Videoproducer und Videoredakteur (B.A.)

In Kooperation mit: Hochschule Mittweida

Kurzbeschreibung

Die Medienbranche wandelt sich rasant. Im Bereich Produktion und Realisation werden sich die Studierenden in einem dynamischen und globalen Medienmarkt wiederfinden. Digitaler Content muss für unterschiedliche Formate und Kanäle differenziert geplant, entwickelt und produziert werden. Talente mit Managementskills, die die Branche kennen und Inhalte passgenau realisieren können, sind gesuchte Einsteiger in der Medienwirtschaft.

Letzte Bewertungen

2.7
Julia , 21.04.2019 - Videoproducer und Videoredakteur
3.7
Fabian , 09.04.2019 - Videoproducer und Videoredakteur
4.2
T. , 29.01.2019 - Videoproducer und Videoredakteur
3.2
Luise , 17.10.2017 - Videoproducer und Videoredakteur

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Gesamtkosten
24.000 €
Abschluss
Bachelor of Arts Abschluss wird vergeben durch : Hochschule Mittweida
Inhalte

1. SEMESTER

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Medien und Gesellschaft
  • Betriebswirtschaft I
  • Marketing
  • Kommunikationsmanagement
  • Journalistische Grundlagen
  • Kommunikation und Gestaltung

2. SEMESTER

  • Medienbetriebswirtschaft
  • Projekt- und Kampagnenmanagement
  • Betriebswirtschaft II
  • Markt- und Kommunikationsforschung
  • IT- und Datenmanagement
  • Medien-, Wirtschafts- und Markenrecht

3. SEMESTER

  • Medienpraxis
  • Einführung Audiovisuelle Medienproduktion
  • Analyse Digitale Medien

4. SEMESTER

  • Medienpraxis
  • Cross Media
  • Mediendramaturgie und -rezeption
  • Produktionsmanagement
  • Spezielle Medientechnik

5. SEMESTER

  • Reflexionsmodul
  • Medien- und Kommunikationswissenschaft
  • Gründungsmanagement
  • Wissenschaftliches Publizieren

6. SEMESTER

  • Lehrprojekt Unternehmen
  • Bachelorprojekt
Voraussetzungen

Allgemeine Zugangsvoraussetzungen für dein Studium
Wen du an der dma in Berlin, Hamburg oder München ins Studium starten möchtest, solltest du darüber hinaus einer dieser allgemeinen Voraussetzungen mitbringen:

  • Allgemeine Hochschulreife oder
  • Fachhochschulreife oder
  • Fachgebundene Hochschulreife

Der Nachweis einer Meisterprüfung ermöglicht ebenfalls einen Studienbeginn. Auch wenn du kein Abitur oder keine Fachhochschulreife besitzt, dafür aber eine abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens dreijährige Berufserfahrung in diesem Beruf mitbringst, kannst du an einer zusätzlichen Zugangsprüfung der Hochschule Mittweida teilnehmen. Bestehst du diese, kannst du dein Studium an der dma aufnehmen.

Bewertung
67% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
67%
Creditpoints
180
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Standorte
Berlin, Grünwald, Hamburg
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen
  • Studieren in den Top-Medienstandorten Deutschlands
  • Arbeiten mit praxisstarken Lehrbeauftragten und Dozenten
  • Neue Horizonte entdecken mit Gastreferenten aus Medien und Wirtschaft
  • Reale Projekte umsetzen mit Unternehmen und Institutionen
  • Profitieren von einer effizienten Studienorganisation
  • Direkte Netzwerkkontakte in die Branchen entwickeln

Quelle: DMA medienakademie 2017

Ein guter Start für die Karriere! Privat studieren im DHS Modell – mit Abschluss an der staatlichen Hochschule Mittweida. Praxisnah, wissenschaftlich fundiert und effizient organisiert.

Quelle: DMA medienakademie 2017

  • Allgemeine Hochschulreife oder
  • Fachhochschulreife oder
  • Fachgebundene Hochschulreife

Die DMA Akademie hat das Ziel, die individuellen Stärken und Talente der Studierenden zu entwickeln. Daher setzt die Akademie im Eignungsverfahren nicht allein auf die Zeugnisnoten.

Quelle: DMA medienakademie 2017

Einfach online zum Infogespräch anmelden und vor Ort alle offenen Fragen klären und den Campus kennenlernen. Im Bewerbungsgespräch geht es dann darum, den richtigen Studiengang und Schwerpunkt zu wählen und mit Kreativität und persönlichen Stärken zupunkten. Nach Klärung der Finanzierung der Studiengebühren wird der Wunsch- Studienplatz vertraglich gesichert.

Mehr Infos: https://www.dma-medienakademie.de/studium/studienbewerbung/

Quelle: DMA medienakademie 2017

Videogalerie

Studienberater
Lena Wulf
Studienberatung
DMA medienakademie
+49 (0)40 6688 5260

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bewertungen filtern

Gut aber ginge besser

Videoproducer und Videoredakteur

2.7

Generell bin ich zufrieden mit dem Studium, es hat mich weitergebracht und mir zu meinem tollen Job in Producing Bereich verholfen. Es fehlten aber Inhalte, insbesondere BWL und Recht meiner Meinung nach. Also teilweise zu empfehlen, der Studiengang hatt sich nach meinem Abschluss auch verändert.

Gute Grundlage

Videoproducer und Videoredakteur

3.7

Das Studium an der Medienakademie bietet eine gute Grundlage und für den Start in die Medienwelt. Vor allem das Team vor Ort (auch wenn das Personal öfter gewechselt hat) hat immer ein offenes Ohr für alle und unterstützt dich wo es kann. Während meiner Studienzeit machte die Medienakademie größere Umstrukturierungen durch, was sich negativ auf die Infrastruktur und die Abläufe bemerkbar machte. Auch finde ich, bekommt man durch die enge "Verknüpftheit" zu viele Details über Internas mit, die ei...Erfahrungsbericht weiterlesen

Insgesamt sehr positiv

Videoproducer und Videoredakteur

4.2

Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit meinem Studiengang (Visual Media Production/Videoproducer und Videoredakteur). Die Inhalte decken alles ab, was ich für meinen Einstieg ins Berufsleben benötige. Das ist auch das Feedback, was ich gerade im Praktikum bekomme.

Die Akademiephase von Semester 1-4 ist zeitlich sehr aufwändig, es gibt viele Projekte. Gerade die Praxisphasen sind ziemlich intensiv, auch in der Teamarbeit. Aber es lohnt sich und man lernt viel.

Die ganzen Projekte, Kontakte und die Praxis im Schwerpunkt sind schon toll gewesen. Wenn ich das mit den Studiengängen von Freunden vergleiche, die sechs Semester nur Theorie durchnehmen, bin ich sehr froh über meine Entscheidung.

Grundlagen, ja, mehr nein!

Videoproducer und Videoredakteur

3.0

Du lernst im Studium die Grundlagen. Musst aber nach dem Studium sehr vieles noch dazulernen, weil du nichts vertieft hast. Am besten fängst du schon während des Studiums an für verschiedene Projekte zu arbeiten um deine Grundlagen zu vertiefen. Für das Geld nicht wert.

Visual Media Production

Videoproducer und Videoredakteur

3.2

Privat studieren zahlt sich total aus - man kann besser lernen, hat besseren Kontakt zu Dozenten und eine Klasse. Das Studium macht meist richtig Spaß (besonders Teamarbeit oder kreative Projekte), dafür hat man jeden Tag Unterricht. Großer Minuspunkt: in Mittweida muss man in 6 Wochen so unglaublich viel lernen/zur Hochschule, dass man für nix anderes mehr Zeit hat, nicht mal zum lernen selbst!

Studieren wo die Profis arbeiten...

Videoproducer und Videoredakteur

2.5

Leider wurde der gesamte Studiengang geändert. Viel zu viel Theorie statt Praxis. Und trotzdem wird die Praxiserfahrung erwartet. Die Organisation ist unterirdisch. Wir haben zwar viel Technick zur Verfügung gestellt bekommen. Aber in der Uni selber funktioniert leider kaum etwas. Z.B. Internet, Beamer, PCs etc.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 3
  • 2
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.5
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.3
  • Organisation
    2.5
  • Bibliothek
    2.6
  • Gesamtbewertung
    3.2

Weiterempfehlungsrate

  • 67% empfehlen den Studiengang weiter
  • 33% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte