Studiengangdetails

Das Studium "General Engineering Science" an der staatlichen "TUHH - TU Hamburg" hat eine Regelstudienzeit von 7 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Hamburg. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 7 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.4 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 119 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Dozenten und Ausstattung bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
67% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
67%
Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Unterrichtssprachen
Englisch
Standorte
Hamburg

Letzte Bewertungen

4.3
Peter , 10.07.2018 - General Engineering Science
3.3
Robert , 18.02.2018 - General Engineering Science
2.5
Marit , 18.09.2016 - General Engineering Science

Allgemeines zum Studiengang

Der Studiengang General Management soll die Führungskräfte von Morgen ausbilden. Wer später im Beruf Verantwortung übernehmen will und eine Karriere in der internationalen Wirtschaft anstrebt, ist hier genau richtig. Möglichst praxisnah setzen sich die Studenten des General Managements mit verschiedenen Teildisziplinen der Wirtschaftslehre auseinander.

General Management studieren

Alternative Studiengänge

General Management
Master of Arts
Cologne Business School (CBS)
Infoprofil
General Management
Master of Arts
European Management School
Infoprofil
General Management
Master of Business Administration
Hochschule Fresenius
Infoprofil
General Management
Master of Business Administration
HSW - Hochschule Weserbergland
General Management
Master of Business Administration
DHBW - Duale Hochschule Baden-Württemberg, Graduate School Ostwürttemberg, Hochschule Aalen

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Warum früher festlegen?!

General Engineering Science

4.3

Ob Medizin- oder Elektrotechnik, Mechatronik, Verfahrenstechnik oder was auch immer: Woher soll man das nach dem Abi wissen? Die TUHH bietet jedem technisch versierten und sehr fleißigen(!!!) Studenten die Chance, sich in den ersten zwei intensiven Semestern für eine Vertiefung zu entscheiden, ohne dass man zu wenig in die Tiefe geht. Deswegen sind es auch 194 statt 180 ECTS. Allerdings sollte man sich klarmachen, dass die Hälfte abbricht und darunter auch viele Leute motiviert waren – nicht jeder ist für ein technisches Studienfach an der Uni geeignet, aber die meisten können es mit genug Fleiß und Disziplin(!) schaffen.

Wenig Leben auf dem Campus

General Engineering Science

3.3

Die Studieninhalte bei GES sind super, man bekommt sehr viel Wissen vermittelt, welches einem ein weites Blickfeld über die Ingenieurwissenschaften gibt. Die Professoren sind sehr bemüht, die Inhalte auch verständlich rüberzubringen. Bei einigen Veranstaltungen werden Kameras aufgestellt, was das Nacharbeiten sehr erleichtert, aber eben nur bei Einigen. Der Anteil an Versuchen und praktischen Hausarbeiten ist viel zu niedrig, ich persönlich bin nur in 4 Seminaren während des gesamten Studiums in Berührung gekommen, in denen man ein paar Versuche gemacht hat.
Das traurigste an der TUHH ist der wenige Zusammenhalt zwischen den Studenten und das nicht vorhandene Leben auf dem Campus. Es gibt nur sehr wenige Veranstaltungen für Studenten, und die wenigen die es gibt, werden nur von noch weniger Studenten besucht.
Alles in Allem ist die TUHH eine Uni mit super Inhalten, aber wenig Aufmachung für die Studenten.

Viel Stoff, wenig , geringes Optimierungsbedürfnis

General Engineering Science

2.5

Insgesamt habe ich nur 2 Semester General Engineering Science studiert, kann mich also nicht allumfassen dazu dem gesamten Studium äußern.
Es gab eine Menge Hauptfäche und auch nicht wenig Nebenfächer. Die meisten Vorlesungen waren didaktisch ausreichend bis mangelhaft aufbereitet, sodass das ohnehin sehr große Pensum dadurch nicht leichter zu begreifen war. Insgesamt hatten die meisten Dozenten wenig Interesse daran dies zu ändern. Auch viele Klausurbedingungnen waren oft ausbaufähig. Aber auch hier gab es kein Interesse an Aubesserung (es bestanden offensichtlich noch ausreichend Menschen, ohne dabei umzukippen). Ich hatte das Gefühl gegen die Dozenten und gegen die Universität im Allgemeinen kämpfen zu müssen, um im Studium bestehen zu können. Deshalb hab ich das Studium abgebrochen.

Studenten sind die Blöden

General Engineering Science

Bericht archiviert

Durchfallquoten von über 70% und Dozenten, denen 84% Durchfallquote noch nicht hoch (!!!) genug sind. Das ist der Alltag an dieser Uni. Wieso fallen im 3. Semester Thermodynamik 2 von ca. 500 Studierenden immer noch 75% durch? Die durchschnittsnote lag bei 4,3 - das heißt, im Schnitt ist jeder Student durchgefallen. Was soll so etwas? In fast allen Fächern sieht es ähnlich aus, noch hervor zu heben: Mechanik. Von ca. 23 Leuten aus meinem GES-Kurs haben 3 bestanden. Sind wir alle zu blöd? Oder ist vielleicht das System schlecht?

Eine Zeit um mehr zu lernen

General Engineering Science

Bericht archiviert

Ich komme aus Portugal und es wäre für mich ein bisschen schwerig um mein Studium anfangen und gleichzeitig gutes Deutsch lernen. Aber die TUHH hat viele nettes Dozenten und mein Freude haben mir geholfen. Gerade bin ich in der 'ignition' Team, wir sind ein sehr gemischte Team, Frauen und Männer, 14 verschiedene Läander. Ich bin aber ein Glückspilz :)

Organisatorisch, didaktisch, inhaltlich ausreichend

General Engineering Science

Bericht archiviert

Im Bachelor, das gilt fuer jeden Studiengang, muss man mit einer sehr starren Buerokratie kaempfen und einer studierendenfeindlichen Verwaltung.

Sehr hohe Huerden bei der "Erbettelung" der Erlaubnis, bestimmte Veranstaltungen im Erasmus zu belegen, die nicht _Namensgleich_ sind mit denen hier (Namensgleicheit ! Welche Idiotie - stellen sie sich das mal vor).

Dass man spaeter, also im Auslandssemester lernt, dass das 1ste learning agreement bedeutungslos ist weil das vor Ort gefuehlt jeder 1,5te Studierende abaendern laesst,wird einem vorher nicht gesagt. Also Auslandssemster mit Erasmus: SEHR unentspannt in der Orga und ohne Auslandsbafoeg oder anderem nicht finanzierbar. Ich verstehe nicht, warum Erasmusleute von spanischen Unis z.B. , wo die Wirtschaftskrise das Land an den Rand des Ruins getrieben haben soll, mehr als das doppelte als Erasmus Foerdersatz erhalten als wir hier (maximal 350 Euro, i.d.R. da so viele "qualifizierte Bewerbungen" vorliegen, eher etwas im 200er Bereich).

Guter Einstieg ins Ingenieurwesen!

General Engineering Science

Bericht archiviert

An sich ist dieses ein sehr schönes Ingenieurwesen, gerade weil es auf Englisch ist (mit Ausnahme von ein paar Vorlesungen, welche auf Deutsch sind). Die Dozenten sind alle sehr nett, höfflich und echte Genies auf ihrem Gebiet, einige sind sogar witzig - was den Studien Alltag auch erleichtert. Der Studienverlauf ist sehr knapp berechnet, also man echt kaum noch Zeit nebenbei etwas anderes zu machen, wenn man nebenbei arbeitet sowie ich. Also jeder der dass wirklich machen möchte, dem rate ich dass dazugehörige Praktikum schon vorher zu absolvieren oder zu mindestens ein Teil davon. Denn andernfalls kommt man gar nicht darum ein Semester länger zu machen.

  • 5 Sterne
    0
  • 2
  • 2
  • 3
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    3.7
  • Organisation
    3.3
  • Bibliothek
    2.3
  • Gesamtbewertung
    3.4

Von den 7 Bewertungen fließen 3 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 67% empfehlen den Studiengang weiter
  • 33% empfehlen den Studiengang nicht weiter