COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Geprüfte Bewertung

Irrationale Preise und sehr schlecht organisiert

Sport & Event Management (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    3.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.0
  • Ausstattung
    2.0
  • Organisation
    1.0
  • Bibliothek
    3.0
  • Digitales Studieren
    2.0
  • Gesamtbewertung
    2.6
Zu Beginn meines Studium am Berliner Campus, SS 2017, war dieser brandneu. Die Infoveranstaltung, welche angenehm gestaltet war, klang vielversprechend und nach langem hin und her überlegen entschied ich mich dafür in meine Zukunft zu investieren und einen Studienkredit für den SEM-Studiengang aufzunehmen.
Leider merkte Ich erst 3 Semester später, dass dies ein riesiger Fehler war und Berlin sehr viele Möglichkeiten bietet praxisnah in die Branche einzusteigen und an anderen Berliner Hochschulen ähnliche Studiengänge zu der Hälfte der Semestergebühren der BiTS angeboten werden.

Für nur 750€ im Monat erwarten euch am Campus keine eigene Cafeteria (uns wurde in 01/2017 versprochen, diese würde folgen, sie exisitert aber immernoch nicht. Als Zwischenlösung - seit 2 Jahren - baten sie einen nahegelegenen Bäcker für ein paar Stunden am Tag im Campus Stullen zu verkaufen), kaputte Toiletten, eine eingebrochene Terrasse (Für Renovierungsarbeiten gibt die Uni ihre kostbaren Einnahmen einfach nicht her) ,keine Wasserspender (an sich nicht tragisch, aber auch diese wurden uns zu Beginn meines Studiums zugesagt) und ein inkompetentes Sekretariat.

Positiv anzumerken ist, dass die Dozenten in der Regel einen praxisnahen Bezug zu den Vorlesungen hatten. Auch waren die meisten von ihnen sehr nett und stets zugänglich, hier gab es eigentlich nie Probleme - einzige Außnahme bildet der ehem. Studiengangsleiter Herr C., welcher regelmäßig fragwürdige Äußerungen von sich gegeben hat ("Frauenfußball ist kein richtiger Fußball").. einfach mal googlen den Herrn.

Administrativ ist diese Hochschule eine Katastrophe, die Mitarbeiter am Front Desk haben regelmäßig keine Ahnung von internen Vorgängen und wichtigen Fristen e.g. zu welchen Zeiten das Prüfungsamt erreichbar ist, oder zu welchen Zeiten du dir dein Semesterticket abholen kannst. Oftmals ist man besser beraten Kommilitonen nach solchen Dingen zu fragen, als in der Hochschule anzurufen (auf Mails wird entweder innerhalb von wenigen Minuten oder niemals in deiner Lebenszeit geantwortet).

Mit Freuden erinnere Ich mich an den Tag, an dem es mir elendig schlecht ging und Ich mit 40 Grad Fieber in die Uni gefahren bin, um mein ärztliches Attest beim Prüfungsamt abzugeben, wo mir dann mitgeteilt wurde, dass dieses nicht zulässig wäre weil auf dem Zettel "arbeitsunfähig" und nicht "prüfungsunfähig" geschrieben stand. Kulanz wurde nicht walten gelassen, trotz meines sichtbar schlechten Zustandes und mir wurde ein fehlend im Online Campus eingetragen, weshalb ich für diese Prüfung in den Zweitversuch fiel.

Trotz mehrerer E-Mails und Anrufe meinerseits, habe Ich erst knapp 4 Wochen nach Abgabe meiner Bachelor Thesis eine Bestätigung darüber bekommen, dass diese überhaupt im Prüfungsamt angekommen ist. Seit geraumer Zeit versuche Ich nun in Erfahrung zu bringen, wann Ich mit einer Bewertung zu rechnen habe, geantwortet hat mir hier seit weiteren 2 Wochen keiner und auch telefonisch kann mir nicht weiter geholfen werden.

So könnt ihr euch in etwa jedes Anliegen vorstellen, mit dem ihr euch an das Prüfungsamt meldet.

Der Gipfel meiner Studienerfahrung und ausschlaggebend für diese Rezension, war mein jüngster Kontakt mit der "Finance Abteilung". Von dieser bekam Ich nämlich - nach nachfragen ob es denn noch offene Kostenstellen meinerseits gibt (ihr bekommt nämlich kein Zeugnis, wenn es noch offene Kostenstellen gibt) - hieß es dann, es wären noch etwa 10.000 (!!!) Euro unbezahlt. Eine Mahnung zu unbezahlten Rechnungen und offenen Kostenstellen, hatte ich aber nie erhalten eigentlich war lediglich eine Semestergebühr unbezahlt (Für das Corona Semester wurden nämlich, obwohl Ich lediglich Prüfungen offen hatte, die vollständigen Semester Gebühren von 4.500€ fällig - was m.M.n. auch schon unverschämt ist) es kommt aber noch besser:

Erst auf nachfragen hin, wo die offenen Posten denn auf einmal herkommen und dass das so nicht stimmen könnte, wurde mir eine Excel zur Übersicht geschickt. Nachdem Ich auf eine Erklärung dieser Posten bestand hieß es dann, dass die Bankdaten der Hochschule leider nicht bis 2017 zurück reichen, sollte es also vor 2018 Zahlungen (Ich studiere seit Anfang 2017) gegeben haben, so sollte Ich diese nachweisen um die Rechnungen aus diesem Jahr (über 6.000€ ) nicht nachzahlen zu müssen. Es wurde einfach davon ausgegangen ich hätte Rechnungen nicht bezahlt, weil die Bankdaten der Hochschule unzuverlässig waren.

Ich musste nun also der Hochschule mit nachträglichen Kontoauszügen (kostet auch wieder) beweisen, dass Ich in den ersten 2 Semestern Zahlungen getätigt habe, nur weil die Bankdaten der Hochschule nicht vollständig sind. Und hätte ich nicht darauf gepocht, dass sich jemand nochmal genauer mit den offenen Zahlungsposten befasst, wäre auch garnicht ans Licht gekommen, dass die Hochschule mich doppelt abkassieren wollte, weil es administrative Mängel in der Buchhaltung gibt.

Mein Tipp: Schaut euch an anderen Hochschulen in Berlin um. Ihr könnt Eventmanagement Privat auch schon für 350-450€ / Monat studieren. Aber lasst die Finger von dieser Hochschule, sie wird euch nur Nerven (und unendlich viel Geld) kosten

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

2.1
Anonym , 03.02.2021 - Sport & Event Management
3.8
Anna , 28.11.2020 - Sport & Event Management
3.1
Alisa , 28.10.2020 - Sport & Event Management
1.6
Angelique , 14.10.2020 - Sport & Event Management
4.8
Antonia , 01.10.2020 - Sport & Event Management
4.3
Lennard , 14.09.2020 - Sport & Event Management
2.3
Student , 27.07.2020 - Sport & Event Management
3.7
Constantin , 07.02.2020 - Sport & Event Management
2.5
Niklas , 06.02.2020 - Sport & Event Management
4.7
Konstantinos , 04.02.2020 - Sport & Event Management

Über Jasmin

  • Alter: 21-23
  • Geschlecht: Weiblich
  • Abschluss: Ja
  • Studiendauer: 8 Semester
  • Studienbeginn: 2017
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Campus Berlin
  • Schulabschluss: Fachhochschulreife
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 01.02.2021