissen an. Im Zuge Ihres Praxissemesters arbeiten Sie in einem Unternehmen unserer zahlreichen Kooperationspartner. Oft ergeben sich aus diesen Praxiseinsätzen direkt Angebote zum Berufseinstieg oder Möglichkeiten, die Abschlussarbeit mit Praxisbezug im Unternehmen zu schreiben.

Quelle: Hochschule Ravensburg-Weingarten 2018

Nadine H. (Personalleiterin im Krankenhaus): "Ich kann ein Studium der Gesundheitsökonomie nur empfehlen, der Gesundheitsmarkt ist DIE Wachstumsbranche in Deutschland und bietet neben vielfältigen Karriereperspektiven zudem sichere Arbeitsplätze."

Claudia J. (Referentin Marketing/Fundraising): „Als ausgebildete Fundraiserin setze ich mich für Projekte ein, für die keine Mittel zur Verfügung stehen und bin stets auf der Suche nach Fördermöglichkeiten und Unterstützern. Das Studium der Gesundheitsökonomie hat mir den Eintritt in ein abwechslungsreiches und interessantes Arbeitsleben ermöglicht – Weiterempfehlung: 100%!“

Teresa H. (Wissenschaftliche Mitarbeiterin Uniklinik): "Ich habe mich dazu entschieden, Gesundheitsökonomie zu studieren, weil es mir vielfältige Möglichkeiten und Tätigkeitsfelder der Gesundheitsbranche eröffnete. In Zeiten des demografischen Wandels ist der Gesundheitsmarkt ein wichtiger, vielversprechender und voraussichtlich weiterhin wachsender Bereich."

Quelle: Hochschule Ravensburg-Weingarten 2018

Ob Baden im Bodensee, Snowboarden in den nahegelegenen Alpen oder Mountainbiking durch schwäbische Wälder – der Faktor Freizeit kommt in Weingarten nicht zu kurz. Mit dem Auto ist man in einer halben Stunde am Bodensee.

Auch als Studienort hat Weingarten viele Vorteile: Die Hochschule ist gut überschaubar und punktet durch persönlichen Kontakt zwischen Studierenden und Professoren. Von überfüllten Hörsälen und Versinken in der Masse keine Spur, stattdessen angenehme Lernatmosphäre und Dozenten, die ihre Studenten noch beim Namen kennen. Wohnheime, Mensa und Sportprogramme finden sich selbstverständlich.

Und abends nach dem Studium trifft man sich in einer der Studentenkneipen, wo man sich bei moderaten Preisen und in lockerer Atmosphäre einen netten Abend machen kann. Oder man geht auf eine der zahlreichen Studentenpartys in Weingarten und Ravensburg.

Quelle: Hochschule Ravensburg-Weingarten 2018

  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Bewerbungsschluss: 15. Juli
  • Voraussetzungen: Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • Studienplätze: 33
  • Studienabschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
  • Regelstudienzeit: 7 Semester, davon ein Praxissemester
  • Akkreditierter Studiengang an einer öffentlichen Hochschule
  • Begrüßungswoche für unsere Erstsemester
  • Kooperationen mit Partnerhochschulen im Ausland (z.B. Finnland, Kanada etc.)
  • Plus: Studieren wo andere Urlaub machen, familiäre Atmosphäre, direkter Kontakt zu den Dozenten

Quelle: Hochschule Ravensburg-Weingarten 2018

Videogalerie

Studienberater
Prof. Jan-Marc Hodek
Studienberatung
RWU – Ravensburg Weingarten University of Applied Sciences
+49 (0)751 501-9477

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Allgemeines zum Studiengang

Das Gesundheitsökonomie Studium vereint Elemente aus den Gesundheits- und den Wirtschaftswissenschaften. Das Fach beschäftigt sich mit der Verteilung von knappen Gesundheitsgütern und dem Gleichgewicht aus Angebot und Nachfrage. Im Mittelpunkt steht der Kompromiss zwischen der Wirksamkeit und der Wirtschaftlichkeit von medizinischen Gütern. Außerdem beschäftigst Du Dich als Gesundheitsökonom mit der Qualität der Gesundheitsversorgung und mit ihrer gerechten Verteilung.

Gesundheitsökonomie studieren

Bewertungen filtern

Zukunftsorientierter Studiengang

Gesundheitsökonomie

3.8

Der Studiengang Gesundheitsökonomie ist zukunftsorientiert und breit aufgestellt, was die Lehrinhalte angeht. Der Inhalt der Lehrveranstaltungen wird größtenteils von kompetenten Dozenten gut vermittelt. In einzelnen Modulen sind die Vorlesungen jedoch verbesserungswürdig, was in der Regel mit den Dozenten zusammenhängt, da diese vereinzelt wenig Unterrichtskompetenz haben. Generell könnte die Abstimmung unter den Dozenten in Bezug auf „Was wissen die Studenten bereits“ etwas besser sein. Da viele Projekte in Gruppenarbeit stattfinden und es ein kleiner Studiengang ist, lernt man relativ schnell seine Kommilitonen kennen. Zwischen den Studenten und Dozenten herrscht ein vertrautes Klima. Die Prüfungsleistungen sind fair gestaltet und auch regelmäßige Exkursionen zu studiengangrelevanten Arbeitgebern bzw. Messen sind ein großer Pluspunkt.

Noch Luft nach oben

Gesundheitsökonomie

2.7

Die Inhalte des Studiums sind ansprechend, jedoch hapert es häufig an der Umsetzung. Dies liegt vor allem an dem ein oder anderen unmotivierten Dozenten und auch an externen Dozenten, welche nicht ausreichend informiert werden.
Der Fokus der Vorlesungen liegt größtenteils auf dem Krankenhaus, wer sich für andere Bereiche interessiert, bekommt nicht ausreichend Möglichkeit sich zu spezialisieren.
Die Prüfungen sind anspruchsvoll, aber durchaus machbar.
Positiv sind die kleinen Lerngruppen und die jährlich stattfindenden Exkursionen.
Theoretisch ist es ein guter Studiengang, praktisch leider häufig nicht.

Anwendungsorientierter Studiengang

Gesundheitsökonomie

3.5

- Interessant & abwechslungsreich
- lernt viele verschiedene Gesundheitsbereiche kennen
- viel Praxisnähe
- verpflichtendes Praxissemester
- kleiner Studiengang
-persönlicher Kontakt zu Dozenten
- unterschiedliche Qualität von Lehrenden
- Organisation manchmal etwas intransparent und chaotisch
- teilweise überflüssige Lehrveranstaltungen

Eigenständiges Arbeiten

Gesundheitsökonomie

3.5

Man lernt super schnell was es heißt zu studieren durch verschiedenen Aufbau der Lehrveranstaltungen. In manchen Bereichen fühlt man sich besonders im ersten Semester ziemlich alleine, aber man lernt natürlich auch daraus. Der Studiengang macht Spaß und ist für Interessierte absolut weiter zu empfehlen.

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 22
  • 21
  • 2
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.3
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    4.0
  • Bibliothek
    3.2
  • Digitales Studieren
    2.0
  • Gesamtbewertung
    3.9

In dieses Ranking fließen 46 Bewertungen aus den letzten 3 Jahren ein. Dieser Studiengang hat insgesamt 54 Bewertungen erhalten. Alle Bewertungen, die älter als 3 Jahre sind, befinden sich im Archiv und fließen nicht mehr in das Ranking ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 96% empfehlen den Studiengang weiter
  • 4% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 01.2020