Studiengangdetails

Das Studium "Ernährungswissenschaften" an der staatlichen "Uni Jena" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Jena. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 54 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.7 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.9 Sterne, 1112 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Ausstattung und Studieninhalte bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
91% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
91%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Jena

Letzte Bewertungen

4.0
Sophie , 23.04.2019 - Ernährungswissenschaften
4.2
Marie , 07.04.2019 - Ernährungswissenschaften
3.8
Maria , 13.03.2019 - Ernährungswissenschaften

Allgemeines zum Studiengang

Warum ist Salat gesünder als Pizza? Das Ernährungswissenschaften Studium weiht Dich in die Geheimnisse der menschlichen Ernährung ein. Das naturwissenschaftlich hohe Niveau erlaubt Dir, fundierte Analysen zu Funktion und Zusammenspiel von Stoffwechsel, Nahrungsmitteln und Gesundheit zu erstellen. Du wirst zum Experten für alle Aspekte der Ernährung und bist eine gefragte Fachkraft für sämtliche Branchen, die mit Nahrungsmitteln zu tun haben.

Ernährungswissenschaften studieren

Alternative Studiengänge

Ernährung und Gesundheit
Master of Science
FH Münster
Ernährungswissenschaft
Master of Science
Uni Potsdam
Ernährungswissenschaft
Bachelor of Science
Uni Potsdam
Ernährungswissenschaften
Bachelor of Science
Hochschule Niederrhein
Humanernährung
Master of Science
Uni Bonn

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Oft spannend, manche Module unwichtig

Ernährungswissenschaften

4.0

Ich studiere im 2. Semester und an sich gibt es viele interessante Aspekte. Ein Interesse (und Grundwissen) für Chemie und Biologie ist wichtig. Leider waren die Grundlagen im ersten Semester und manche Praktika fragwürdig bzw "unwichtig" . Um Ernährung geht es erst viel später. Dran bleiben lohnt sich aber sicherlich, zumindest habe ich das Gefühl :)

Viel chemisches Wissen gefordert

Ernährungswissenschaften

4.2

Man hat einen gut organisierten Stundenplan, vor allem am Anfang, was von Vorteil ist. Man muss viel lernen, da das Studium sehr viele Grundlagen besitzt, ohne die man nicht weiter kommt und aich den Rest des Studiums nichts verstehen wird. Zusammengefasst ein guter Studiengang.

Vielseitig, aber arbeitsintensiv

Ernährungswissenschaften

3.8

Die ersten Semester sind sehr viel Theorie von verschiedenen Naturwissenschaften und haben leider wenig mit dem eigentlichen Thema der Ernährung zu tun. Meiner jetzigen Ansicht nach auch teilweise weniger relevante bzw wichtige Inhalte. Soll sich aber später angeblich noch deutlich bessern.

Gute Uni, gutes Studium

Ernährungswissenschaften

3.7

Es gibt einen vorgefertigten studienplan, was sehr praktisch ist, da man nicht darauf achten muss, dass sich die einzelnen Fächer überschneiden. Im Vergleich zu anderen Studiengängen haben wir jedoch einen vollgepackten Stundenplan mit vielen Lehrveranstaltungen.

Perfekt für naturwissenschaftlich Interessierte

Ernährungswissenschaften

4.0

Es ist ein sehr naturwissenschaftlicher Studiengang, welcher vor allem im 1. Semester aus vielen Grundlagen wie Mathematik, Physik, Chemie und ähnlichem besteht. Die folgenden Semester bauen dann auf diesen Grundlagen auf. Neben den größtenteils theoretischen Vorlesung finden im Laufe des Studiums außerdem Praktika statt, was ich als sehr gut empfinde. Im allgemeinen ein empfehlenswerter Studiengang mit kompetenten Dozenten und einem strukturiertem Studienablauf.

Interessant

Ernährungswissenschaften

3.3

Ein sehr interessantes und lernaufwendiges Studium. Ich bin sehr zufrieden mit den Studieninhalten und auch den Professoren. Einzig und allein die Organisation ist des Öfteren etwas undurchsichtig. Außerdem ist das Studium sehr theoretisch und man erwirbt kaum praxisbezogene Kompetenzen, die einem im Umgang bspw. in der Ernährungsberatung helfen würden.

Dozenten und Veranstaltungen top

Ernährungswissenschaften

3.3

Die Dozenten und die Veranstaltungen sind super. Viel Freizeit hat man nicht, aber dafür sind die Module größtenteils interessant und logisch aufgebaut. Nur die Organisation innerhalb des Studiengangs ist praktisch nicht vorhanden, weil er ziemlich neu ist.

Gute Grundlagen in allen Naturwissenschaften

Ernährungswissenschaften

3.7

Am Anfang sind es sehr viele Grundlagen Vorlesungen in Physik, Bio und vor allem Chemie, da kommen die eigentlichen ernährungswissenschaftlichen Vorlesungen etwas zu kurz. Auch wenn es viel Aufwand ist macht man viele Praktika, welche auch etwas Laborerfahrung vermitteln. Aber ab dem 3. Semester sollte es besser werden, da hat man überwiegend Erna spezifische Vorlesungen.

Viel Chaos und zu wenig Bezug zur Ernährung

Ernährungswissenschaften

3.0

Also wer schon immer mal Biochemie oder Pharmazie studieren wollte, ist hier goldrichtig. Die Inhalte ähneln eher diesen Studienfächern.
Das Niveau ist relativ hoch und alles was mit Organisation zu tun hat, geht leider drunter und drüber.
Dazwischen gibt es natürlich auch immer ein paar engagierte Dozenten mit Plan, dies sind allerdings nur wenige.

Von allem etwas, aber nichts so richtig

Ernährungswissenschaften

3.7

Die Studieninhalte sind sehr umfangreich und mal hat viele verschiedene Fächer, die auch sehr interessant sind. Am Ende des Studiums hat man das Gefühl, von allem ein bisschen gelernt zu haben, jedoch nichts so richtig. Es fällt mir sehr schwer, auf dieser Grundlage einen Berufswunsch zu formulieren. Vielleicht hilft der Master bei dieser Entscheidung weiter.

  • 1
  • 19
  • 32
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.7
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.1
  • Bibliothek
    4.3
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 54 Bewertungen fließen 32 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 91% empfehlen den Studiengang weiter
  • 9% empfehlen den Studiengang nicht weiter