Geprüfte Bewertung

Das Internet ist für uns Neuland

Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    2.0
  • Dozenten
    2.0
  • Lehrveranstaltungen
    1.0
  • Ausstattung
    2.0
  • Organisation
    1.0
  • Bibliothek
    1.0
  • Digitales Studieren
    1.0
  • Gesamtbewertung
    1.4
Grundsätzlich ist dies kein schlechtes Studium. Die Materie ist eigentlich ziemlich spannend und man findet ziemlich schnell Anschluss. Man lernt Leute aus ganz Bayern kennen und es entstanden tolle Freundschaften. Jedoch ganz objektiv betrachtet ist das Studium eher eine Ausbildung und dabei eine ziemlich schlechte. Sei es aus pädagogischer als auch aus technischer Sicht. In den letzten 50 Jahren hat sich dort nicht viel verändert. Alles soll möglichst mit der Hand mitgeschrieben werden, da Laptops etc. in dem Sinne verboten waren, da man ja unter dem Unterricht sonst etwas anderes machen hätte können. Indirekt wird immer wieder Druck gemacht, indem einem immer wieder ins Gedächtnis gerufen wird, dass man - wenn man die Qualifikationsprüfung nicht besteht - in dem Sinne arbeitslos ist und eigentlich ein kompletter Versager. Durch Corona sind nun Onlinevorlesungen eingeführt worden, was ein langer und steiniger Weg war. Am Anfang war die Verwaltung so überfordert, dass sich die Studenten ein halbes Jahr fast alles selbst beibringen mussten, was beim Steuerrecht nicht gerade ein Zuckerschlecken war. Technisch wird die Schule zur Zeit ein wenig aufgerüstet, jedoch muss man fairerweise sagen, dass meist eine Grundschule besser ausgestattet ist und das somit eigentlich schon eine Frechheit ist, wenn man dort die zukünftigen Staatsbediensteten gut auf dem Beruf vorbereiten will. Es wird in diesen drei Jahren viel Stoff vermittelt, was einem manchmal schon ziemlich an seine Grenzen bringt. Von Dozenten oder den Kollegen am Amt bekommt man Sprüche zu hören wie:

"Ich habe heute noch manchmal Albträume die Prüfung nicht bestanden zu haben"

"Ohne Corona und bei normalen Unterricht hätten sie jetzt fast alle schon eine Sehnenscheidenentzündung gehabt, welche bis zu den Klausuren abgeheilt wäre, damit wären die fünfstündigen Klausuren für sie keine Schwierigkeit mehr."

"Jeder hat von Herrsching einen kleinen Schaden davongetragen"

Ich persönlich fand es am Anfang ein wenig witzig, jedoch muss man sich schon vor Augen halten, dass hier manchmal die Gesundheit der einzelnen Personen darunter leidet und jeder muss für sich selbst abwägen, ob ihm dass das alles wirklich wert ist.
Alles in allem ist es trotzdem ein gutes Studium, jedoch kann ich es für Leute die ziemlich viel an sich ranlassen nicht weiterempfehlen.

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

3.0
Sophia , 08.10.2021 - Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)
3.1
Florian , 26.09.2021 - Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)
3.0
Johanna , 22.09.2021 - Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)
1.6
Anonym , 12.09.2021 - Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)
3.0
Lea , 27.08.2021 - Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)
2.6
Anonym , 21.08.2021 - Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)
3.5
Michelle , 19.07.2021 - Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)
3.4
Adriana , 15.07.2021 - Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)
2.1
Sophie , 11.07.2021 - Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)
3.0
David , 09.07.2021 - Diplom-Finanzwirt (FH) (Diplom)

Über Tina

  • Alter: 21-23
  • Geschlecht: Weiblich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Studienbeginn: 2018
  • Studienform: Duales Studium
  • Standort: Standort Herrsching
  • Schulabschluss: Abitur
  • Abischnitt: 2,4
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 22.09.2021