COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen findest Du hier

Bewertungen filtern

Ich liebe Jena

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Jena liebt man oder hasst man. Ich habe es während der drei Jahre meines Studiums geliebt. Super Leute, tolle Stadt. Das Studium an sich war auch super, hätte nur an manchen Stellen etwas organisierter sein können. Jena als Studienort würde ich auf jeden Fall weiter empfehlen!

Ernährungswissenschaften - nur zu empfehlen :)

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Für mich ist dieses Studium absolut das richtige. Wenn man sich für einen naturwissenschaftlichen Studiengang interessiert und sich mit dem menschlichen Körper auseinander setzen möchte ist das eine gute Alternative zu den größeren, bekannten "Standardstudiengängen". Ab dem 3. Semester fängt das Studium dann so richtig an, vorher geht es hauptsächlich um die Grundlagen. Im Studium werden die Vorgänge im Körper in jeglichster Hinsicht behandelt und natürlich alles was mit der Ernährung zu tun hat. Grundsätzlich mega interessant, es lohnt sich, sich ein bisschen damit zu befassen :-)

Spaß am Studieren! :)

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Die Studienzeit ist, wie viele sagen, die beste Zeit im Leben. Neue Freunde, viele Parties und jede Menge Spaß. Trotz hohem Lernaufwand für die Prüfungen wurde mir von vielen ein Studium nur wärmstens empfohlen. Dass ich es in Jena begonnen habe, macht mich immernoch glücklich. Die Professoren sind nett, wenn manche auch etwas streng, was meiner Meinung aber nichts schlechtes sein muss. Dennoch scheinen sie immer an unserem Erfolg interessiert. Das ist für die Prüfungsvorbereitung sehr motivierend, da der Erfolg nicht absolut unmöglich scheint. Ich würde ein Studium in Jena nur empfehlen, da es neben den täglichen zahlreichen Univeranstaltungen auch viele viele nächtliche Unternehmungsmöglichkeiten gibt, die definitiv keine Langeweile aufkommen lassen. Kommt nach Jena! Ihr werdet es nicht bereuen! :)

Toller Studiengang in einer süßen Stadt

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Erstmal klingt Ernährungswissenschaften anders als es ist! Das Studium liegt inhaltlich zwischen Medizin und Biochemie,also deutlich anspruchsvoller als man vielleicht vermutet! Wenn man sich aber durch das erste Jahr voller Chemie,Physik,Mathe,etc gekämpft hat wird es richtig interessant,anspruchsvoll bleibt es trotzdem.
Jena ist ebenfalls toll zum studieren,auch wenn ich nach dem Studium wieder zurück in eine Großstadt möchte!

Semesteraufbau

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Das 1. Sem. besteht aus vielen Grundlagenfächern & wenig Ernährung aber wenn man das geschafft hat gehts los

Freiheit und Unabhängigkeit!

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Zu Beginn des Studiums muss man die Grundlagen leider durchkauen. Doch das lohnt sich! Spätestens im 3.Studienjahr hat sich das Gelerne ausgezahlt und man weiß, warum man die ganze Zeit Dinge lernen musste, die nicht sofort in die Ernährungswissenschaften eingeordnet werden. Es wird dann also endlich richtig spannend und lehrreich, vor allem, da man sich ab dem 5. Semester schon spezialisieren kann. Außerdem sind sehr viele uniinterne Praktika enthalten, die die Praxiserfahrung im Labor erweitern und den trockenen Lehrinhalt deutlich schmackhafter machen :)

Das Studentenleben in Jena ist klasse!

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Der Anspruch der Lehrveranstaltungen ist der Fachrichtung angemessen.
Die Dozenten erscheinen mir zum größten Teil sehr kompetent und engagiert auf die Bedürfnisse der Studenten einzugehen.
Es sind überall ausreichend Plätze, sowohl in den Vorlesungen als auch in den Seminaren vorhanden.
Die Dozenten arbeiten viel mit modernen Lernmitteln.

Einblick in viele Bereiche der Naturwissenschaften

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Viele Lehrveranstaltungen behandeln die gleichen Themen, jedoch wird nie in die Tiefe gegangen, sondern nur ein grober Überblick verschafft, was sehr schade ist. Einige Module sind auf ihre Sinnhaftigkeit im Zusammenhang mit dem Studium Ernährungswissenschaften zu überdenken, z.B. Vorlesung Soziologie - Wandel in Europa als Beratungsmodul!?

Interessanter Studiengang

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Insgesamt ein interessanter Studiengang, der in Zukunft immer wichtiger werden wird. Man sollte ausreichend Interesse mitbringen, dieses fehlte bei mir, weshalb ich nach dem ersten Semester aufhören werde.

Nein, hier wird nicht gekocht...

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Zunächst beginnt das Studium mit einem Naturwissenschaftlichen Crashkurs in Chemie, Physik, diversen biologischen Ausrichtungen und Mathe. Hat man dies erstmal überstanden, erwartet einen ein gut aufgebautes Studium der Ernährungswissenschaften mit verschiedensten Fachrichtungen (Lebensmittelchemie, Ernährungstoxikologie, Humanbiologie, Immunbiologie etc). Dabei lernt man von Mineralstoffen über Vitamine bis hin zu Metallen alles kennen, was wir alltäglich so aufnehmen und was unseren Körper beeinflusst. Im letzten Studienjahr sind dann Spezialisierungen möglich in Richtung BWL, Beratung oder Forschung, wobei die Forschungsmodule wohl sehr gut auf den Master Molecular Nutrition vorbereiten.

  • 1
  • 23
  • 35
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.1
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 61 Bewertungen fließen 27 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 93% empfehlen den Studiengang weiter
  • 7% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 12.2019