Studiengangdetails

Das Studium "Informatik: Games Engineering" an der staatlichen "TUM - TU München" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Garching bei München. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 16 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 4.1 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (4.0 Sterne, 2489 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Bibliothek und Ausstattung bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Garching bei München

Letzte Bewertungen

3.4
Bjorn , 06.07.2022 - Informatik: Games Engineering (B.Sc.)
3.4
Ivan , 20.01.2022 - Informatik: Games Engineering (B.Sc.)
3.6
Art , 28.11.2021 - Informatik: Games Engineering (B.Sc.)

Alternative Studiengänge

Animation and Game Direction
Master of Arts
Hochschule Darmstadt
Infoprofil
Computer Games Technology
Bachelor of Science
FH Wedel
Digital Games
Master of Arts
TH Köln
Games Engineering
Bachelor of Science
Uni Würzburg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist du mit deinem Studium? Bewerte jetzt deinen Studiengang und teile deine Erfahrung mit anderen.

Würdest du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Schwer wie Informatik aber cool wegen Games Fächer

Informatik: Games Engineering (B.Sc.)

3.4

Lehrveranstaltungen sind sehr anspruchsvoll, vor allem die Mathe-Fächer. Ansonsten, wenn man das programmieren mag, einigermaßen Mathe-begabt ist, abstrakt denken kann, und an mehr Stellen kreativ gefordert werden mag als in der reinen Informatik, dann ist das das richtige Studium für einen.

Kursabhängig super, oder schwierig

Informatik: Games Engineering (B.Sc.)

3.4

Je nach Kurs ist der Studiengang sehr unterschiedlich. Manche Profs haben leider einen Mangel an didaktischen Fähigkeiten und schaffen es meiner Meinung nach nicht, mich für die Themen zu begeistern. Andere Profs geben sich extreme Mühe und geben einem auch die Freiheiten, die man haben will.
Man darf immer wieder selber Games entwickeln, bei denen man sich auch kreativ austoben kann, was extrem cool ist.

Hat mir Einblick in die Gaming Industrie gegeben

Informatik: Games Engineering (B.Sc.)

3.6

In dem Studiengang wird eher auf die Programmierung als auf Design wert gelegt. Wie der Name auch verspricht wird viel über Datenbanken gesprochen. Punkte wie Shader kommen auch dran. Alles in allem wenn du die Programmier Seite der Branche kennenlernen willst lohnt sich der Studiengang.

Spielerisch unspielerisch

Informatik: Games Engineering (B.Sc.)

3.3

Der Studiengang versucht gegenüber der reinen Informatik den kreativeren Ansatz des Lernens, aber scheitert daran leider. Bestärkt durch die Corona Pandemie und einer Mischung aus Digital- und Präsenzlehre wird man vor komplexe Inhalte, ohne ausreichende Erklärung/Vorbereitung gestellt. Das führ zu Desinteresse und Demotivation in einer eh schon schwierigen Zeit.

  • 1
  • 8
  • 7
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.4
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    4.3
  • Organisation
    3.8
  • Bibliothek
    4.4
  • Digitales Studieren
    4.3
  • Gesamtbewertung
    4.1

In dieses Ranking fließen 16 Bewertungen aus den letzten 3 Jahren ein. Dieser Studiengang hat insgesamt 22 Bewertungen erhalten. Alle Bewertungen, die älter als 3 Jahre sind, befinden sich im Archiv und fließen nicht mehr in das Ranking ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter
¹ Alle Preise ohne Gewähr
Profil zuletzt aktualisiert: 01.2022