Geprüfte Bewertung

Der Blick zur Seite lohnt sich

Forstwirtschaft (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    5.0
  • Lehrveranstaltungen
    5.0
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    4.0
  • Gesamtbewertung
    4.6
Während des Studiums entwickeln sich mit jedem Semester neue forstliche Kompetenzen. Während am Anfang der Schwerpunkt noch auf Vorlesungen im Hörsaal liegt, geht es ab dem vierten Semester immer mehr raus in den Wald. Dabei sind die Aufgaben zunehmend selbstständiger zu bearbeiten, die höchste Stufe ist das Modul Forstbetriebsmanagement, in welchem man in einer Kleingruppe ein kleines Waldgebiet komplett beplant. Es ist unbedingt zu empfehlen, so viele Wahlmodule wie möglich zu wählen, die nicht im Hörsaal stattfinden sondern als Exkursionen durchgeführt werden. Dabei lernt man verschiedene Forstbetriebe und Wälder in Brandenburg kennen, wenn man dann auch noch außerhalb des Studiums mit offenen Augen und Ohren im Eberswalder Umfeld unterwegs ist, hat man plötzlich zahlreiche Möglichkeiten, kleine Praktika und eigens organisierte Exkursionen durchzuführen oder auch Jagdmöglichkeiten im Eberswalder Umfeld wahrzunehmen. Sowohl die Lehrenden als auch das forstliche Umfeld sind bei Eigeninitative sehr wohlwollend und ansprechbar, was den Studienalltag unglaublich angenehm macht. Im Vergleich zur Universität (Master) liegt der Schwerpunkt des Studiengangs Forstwirtschaft darauf, nicht alle chemischen und physikalischen Hintergründe bis ins Detail zu durchdringen, sondern darauf, Förster auszubilden, die später im Wald arbeiten.
Die Studieninhalte sind wahnsinnig breit gestreut, es geht um Artenkenntnisse von Pflanzen und Insekten, das Wachstum von Bäumen, die Bewirtschaftung von Wäldern, Wegebau, Waldpädagogik (Waldführungen, Öffentlichkeitsarbeit), Schutz des Waldes vor Sturm, Fraß und Brand, den Einsatz von Maschinen, das Management von Wildtieren (Jagd), Naturschutz, die Verwendung von digitalen Kartenprogrammen (QGIS), die betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Aspekte in einem Forstbetrieb und zahlreiche andere Dinge, die in ihrer Gesamtheit zeigen, dass Bewirtschaftung von Wäldern heute eine ganzheitliche Tätigkeit ist, die sowohl Holzproduktion, als auch Naturschutz und die Interessen der Gesellschaft berücksichtigen muss.
Für das Studium würde ich ein Auto stark empfehlen, spätestens wenn man im fünften Semester ins Praktikum geht. Es ist aber auch möglich, mit Fahrgemeinschaften an den Exkursionen teilzunehmen und das Praktikum bspw. in einem Stadtwald zu machen. Außerdem empfehle ich, wenn man noch keinen hat, unbedingt einen Jagdschein zu machen (entweder an der Hochschule als Modul oder privat in den Semesterferien), auch wenn man später nicht zur Jagd geht ist das eine wichtige Qualifikation und im Wald kommt man später immer mit Jagd in Kontakt.
Außerdem ist ein Laptop von Vorteil der klein genug ist, um ihn mit in die Vorlesung zu nehmen und leistungsstark genug um Karteprogramme wie QGIS zu benutzen (man kommt aber auch ohne Probleme mit den stationären PCs am Campus hin). Wenn man sich während des Studiums einen Hund zulegt, gibt es die Möglichkeit, während der Vorlesung die Hundezwinger am Waldcampus zu benutzen.
  • - Wald, man kommt aus dem Hörsaal raus, der Campus ist klein und übersichtlich, man kommt schnell in der Stadt an
  • - da fällt mir gerade gar nichts ein

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.1
Paula , 15.07.2021 - Forstwirtschaft (B.Sc.)
4.0
Andreas , 30.07.2020 - Forstwirtschaft (B.Sc.)
4.3
Izzy , 01.06.2020 - Forstwirtschaft (B.Sc.)
4.0
Erik , 12.08.2019 - Forstwirtschaft (B.Sc.)
4.2
Alina , 24.02.2019 - Forstwirtschaft (B.Sc.)
3.7
Sabine , 05.09.2018 - Forstwirtschaft (B.Sc.)
2.2
Sophia , 09.12.2016 - Forstwirtschaft (B.Sc.)
2.8
Sophia , 28.06.2016 - Forstwirtschaft (B.Sc.)
4.5
Nora , 21.06.2016 - Forstwirtschaft (B.Sc.)
4.0
Sophie , 12.09.2013 - Forstwirtschaft (B.Sc.)

Über Jakob

  • Alter: 21-23
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ja
  • Studiendauer: 6 Semester
  • Studienbeginn: 2016
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Eberswalde
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 16.03.2021