COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen findest Du hier

Studiengangdetails

Das Studium "Erziehungswissenschaft" an der staatlichen "Uni Rostock" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Rostock. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 19 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.6 Sterne erhalten und liegt somit im Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 873 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Dozenten und Ausstattung bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
88% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
88%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Rostock

Letzte Bewertungen

3.6
Cheyenne , 22.02.2020 - Erziehungswissenschaft
4.2
Lea , 09.02.2020 - Erziehungswissenschaft
3.3
Hannah , 09.11.2019 - Erziehungswissenschaft

Allgemeines zum Studiengang

Das Fach Erziehungswissenschaft untersucht theoretische und praktische Fragestellungen zur Bildung und Erziehung. Das Erziehungswissenschaft Studium ist interdisziplinär an der Schnittstelle von Pädagogik, Soziologie und Psychologie angesiedelt. An den meisten Hochschulen gehört der Studiengang Erziehungswissenschaft zur Philosophischen Fakultät. Einige Universitäten organisieren die Erziehungswissenschaft auch in einer eigenständigen Fakultät. 

Erziehungswissenschaft studieren

Alternative Studiengänge

Erziehungswissenschaft
Bachelor of Arts
Uni Mainz
Erziehungswissenschaft
Master of Arts
Ruhr Uni Bochum
Erziehungswissenschaft
Bachelor of Arts
Uni Regensburg
Erziehungswissenschaft Lehramt
Bachelor of Arts
Ruhr Uni Bochum
Erziehungswissenschaft
Master of Arts
Uni Köln

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Kommt leider etwas zu kurz.

Erziehungswissenschaft

3.6

Aufgrund fehlender Dozenten kommt der Studiengang Erziehungswissenschaft in Rostock leider etwas zu kurz. Wo andere Zweitfächer 2 Module pro Semester haben, hat EW nur eines und demnach „fehlt“ einfach viel, was sehr schade ist. Derzeit sehr theoretisch gehalten, dies soll sich allerdings in Zukunft ändern und Erziehungswissenschaft soll wieder als Erstfach angeboten werden, sodass das Studium Praxisbezogener wird.

Anders als gedacht

Erziehungswissenschaft

4.2

Mein Zweitfach EW ist natürlich nicht so ausführlich wie Soziologie, allerdings bin ich auch hier mit meiner Wahl mehr als zufrieden.
Es werden tolle Seminare angeboten und die Vorlesung ist sehr anspruchsvoll, aber interessant und lehrreich.
Alles in allem kann ich das Studium nur weiterempfehlen.

Pädagogik in einem gemütlichen Rahmen

Erziehungswissenschaft

3.3

In den Seminaren wird viel Wert auf eigene Mitarbeit und Diskussionen gelegt. Die Vorlesungen sind leider immer überfüllt, da sie auch Pflicht für alle Lehrämter sind. Die Bibliothek ist leider noch etwas veraltet soll aber demnächst in ein moderneres Gebäude verlegt werden. Der Studiengang wird leider immernoch etwas Stiefmütterlich behandelt, da in Sachen Pädagogik mehr an die Lehrämter als die Erziehungswissenschaftler gedacht wird.

Sehr viel zu dem Thema Medien

Erziehungswissenschaft

3.7

Sehr interessanter Studiengang und auch zu empfehlen. Allerdings wird meiner Meinung nach zu viel im Bereich Medien gemacht und man könnte dies durch andere, wichtigere Bereiche ersetzen. In den Seminaren muss man Vorträge halten oder Projekte gestalten, die zum Teil sehr aufwendig sind aber trotzdem sehr viel Spaß machen.

Schlechter Aufbau und Inhalte

Erziehungswissenschaft

2.5

Zu Beginn war ich vom Studium sehr begeistert, die Inhalte der Seminare und Vorlesungen entsprachen meinen Vorstellungen und vor allem der doch recht große Praxisanteil gefiel mir besonders.
Allerdings enttäuschte die Universität Rostock ab dem zweiten Semester mit wenigen Pflichtmodulen und zwei bis drei Wahlmodulen mit viel zu wenig Plätzen. Das kuriose war, dass unsere Pflichtmodule aus anderen Studiengängen stammten. Ich verstehe bspw. dass Medien für die Schulbildung immer relevanter werden und natürlich daher auch Module zu diesem Thema ins Studium integriert werden müssen, aber doch nicht alle? Also da hätte ich ebenso gut gleich Medienkommunikation studieren können. Ich habe das Studium mittlerweile nach dem 3. Semester abgebrochen und bin in einen anderen Studiengang gewechselt.

Wieso wird das überhaupt angeboten?

Erziehungswissenschaft

2.5

Man kann es nicht wirklich Studiengang nennen. Die Veranstaltungen wirken wild zusammengewürfelt und es erfolgt keinerlei Vorbereitung auf einen Beruf.
Medienkommunikation ist völlig fehl am Platz. Das war wohl nur ein lückenfüller. Als Zweitfach aber sehr zu empfehlen, da es ziemlich entspannt und ohne viel Aufwand abgeschlossen werden kann.

Ich bin begeistert

Erziehungswissenschaft

3.7

Erziehungswissenschaften ist dank Integration psychologischer Theorien ein doch sehr tiefgründiger Studiengang, allerdings auch ebenso praxisbezogen - was toll ist! - und die vielseitige Anwendung des Studiums auf verschiedenste Berufsfelder ist auch ein großer Pluspunkt! Ich liebe es!

Du bist ein Wissenschaftler!

Erziehungswissenschaft

4.3

Viele haben den Irrglauben, dass ein Erziehungswissenschaftler auch ein Pädagoge sei. Die Wahrheit ist, dass du (nur) ein Wissenschaftler bist. Eigene Ideen darfst du jederzeit in die Theorie einbinden und dir auch eigene Projekte überlegen, das waren die schönsten Veranstaltungen. Das du damit kein Pädagoge wirst, machen dir deine Dozenten vorher bewusst. Die Dozenten der EW sind übrigens die besten und nettesten.

Hab ich wirklich Erziehungswissenschaften gewählt?

Erziehungswissenschaft

4.2

Zu 90% musste ich Vorlesungen besuchen, die Kommunikationswissenschaftler auch besucht haben, da diese Vorlesungen thematisch über den Themenbereich Medien informierten. Habe mich dementsprechend oft gefragt, welchen Studiengang ich hier eigentlich gewählt habe. Die Dozenten waren sehr nett und man war immer gut aufgehoben.

Manchmal zäh

Erziehungswissenschaft

3.0

Der Aufbau des Studiums hat bisher für mich keine sinnige Reihenfolge. Das erste Semester war einfach sollte einen Überblick schaffen, okay, war aber leider unglaublich zäh und wurde abgeschlossen mit einer Klausur, die man durch Bulimie-Lernen abschließen konnte, na super. Das zweite Semester war dann viel besser, anwendbarer und mit Bezug auf die aktuelle Situation in der Pädagogik mit den Medien - das war richtig gut. Und dann das dritte Semester... "Medienwissenschaft - Ein Überblick" schimpfte es sich. Warum, nachdem man sich eh schon mit Medien befasste? Es verfolgte keinen roten Faden und bestand aus zwei langweiligen Vorlesungen, komplett ohne pädagogischen Bezug, weil die Erziehungswissenschaftler einfach zwischen die Medienwissenschaftler gesteckt wurden. Es hat einfach nur frustriert. Mal sehen was noch kommt..

  • 5 Sterne
    0
  • 8
  • 9
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.5
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    3.9
  • Gesamtbewertung
    3.6

Von den 19 Bewertungen fließen 17 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 88% empfehlen den Studiengang weiter
  • 12% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 12.2019