COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen findest Du hier

Bewertungen filtern

Lernen, lernen, lernen

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Das Studium ist schon ne harte Sache. Ich hab auf alle Fälle gelernt, dass man sich wirklich hinsetzten und sehr viel lernen muss, um erfolgreich zu sein. Man sollte sich auch von Rückschlägen niemals entmutigen lassen. Was auch ganz wichtig ist, ist Selbstorganisation nur so Gerät man kurz vor den Prüfungen nicht in einen riesen Stress.

Zusammenfassende Einschätzung

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Studium und Verlauf gut aufgebaut und durchdacht, kompetente Dozenten und hilfreiche Seminare zu den Vorlesungen.
Ausreichend Plätze sind für alle vorhandenen.
Moderne Lernmittel werden auch verwendet.
Es werden auch ausreichend Tutorien für die Nacharbeitung der Vorlesung organisiert.

Grundlagenkenntnisse

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Es sind für diesen Studiengang viele naturwissenschaftliche Grundlagenkenntnisse erforderlich, ansonsten wird es sehr anstrengend hinterher zu kommen. Zudem hat das erste Semester nicht viel mit der Ernährung zu tun, aber auch das ist damit begründet, dass zuerst Grundlagen erlernt werden müssen.

Studiengang ist noch zu jung

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Dieser Studiengang an der Universität Jena wurde erst vor kurzem von einem Diplom- in einen Bachelor/Master-Studiengang gewandelt. Daher ist die Organisation des Studienganges oft noch sehr durcheinander und selbst die Professoren/Dozenten wissen oft nicht so richtig darüber Bescheid. Die Lehrveranstaltungen sind zwar interessant, aber überschneiden sich im Inhalt oft miteinander, wobei jedoch jeder Dozent andere Ansichten vertritt, was es dem Studenten oft nicht leicht macht. In den Vorlesungen und Praktikas werden einem viele interessante Sachverhalte sehr gut erläutert, jedoch ist in diesem Fachbereich eine Ausbildung einem Studium vorzuziehen. Dies war auch für mich der Grund das Studium vorzeitig zu beenden.

Ernährungswissenschaften in Jena

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Ernährungswissenschaften ist ein super interessanter Studiengang. Er beinhaltet sehr viel Biologie und Chemie aber auch Physik und Mathe. An oberster Stelle steht aber natürlich die Ernährung und die Medizin. Der Studienaufwand ist durch eine hohe Stundenzahl und mehrere Praktika unter der Woche sehr hoch.

Anstrengend, aber lohnenswert!

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Das Studium ist sehr Lernintensiv und Zeitaufwendig, besonders im 1. Studienjahr geht es ums durchkommen und die allgemeinen Naturwissenschaften hinter sich zu bringen. Ab dem 3. Semester wird man mit super interessanten, Studiengangspezifischen Modulen für das ausharren belohnt und es macht einfach nur Spaß, Wissen vermittelt zu bekommen!
Die Dozenten schauen regelmäßig, wie sie Veranstaltung zu Gunsten der Studenten verbessern können und haben merklich Spaß ihr Wissen an uns Studenten weiter zu geben.

Erster Bachelor Studiengang

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Wir waren 2009 60 Erstsemester und der erste Jahrgang mit Bachelor Abschluss. Die Organisation war dementsprechend noch etwas durcheinander bzw. haben Ansprechpartner gefehlt. Zum Ende hin hatten sich1/3 der verbleibenden 40 Studis für den Master in Jena entschieden und bekommen. Die Ausstattung der Labore war gut. In den Laborpraktika sind die gängigsten Methoden der Analytik vorgestellt worden. Grundlagen. Wenig Wiederholungen. Dies könnte besser sein. Da merkt man die Kürzungen vom Diplom auf den Bachelor.

Kleine Schwachstellen

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

An sich ist der Studiengang in Jena echt zu empfehlen. Einige Dozenten sind sehr kompetent und haben interessante Vorlesungen zu bieten, während man bei anderen das Gefühl hat, dass sie seit Jahren nichts an ihren Unterlagen für die Vorlesung verändert haben und alles nur ablesen. Also geht das interessante irgendwie verloren und die Vorlesung ist tot langweilig. Aber wo ist das bitte anders?
Organisation ist in Ordnung. Ich war ein Übergang Jahrgang und deswegen war alles chaotisch, aber an und für sich ist es nicht weniger oder mehr verwirrend und kompliziert als an anderen Universitäten.
Die Stadt ist total toll fürs Studieren, weil man als Student zu der Mehrheit gehört und deswegen alles an einen angepasst ist .

Uni Jena - eine gute Partie zum Studieren

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

- Friedolin (sehr undurchsichtig)
- Dozenten machen gute Vorlesungen, bis auf zwei, drei, die nur ablesen und wenig sonst vermitteln oder es schwer ist zuzuhören
- Vorlesung zum Teil in großen Abständen verteilt in Jena
- in Vorlesungsräumen immer genug Platz
- Studienverlauf ist geordnet und man kann alles nachvollziehen: Erst Grundlagen, dann darauf aufbauende Veranstaltungen..)
- Dozenten verwenden unterschiedliche Vorlesungsmaterialien und die Skripte sind zum Teil immer online verfügbar

Pures Wohlfühlen im Studentenparadies

Ernährungswissenschaften

Bericht archiviert

Der Studiengang ist sehr breit gefächert und bereitet deshalb optimal auf einen anschließenden Masterstudiengang, auch an einer anderen Uni, vor. Die Dozenten sind freundlich, stehen stets für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Überschneidungen mehrerer Lehrveranstaltungen gibt es nicht, wenn man den Musterstundenplan einhält. Zum Teil ist bei Wahlmodulen die Platzzahl begrenzt, es gibt jedoch genügend Auswahl, sodass man auf jeden Fall etwas nach Interesse belegen kann. Die Universität ist sehr gut ausgestattet, sowohl was die Bibliothek angeht als auch die technische Ausrüstung. Neben dem Studium bleibt auch noch genügend Freizeit, in dersich das tolle Studentenleben in der wunderschönen gemütlichen Stadt genießen lässt =)

  • 1
  • 23
  • 35
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.1
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 61 Bewertungen fließen 27 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 93% empfehlen den Studiengang weiter
  • 7% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 12.2019