Conflict, Memory and Peace (M.A.)

In Kooperation mit: Universidad del Rosario

Kurzbeschreibung

Der binationale Masterstudiengang „Conflict, Memory and Peace” der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt in Kooperation mit der kolumbianischen Universidad del Rosario vermittelt neben interkulturellen und internationalen Kompetenzen, historisches und zeitgeschichtliches Wissen in der Friedens- und Konfliktforschung.

Studierenden erwerben zentrale analytische und praktische Kompetenzen der Friedens- und Konfliktforschung. Diese werden ihnen u.a. über theoriebasierte Friedens- und Konflikt(lösungs)modelle, eine solide Methodenausbildung und forschungs- sowie praxisorientierte Lehrveranstaltungen vermittelt. Studierende schließen den Masterstudiengang mit einem deutsch-kolumbianischen Double Degree ab. Die Module der Grundlegungsphase werden in den ersten beiden Semestern Eichstätt angeboten. Die zweite Hälfte des Studiums in Bogota legt einen Schwerpunkt auf Forschung und Praxis und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur individuellen Vertiefung und Profilbildung.

Letzte Bewertungen

3.6
Anonym , 30.06.2022 - Conflict, Memory and Peace (M.A.)
4.1
Steffen , 26.06.2022 - Conflict, Memory and Peace (M.A.)
3.3
Sara , 24.06.2022 - Conflict, Memory and Peace (M.A.)
4.6
Jana , 23.06.2022 - Conflict, Memory and Peace (M.A.)
4.4
Marleen , 23.06.2022 - Conflict, Memory and Peace (M.A.)

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch, Englisch, Spanisch
Abschluss
Master of Arts
Link zur Website
Inhalte
  • Introduction to Conflict, Memory and Peace
  • Conflict Theories
  • Historical Peace and Conflict Studies
  • International Law
  • Memory - Forgiveness - Reconciliation
  • Security Studies
  • Conflict Resolution & Transformation
  • Research Conflict, Memory and Peace
  • Qualitative Methods of Conflict Analysis
  • Conflict and Peace in Colombia
  • Internship
  • Elective modules
  • Colloquium
  • Master's Thesis
Voraussetzungen
  • Bachelor
  • erfolgreiches Auswahlverfahren
  • Deutsch A2, Englisch B2, Spanisch B2
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Bewertungen
Weiterempfehlung
100%
Creditpoints
120
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Bogotá, Eichstätt
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Die Hoffnungen und Erwartungen nach dem Ende des Kalten Krieges auf globalen Frieden haben sich nicht erfüllt. Vielmehr traten anstatt interstaatlicher Kriege intrastaatliche gewaltsame Konflikte in den Vordergrund, die rasant zunahmen. Einige dieser Konflikte konnten mit Hilfe internationaler Akteure eingedämmt werden, davon flammten viele aber erneut auf. Zudem besteht in „ehemaligen“ Konfliktländern ein hohes Gewaltniveau fort. Ein Großteil der bewaffneten Konflikte zeichnet sich heute durch ein komplexes Nebeneinander von Friedensprozessen und Konfliktlagen aus. Die Zunahme solch komplexer Konfliktlagen mit internationaler Auswirkung zeigt die Grenzen herkömmlicher Ansätze der Friedens- und Konfliktforschung auf und stellt die Weltgemeinschaft vor große Herausforderungen. Zunehmend gewinnen vor diesem Hintergrund auch geisteswissenschaftliche, historisch geprägte Herangehensweisen an Bedeutung.

Quelle: KU Eichstätt-Ingolstadt 2021

In den ersten beiden Semestern werden den Studierenden die zentralen Grundlagen der Friedens- und Konfliktforschung unter Berücksichtigung der Memory-Komponente vermittelt. Zudem werden sie in die Grundlagen des Internationalen Rechts eingeführt. Bereits ab dem zweiten Semester wird die Masterarbeit im Rahmen eines Forschungsseminars in den Blick genommen. Komplementär werden qualitativen Methoden der Konfliktanalyse vermittelt. Im Modul Conflict Resolution & Transformation sind Akteure aus der Praxis eingebunden und die Veranstaltung schließt mit einer Praxissimulation in Bogotá ab. Im zweiten Jahr kann man über die Wahlpflichtmodule, das Pflichtpraktikum und die Masterarbeit ein individuelles Profil herausbilden. Zudem befassen sich die Studierenden intensiv mit dem Jahrzehnte dauernden Konflikt und dem Friedensprozess in Kolumbien. Eine intensive Betreuung begleitet die Studierenden bei ihrem Forschungsvorhaben, der Masterarbeit.

Quelle: KU Eichstätt-Ingolstadt 2021

Die Universidad del Rosario (UR) wirkt seit 1653 an der sozialen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklung Kolumbiens mit. Es ist ihr wichtig, einen Beitrag zur erfolgreichen Konflikttransformation des Landes zu leisten. Vor diesem Hintergrund wurde die interdisziplinäre Forschungseinheit JANUS gegründet. Die Gruppe befasst sich seit 2015 mit der multidimensionalen Erforschung (Geschichte, Friedensprozess, Post-Konflikt, Dimensionen der Gewalt, Gender etc.) des kolumbianischen Binnenkonflikts und vereint einige der renommiertesten Wissenschaftler/-innen aus Kolumbien. Besondere Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Transitional-Justice-Forschung aus juristischer wie auch politischer Perspektive sowie auf der Erforschung von postkonfliktären Dynamiken des Peacebuilding (DDR etc.). Nahezu alle Veranstaltungen des MA Conflict, Memory and Peace werden von Professor/-innen gehalten, die an JANUS mitwirken.

Kolumbien befindet sich in der Umsetzungsphase eines kürzlich geschlossenen Friedensvertrags. Deutschland kann auf eine erfolgreiche Konflikttransformation zurückblicken und setzt sich auch heute noch intensiv mit der eigenen Vergangenheit auseinander. Aus kolumbianischer Perspektive sind daher die gesellschaftliche Entwicklung, die Konflikttransformation und der Umgang mit der Vergangenheit in Deutschland wichtige Themen. Aus deutscher Perspektive können wertvolle Erkenntnisse zu komplexen Konfliktlagen und zum Thema Flucht und Migration gewonnen werden.

Insgesamt soll das binationale Design einen wechselseitigen Austausch von Erfahrungen, Ideen und Ansätzen zwischen Europa und Lateinamerika ermöglichen. Dies befähigt die Studierenden kritisch die eigenen Herangehensweisen und Paradigmen zu hinterfragen, von den im jeweiligen Partnerland vermittelten Kenntnissen und Kompetenzen zu profitieren und diese zielführend im Berufsleben einzusetzen.

Quelle: KU Eichstätt-Ingolstadt 2021

Mit seinen profilgebenden Merkmalen und seiner globalen Ausrichtung qualifiziert der Studiengang für verantwortungsvolle Positionen im internationalen Kontext bei:

  • Nichtregierungsorganisationen
  • nationalen und internationalen Organisationen
  • Universitäten und Forschungseinrichtungen
  • Erwachsenenbildung
  • Unternehmen der Privatwirtschaft
  • Politischen Stiftungen und Verbänden
  • Medien

Quelle: KU Eichstätt-Ingolstadt 2021

Videogalerie

Studienberater
Marie-Anne Kohll
Studienberatung
KU Eichstätt-Ingolstadt
+49 (0)8421 93-21283

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Allgemeines zum Studiengang

Ein Studium der Friedens- und Konfliktforschung vermittelt Dir das notwendige Fachwissen, um Konflikte analysieren, einschätzen und beilegen zu können.  Aufgrund der internationalen Ausrichtung und dem interdisziplinären Fächerangebot erwartet Dich nach dem Studienabschluss ein vielfältiger Beruf mit gesellschaftspolitischer Verantwortung. Potenzielle Arbeitgeber sind zum Beispiel öffentliche Ämter und Ministerien, aber auch Non-Profit-Organisationen oder Forschungsinstitute.

Friedens- und Konfliktforschung studieren

Social-Web

Bewertungen filtern

Internationaler Master

Conflict, Memory and Peace (M.A.)

3.6

Ich habe im Großen und Ganzen positive Erfahrungen mit dem Master gemacht und würde ihn weiterempfehlen, da er sowohl beruflich als auch persönlich bereichernd war.

Zur KU: die Universität ist sehr familiär, hat ein umfangreiches Lehrangeboten für Studierende, die ins Ausland wollen oder aus dem Ausland kommen und legt zudem großen Wert auf Nachhaltigkeit. Eichstätt selbst ist eine schöne Stadt zum Studieren.
In den Kursen wurden uns die wichtigsten...Erfahrungsbericht weiterlesen

Bietet optimale Individualität und Entfaltungsraum

Conflict, Memory and Peace (M.A.)

4.1

Der inhaltlich breit angelegte Studiengang bietet optimalen Raum für individuelle Schwerpunktsetzung und persönliche Entfaltung. Die Dozenten der KU und UR unterstützen und fördern diese Entwicklung tatkräftig. Zudem waren der Doppelabschluss und die Auslandserfahrung Vorteile bei der anschließenden Jobsuche dar.

The broad-based program offers optimal opportunities for individual focus and personal development. The lecturers at KU and UR actively support and promote this development. In addition, the double degree and...Erfahrungsbericht weiterlesen

Conflict, Memory and Peace (M.A)

Conflict, Memory and Peace (M.A.)

3.3

The binational master's program offers a cultural exchange and an interesting comparative look at conflict studies (e.g., Colombian armed conflict, World War I and II, among others). The focus on memory and Colombian armed conflict are a plus. In Colombia, students have the opportunity to meet leading scholars on the subject of the conflict and become part as a visitor or intern in peace and memory initiatives by the social...Erfahrungsbericht weiterlesen

Doppelabschluss in Eichstätt und Bogotá

Conflict, Memory and Peace (M.A.)

4.6

Interdisziplinarität ist ein wichtiger Bestandteil des Masters, sowohl bei den Studieninhalten, als auch bei den Hintergründen der Studierenden. In meinem Jahrgang gab es Studierende mit BA-Abschluss in Politikwissenschaften, Internationale Beziehungen, aber auch Journalismus und Geografie. Die UR in Bogotá ist eine sehr kompetente Uni, die ein breites Spektrum an Wahlkursen anbietet. Dafür sind gute Spanischkenntnisse von Vorteil. Die Kommunikation der beiden Unis untereinander war in meinem Jahrgang noch etwas schwerfällig.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 4
  • 2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.2
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    4.2
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    4.2
  • Digitales Studieren
    4.3
  • Gesamtbewertung
    4.0

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte

¹ Alle Preise ohne Gewähr
Profil zuletzt aktualisiert: 06.2022