Geodäsie
15 Hochschulen
3 bis 12 Semester
Master, Diplom, Bachelor
Vollzeit, Teilzeit, Dual
5 Fachhochschulen, 10 Universitäten

Geodäsie Studium

Im Geodäsie Studium lernst Du, wie Du die Welt vermessen und abbilden kannst. Mit den entsprechenden Mess- und Auswertungstechniken bestimmst Du zum Beispiel die exakte Lage von Gebäude- und Grundstücksgrenzen. Außerdem erfasst Du einzelne Punkte auf der Erdoberfläche und überträgst sie auf Karten oder in Geoinformationssysteme. Nach dem Geodäsie Studium erwarten Dich vielfältige und attraktive Berufsaussichten.

Welche Studieninhalte erwarten mich?

Das Geodäsie Studium ist vor allem naturwissenschaftlich geprägt. Die Studieninhalte können sich von Hochschule zu Hochschule unterscheiden. Fächer, die Dich im Geodäsie Studium erwarten können, sind zum Beispiel:

  • Ingenieurmathematik
  • Experimentalphysik
  • Geo-Algorithmen und -Datenstrukturen
  • Statistik und Geodätisches Rechnen
  • Geodätische Messtechnik
  • Geoinformatik
  • Geoinformation und Kartographie
  • Geographie
  • Geowissenschaften
  • Meteorologie
  • Bodenkunde
  • Fernerkundung
  • Technisches Englisch
  • Industrielle Messtechnik
  • Raumplanung
  • Flächenmanagement

Im Geodäsie Master Studium kannst Du Dich anschließend auf ein Fachgebiet spezialisieren und Dein Wissen weiter vertiefen. Je nach Hochschule stehen zum Beispiel folgende Schwerpunktthemen zur Wahl:

  • Geodatenmanagement
  • Geomarketing
  • Umweltinformationssysteme
  • Kartographische Informationsverarbeitung
  • Satellitengeodäsie
  • Fernerkundung

Top 5 Studiengänge

Angewandte Geodäsie
Jade Hochschule (Oldenburg)
Bachelor of Science
7 Semester
4.1
100%
Geodäsie und Geoinformatik
KIT (Karlsruhe)
Bachelor of Science
6 Semester
4.4
100%
Geodäsie und Geoinformatik
KIT (Karlsruhe)
Master of Science
4 Semester
4.5
100%
Geoinformationswissenschaften
Jade Hochschule (Oldenburg)
Master of Science
3 Semester
4.7
100%
Geodäsie und Geoinformation
Uni Bonn (Bonn)
Bachelor of Science
6 Semester
4.1
100%

Ablauf & Abschluss

Das Geodäsie Bachelor Studium dauert sechs Semester. Du besuchst Vorlesungen, nimmst an Seminaren teil und vertiefst Dein Wissen. Geodäsie ist ein praktisches Studienfach. Daher stehen neben zahlreichen Praxisübungen auch Exkursionen auf dem Lehrplan. Auch ein mehrwöchiges Praktikum kann Teil Deines Geodäsie Studiums sein. Ein Auslands- oder Praxissemester ist im Verlauf des Bachelor Studiums normalerweise nicht verpflichtend. Dieses bietet sich aber in einem anschließenden Geodäsie Master Studium an.

Das Geodäsie Master Studium kannst Du im Anschluss an ein Geodäsie Bachelor Studium aufnehmen. Weitere Studiengänge, die Dich für das Geodäsie Master Studium qualifizieren, sind zum Beispiel Geoinformatik, Bauingenieurwesen oder Vermessungswesen. Für den Master Studiengang solltest Du vier weitere Semester einplanen.

Am Ende Deines Geodäsie Studiums schreibst Du eine wissenschaftliche Bachelor- oder Masterarbeit. Abschließend verleiht Dir Deine Hochschule den akademischen Grad des Bachelor of Science (B. Sc.) oder Master of Science (M. Sc.).

Warum die Erde nach Ansicht einiger Geodäten eine Kartoffel ist und an welchen Projekten Geodäten arbeiten, erklärt Dir dieses Video der Universität Bonn:

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Formale Voraussetzung, um ein Geodäsie Bachelor Studium beginnen zu können, ist die Allgemeine Hochschulreife. An Fachhochschulen genügt auch die Fachhochschulreife. An den meisten Hochschulen in Deutschland ist das Geodäsie Studium zulassungsfrei, einige wenige Hochschulen erheben aber auch einen Numerus clausus. Dann benötigst Du eine bestimmte Mindestnote im Abschlusszeugnis, die je nach Hochschule und Semester variieren kann. Gute Schulnoten in Englisch, Mathe, Physik und Informatik sind gute Voraussetzungen, um das Geodäsie Studium erfolgreich bestehen zu können.

Ist der Studiengang der richtige für mich?

Du möchtest wissen, woher Google Maps seine Daten bekommt, wie ein Stadtplan entsteht oder die Vermessung der Welt funktioniert? Du bist naturwissenschaftlich begabt und interessierst Dich für Technik? Außerdem arbeitest Du nicht nur gerne am PC, sondern auch an der frischen Luft? Dann könnte ein Geodäsie Studium das richtige für Dich sein. Neben mathematischem Grundverständnis benötigst Du vor allem räumliches Vorstellungsvermögen und Interesse an Erdkunde. Zudem solltest Du für die häufige Teamarbeit Sozialkompetenz mitbringen.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob ein Geodäsie Studiengang zu Dir passt, solltest  Du an einem Studienwahltest teilnehmen. Der Test zeigt, Dir, ob Geodäsie studieren das richtige für Dich ist und ob Du persönlich dafür geeignet bist.

  • Analytische Fähigkeiten
    6/10
  • Naturwissenschaftliches Verständnis
    9/10
  • Abstraktes Denken
    8/10
  • Technikverständnis
    9/10
  • Kommunikationsstärke
    5/10
  • Sozialkompetenz
    7/10

Beruf, Karriere & Gehalt

Nach dem Geodäsie Studium hast Du vielfältige und attraktive berufliche Chancen. Geodäten sind gefragte Spezialisten. Derzeit übersteigt das Angebot an Arbeitsplätzen die Zahl der Absolventen eines Geodäsie Studiums. Potenzielle Arbeitgeber sind zum Beispiel:

  • Ingenieurbüros für Vermessungswesen, Umwelt- oder Verkehrsplanung
  • Dienstleistungsanbieter und Software-Entwickler im GIS-Bereich
  • Automobilindustrie
  • Maschinenbau
  • Luft- und Raumfahrtindustrie
  • Industrielle Fertigungskontrolle
  • Versicherungen
  • Staatliche und kommunale Vermessungsbehörden

Aufgaben und Tätigkeiten

Geodäten vermessen die Erde und das erdnahe Weltall. Sie sammeln und dokumentieren Daten über Form, Größe und Maße verschiedener Objekte wie Berge, Flüsse oder Bauwerke. Aber auch die Erde selbst oder ihr Schwerefeld vermessen und kartieren sie. Dafür arbeiten sie mit verschiedenen geodätischen Verfahren und Techniken wie dem Global Positioning System (GPS), der Photogrammetrie, Radarmessungen oder Infrarotaufnahmen. Aus ihren gesammelten Daten entstehen Land- und Seekarten, Stadtpläne oder Navigationssysteme. Damit machen Geodäten die Welt verständlich und anschaubar.

Ob sie 3D-Modelle für Museen entwickeln, an Katastrophenschutz-Systemen mitarbeiten oder für die Tatorte der Polizei mit modernen Vermessungstechniken rekonstruieren – die Berufsfelder sind für Geodäten äußerst vielfältig. Weitere mögliche Arbeitsfelder sind zum Beispiel:

  • Antike Kultstätten rekonstruieren
  • Verkehrswege planen
  • Liegenschaftsvermessung
  • Industrielle Anlagen vermessen und überwachen
  • Daten für satellitengestützte Navigationssysteme sammeln und aufbereiten
  • Geoinformationssysteme planen und entwickeln

Ebenfalls infrage kommt nach Deinem Geodäsie Studium auch eine selbstständige Tätigkeit als öffentlich bestellter Vermessungsingenieur. Als solcher bist Du für Kataster- und Landvermessungen verantwortlich und darfst diese beurkunden. Mit einem Master Abschluss oder sogar einer Promotion steht Dir der Weg in die Forschung und Lehre an Hochschulen oder wissenschaftlichen Forschungsinstituten offen.

Gehalt nach dem Geodäsie Studium

Das Gehalt eines Geodäten richtet sich unter anderem nach der Spezialisierung, dem Arbeitgeber oder der Berufserfahrung. Der Durchschnittsverdienst liegt bei 3.750 € brutto im Monat, kann aber nach oben und unten stark schwanken. Öffentliche Behörden und Ämter bezahlen ihre Vermessungstechniker beispielsweise nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes. Mit einigen Jahren Berufserfahrung kannst Du hier abhängig vom Bundesland mit 4.500 € brutto monatlich rechnen.

Standorte & Hochschulen

Das Geodäsie Studium findest Du nur an wenigen Studienorten in Deutschland. In der Regel handelt es sich dabei um Universitäten und Technische Universitäten. Vereinzelt bieten aber auch Fachhochschulen oder private Hochschulen einen Geodäsie Studiengang an. Besonders beliebte Studienorte sind unter anderem die TU München (TUM), die Universität Bonn oder die Universität Stuttgart.

Bei den meisten Geodäsie Studiengängen ist das Fach Geoinformatik in das Studium integriert, es gibt aber auch spezielle Geoinformatik Studiengänge. Alternativ zur Geodäsie kannst Du auch Geomatik oder Geoinformation studieren.

Aktuelle Bewertungen

3.6
Stefanie , 18.01.2020 - Geodäsie und Geoinformatik
3.8
Navid , 15.11.2019 - Geodäsie und Geoinformatik
4.2
Todor , 01.11.2019 - Geodäsie und Geoinformatik
4.3
Fabian , 31.10.2019 - Geodäsie und Geoinformatik
4.3
Miriam , 15.10.2019 - Angewandte Geodäsie und Geoinformatik
3.7
Franziska , 29.09.2019 - Angewandte Geodäsie
4.3
Vanessa , 25.09.2019 - Angewandte Geodäsie und Geoinformatik
3.3
Anna , 06.09.2019 - Geodäsie und Geoinformatik
4.7
Matthias , 23.08.2019 - Geodäsie und Navigation
3.7
Himanshu , 07.08.2019 - Geodäsie und Geoinformatik

Verwandte Studiengänge

Seite 1 von 3

22 Studiengänge

Hochschule Bochum
Geodäsie
Hochschule Bochum
Bochum
Master of Engineering
3 Semester
keine Bewertung
Angewandte Geodäsie
Jade Hochschule (Oldenburg)
Bachelor of Science
7 Semester
4.1
100%
Geodäsie und Geoinformatik
KIT (Karlsruhe)
Bachelor of Science
6 Semester
4.4
100%
Geodäsie und Geoinformatik
KIT (Karlsruhe)
Master of Science
4 Semester
4.5
100%
Geoinformationswissenschaften
Jade Hochschule (Oldenburg)
Master of Science
3 Semester
4.7
100%
Geodäsie und Geoinformation
Uni Bonn (Bonn)
Bachelor of Science
6 Semester
4.1
100%
Angewandte Geodäsie und Geoinformatik
HM - Hochschule München (München)
Bachelor of Engineering
7 Semester
4.1
100%
Geodäsie und Messtechnik
Hochschule Neubrandenburg (Neubrandenburg)
Bachelor of Engineering
7 Semester
4.3
100%
Geodäsie und Geoinformatik
HCU - HafenCity Universität Hamburg (Hamburg)
Bachelor of Science
6 Semester
4.0
100%
Geodäsie und Geoinformation
TUD - TU Dresden (Dresden)
Bachelor of Science
6 - 12 Semester
3.8
100%
Geodäsie und Navigation
Hochschule Karlsruhe (Karlsruhe)
Bachelor of Science
7 Semester
4.1
100%