Geographie
2 bis 12 Semester
Master, Bachelor, Staatsexamen
Vollzeit, Teilzeit
1 Fachhochschule, 46 Universitäten

Geographie Studium

Mit dem Geographie Studium liegst Du genau richtig, wenn Dich sowohl natur- als auch gesellschaftswissenschaftliche Fragen interessieren. Du beschäftigst Dich in diesem interdisziplinären Studiengang mit räumlichen Strukturen und lernst, sie zu beschreiben, zu erklären und zu gestalten. Deine Forschungen reichen von der Raumplanung einer kleinen Gemeinde bis hin zur Siedlungsgeographie der Weltbevölkerung und tragen dazu bei, Probleme hinsichtlich der Umwelt und sozialer Aspekte zu lösen.

Welche Studieninhalte erwarten mich?

Die theoretischen Grundlagen des Geographie Studiums erwarten Dich in Form von Modulen wie Humangeographie und physischer Geographie. In diesen Veranstaltungen erfährst Du mehr über die Beschaffenheit der Erdoberfläche, sodass Du im Laufe Deines Studiums nachvollziehen kannst, wie Menschen Räume erschließen und dadurch geographische Strukturen erklären. Zudem gehören Kurse in Hydrologie und Klimatologie zu Deinem Studienplan. Dort zeigen Dir Deine Dozenten die Auswirkungen auf, die das Wasser und das Klima auf die Umwelt haben. Mithilfe des Methodenmoduls eignest Du Dir Fähigkeiten in Statistik und Forschungsmethoden an. Außerdem begegnen Dir Themen wie:

  • Stadt- und Wirtschaftsgeographie
  • Kulturgeographie
  • Landschaftsplanung
  • Geomorphologie
  • Regional- und Stadtplanung

In höheren Semestern steht es Dir frei, eine Vertiefung zu wählen, die Deinen Interessen entspricht. Je nach Ausrichtung Deiner Uni belegst Du Kurse in:

  • Sozialgeographie
  • Fernerkundung
  • Biodiversitätsforschung
  • Rohstoffversorgung von Industrieländern
  • Migration und demographischer Wandel

Der anschließende Master Studiengang baut auf Deinem vorhandenen Wissen auf und gibt Dir die Möglichkeit, dieses zu intensivieren. Oft bieten Hochschulen auch spezialisierte Masterprogramme an, in welchen Du Dich zum Experten auf einem bestimmten Fachgebiet weiterentwickeln kannst.

 

Top 5 Studiengänge

Geographie
Uni Bonn (Bonn)
Bachelor of Science
6 Semester
3.9
98%
Angewandte Geographie
RWTH Aachen (Aachen)
Bachelor of Science
6 Semester
3.7
90%
Geographie
JLU - Uni Gießen (Gießen)
Bachelor of Science
6 Semester
3.7
100%
Geographie
Ruhr Uni Bochum (Bochum)
Bachelor of Science
6 Semester
3.5
93%
Geographie
Uni Mainz (Mainz)
Bachelor of Science
6 Semester
3.6
96%

Ablauf & Abschluss

Das Bachelor Geographie Studium gliedert sich in eine Einführungs- und eine Vertiefungsphase. Dabei bilden die Basismodule die Grundlage und die Aufbaumodule den Schwerpunkt des Studiengangs. Falls Du Geographie auf Lehramt studierst, belegst Du außerdem ein zweites Fach und besuchst didaktische Veranstaltungen. Insgesamt beträgt die Regelstudienzeit 6 Semester.

Exkursionen sowie Berufspraktika gehören zum Studienverlauf der meisten Geographie Studiengänge. Außerdem kannst Du ein Auslandssemester einlegen. Bei der Wahl der Kooperationshochschule unterstützt Dich die zentrale Studienberatung Deiner Uni.

Im letzten Semester widmest Du Dich Deiner Bachelorarbeit. Hast Du diese und alle anderen Module erfolgreich bestanden, erhältst Du den akademischen Grad des Bachelor of Science (B.Sc.). Das Lehramtsstudium schließt Du mit dem Bachelor of Education (B.Ed.) ab.

Ein weiterführender Master Studiengang dauert 4 Semester und endet mit dem Master of Science (M.Sc.). Lehramtskandidaten dürfen sich anschließend Master of Education (M.Ed.) nennen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Als formale Voraussetzung für das Geographie Bachelor Studium gilt die Allgemeine Hochschulreife. Manche Hochschulen lassen auch Bewerber mit der Fachhochschulreife oder der Fachgebundenen Hochschulreife zu.

Oft kannst Du Dich direkt einschreiben. Mancherorts bewerben sich allerdings mehr Interessenten als es Studienplätze gibt, vor allem in Ballungsräumen. Dann führt die Hochschule einen Numerus clausus (NC) ein. Der NC liegt je nach Standort bei 2,2 bis 2,9.

Ist der Studiengang der richtige für mich?

Du begeisterst Dich für Natur- und Gesellschaftswissenschaften? Du weißt nur noch nicht, wie Du beide Themen unter einen Hut bekommst? Dann liegst Du mit Geographie ganz richtig. Schulwissen aus Erdkunde und Physik hilft Dir ebenso beim Einstieg ins Studium wie Basiskenntnisse in Sozialwissenschaft, Wirtschaft und Politik.

Anders als in der Schule erhebst Du selbst Daten und verarbeitest sie mithilfe statistischer Berechnungen. Mathematik sollte Dir also leicht fallen, genauso wie Englisch. Ausreichend Sprachkompetenz benötigst Du spätestens für die Fachbeiträge, die meistens in internationalen Zeitschriften erscheinen.

Darüber hinaus passt Du ins Geographie Studium, wenn Du gerne Hausarbeiten verfasst, Dir aber auch eine praktische Komponente wünschst. Denn bei Exkursionen im Gelände machst Du Dich auch mal dreckig. Falls Du im Studium lieber auf Naturwissenschaften verzichten möchtest, bieten sich andere Gesellschaftswissenschaften wie Soziologie für Dich an.

  • Analytische Fähigkeiten
    6/10
  • Organisationstalent
    5/10
  • Naturwissenschaftliches Verständnis
    9/10
  • Abstraktes Denken
    7/10
  • Kulturelles Interesse
    8/10

Die Geo-Studiengänge

Geographie, Erdkunde, Geowissenschaften - wo ist da eigentlich der Unterschied? Viele Studieninteressierte fühlen sich verloren im Bereich der Geowissenschaften, denn hier stehen zahlreiche Studiengänge zur Verfügung. Dabei hast Du die Wahl zwischen vielen spannenden Forschungsfeldern.

Erdkunde kennen die meisten als Fach aus der Schule. Wenn Du von einer Lehrerlaufbahn träumst, studierst Du Erdkunde mit einem Nebenfach. In der Geoinformatik beispielsweise arbeitest Du an Programmen, die geographische Informationen verarbeiten. Die Geowissenschaft hingegen ist ein Allrounder: Dieser Studiengang vereint Geologie, Geophysik und Mineralogie.

Beruf, Karriere & Gehalt

An der Schnittstelle von Natur- und Geisteswissenschaft steht Geographen eine große Auswahl an Einsatzbereichen offen. Welchen Beruf Du ergreifst, hängt von Deinem Studienschwerpunkt und Deinen bisherigen Erfahrungen ab. Einen vorgezeichneten Weg für "den" Geographen gibt es nicht.

Typische Arbeitgeber für Geographen sind die öffentliche Verwaltung und Firmen aus der freien Wirtschaft. Als Beamter bist Du zum Beispiel verantwortlich für die Regional- oder Stadtplanung, den Umweltschutz oder für Bibliotheken und Archive. Wenn Du auf Lehramt studierst, arbeitest Du an der Schule oder steigst in die Erwachsenenbildung ein.

Mit einem Master Abschluss sowie einer Promotion besteht für Dich die Option, eine Karriere als Hochschuldozent anzustreben. Darüber hinaus kommt eine Selbstständigkeit als Berater für Dich infrage. Weitere Tätigkeiten in der freien Wirtschaft sind:

  • Geographische Informationssysteme (GIS)
  • Entwicklungshilfe
  • Atlas- und Schulbuchverlage
  • Entsorgungswirtschaft
  • Touristik

Deine Entlohnung berechnet sich nach Deinem Einsatzgebiet, der Größe Deiner Firma und Deiner Berufserfahrung. Wie viel Du als Geograph verdienst, kommt auch auf Deinen Arbeitgeber an. In der öffentlichen Verwaltung erhältst Du Dein Einkommen nach bestimmten Tarifen. Durschnittlich kannst Du mit einem monatlichen Gehalt von 4.000 € bis 5.500 € brutto rechnen. Jobs in der freien Wirtschaft bringen Dir zwischen 3.000 € und 4.500 € brutto im Monat ein. Allerdings sind die Aufstiegschancen in Unternehmen besser. Daher kann es sein, dass Du als Manager in einer leitenden Funktion wesentlich mehr verdienst.

Wo kann ich Geographie studieren?

Den Studiengang Geographie bieten ausschließlich Universitäten an. Eine Ausnahme bilden Pädagogische Hochschulen, die Dich auf den Beruf des Lehrers vorbereiten. Du kannst an vielen Standorten studieren, da jede größere Universität das Fach im Programm hat.

Hervorzuheben sind die Uni Bonn und die Uni Gießen. Die Studierenden zeigen sich besonders zufrieden mit den Studieninhalten. Auch die RWTH Aachen genießt durch ihre kompetenten Dozenten einen guten Ruf.

Verwandte Studiengänge

Aktuelle Bewertungen

4.3
Julia , 19.11.2017 - Geographie Lehramt
3.8
Anne Kathrin , 19.11.2017 - Geographie Lehramt
4.4
Pia , 18.11.2017 - Geographie
3.5
Robert , 18.11.2017 - Geographie Lehramt
4.1
Kim , 18.11.2017 - Geographie Lehramt
4.4
Luise , 17.11.2017 - Geographie
4.9
Lisa , 17.11.2017 - Geographie Lehramt
4.0
Alina , 15.11.2017 - Geographie
4.6
Laura , 15.11.2017 - Geographie Lehramt
4.0
Clivia , 14.11.2017 - Geographie

Durchschnittsbewertung

Studiengänge in der Studienrichtung Geographie wurden von 989 Studenten bewertet.

∅ Bewertung:
3.7
Weiterempfehlung: 92%
Seite 1 von 12

118 Studiengänge

Geographie
Uni Bonn (Bonn)
Bachelor of Science
6 Semester
3.9
98%
Angewandte Geographie
RWTH Aachen (Aachen)
Bachelor of Science
6 Semester
3.7
90%
Geographie
JLU - Uni Gießen (Gießen)
Bachelor of Science
6 Semester
3.7
100%
Geographie
Ruhr Uni Bochum (Bochum)
Bachelor of Science
6 Semester
3.5
93%
Geographie
Uni Mainz (Mainz)
Bachelor of Science
6 Semester
3.6
96%
Geographie Lehramt
Uni Kiel (Kiel)
Bachelor of Science (Lehramt)
6 Semester
3.6
96%
Geographie
Uni Kiel (Kiel)
Bachelor of Science
6 Semester
3.6
96%
Geographie
Uni Göttingen (Göttingen)
Bachelor of Science
6 Semester
3.7
95%
Geographie
Uni Augsburg (Augsburg)
Bachelor of Science
6 Semester
3.4
100%
Geographie Lehramt
Uni Köln (Köln)
Bachelor of Arts (Lehramt)
6 Semester
3.8
95%

Standorte & Hochschulen

Den Studiengang Geographie bieten ausschließlich Universitäten an. Eine Ausnahme bilden Pädagogische Hochschulen, die Dich auf den Beruf des Lehrers vorbereiten. Du kannst an vielen Standorten studieren, da jede größere Universität das Fach im Programm hat.

Hervorzuheben sind die Uni Bonn und die Uni Gießen. Die Studierenden zeigen sich besonders zufrieden mit den Studieninhalten. Auch die RWTH Aachen genießt durch ihre kompetenten Dozenten einen guten Ruf.