Studiengangdetails

Das Studium "Ernährungswissenschaften" an der staatlichen "Hochschule Niederrhein" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Mönchengladbach. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 24 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.8 Sterne, 922 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Ausstattung und Bibliothek bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
88% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
88%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Mönchengladbach

Letzte Bewertungen

2.8
Tine , 12.10.2018 - Ernährungswissenschaften
3.0
Angela , 19.09.2018 - Ernährungswissenschaften
4.3
Viviane , 10.09.2018 - Ernährungswissenschaften

Allgemeines zum Studiengang

Warum ist Salat gesünder als Pizza? Das Ernährungswissenschaften Studium weiht Dich in die Geheimnisse der menschlichen Ernährung ein. Das naturwissenschaftlich hohe Niveau erlaubt Dir, fundierte Analysen zu Funktion und Zusammenspiel von Stoffwechsel, Nahrungsmitteln und Gesundheit zu erstellen. Du wirst zum Experten für alle Aspekte der Ernährung und bist eine gefragte Fachkraft für sämtliche Branchen, die mit Nahrungsmitteln zu tun haben.

Ernährungswissenschaften studieren

Alternative Studiengänge

Ernährungswissenschaft
Bachelor of Science
Uni Potsdam
Ernährung und Gesundheit
Master of Science
FH Münster
Ernährungstherapie und Ernährungsberatung
Bachelor of Science
SRH Hochschule für Gesundheit
Dairy Science
Master of Science
Uni Kiel
Ernährungswissenschaften
Master of Science
Uni Halle-Wittenberg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Zu industrienah

Ernährungswissenschaften

2.8

Der Schwerpunkt in den unteren Semestern auf Haushaltstechnik und -wissenschaften entspricht nicht den Erwartungen, die man vor Studienbeginn an das Studium hat.

Bei dem ein oder anderen Dozenten hat man den Eindruck, er sei als verlängerter Arm der Lebensmittelindustrie zugegen.

Gute Professoren werden immer weniger

Ernährungswissenschaften

3.0

(Ich studiere noch Oecotrophologie, dieser Studiengang läuft aus, allerdings gleichen sich viele Inhalte) Leider werden meiner Meinung nach sehr wichtige Teilbereiche wie die Psychologie von dem Dekanat rausgeschmissen und die Module, bei denen der Lerneffekt gegen Null ist, weil die Dozenten scheinbar den Beruf verfehlt haben, werden weiter verbreitet. Sehr schade, manche Professoren machen einen total tollen Job, jedoch werden diese Bereiche zunehmend aus dem Modulangebot rausgenommen oder die Dozenten regelrecht raus geekelt.

Gute Unterstützung

Ernährungswissenschaften

4.3

Zu Beginn hatte ich sorge, dass ich (da mein Abi 4 Jahre her war) gerade in Chemie nicht mitkomme, aber die Vorlesung begann beim atomaufbau und dank einer zusätzlichen Übung kam ich gut mit.
Viele Testate können positiv und auch negativ gewertet werden, aber es hilft am Ball zu bleiben und nicht alles auf Ende des Semesters zu schieben.

Kommender Trend

Ernährungswissenschaften

4.3

Der Studiengang Ernährungswissenschaften ist sehr breit gefächert. Man lernt alles über die Vorgänge im Körper, verschiedene Krankheiten und Ernährungsweisen. Zudem lernt man auch viele Grundlagen in den Bereichen Biologie, Chemie und Technik. Über Ernährung, technologische Prozesse und chemische Vorgänge wird man bestens informiert.

Kann man machen, muss man aber nicht

Ernährungswissenschaften

3.3

Insgesamt ist der Studiengang sehr interessant und vielfältig. Im Grundstudium eignet man sich sehr viel Wissen in den Gebieten ernährungslehre, Chemie, Marketing und Psychologie an. Jedoch sollte man in den vertiefenden Semestern genau darauf achten welche Vertiefung man wählt. Hier gehen die Meinungen der Studierenden über den Studiengang dann auch sehr weit auseinander. Leider scheint zukünftig wohl auch die Psychologie immer weiter reduziert zu werden, was ein großes Defizit bedeuten würde.
Trotzdem wird man durch einen Abschluss dieses Studiums vielseitig einsetzbar sein.

Labor und Campus

Ernährungswissenschaften

4.5

Ich wertschätze an der Hochschule Niederrhein besonders, dass die Laborpraktika nicht blockweise, sondern abschnittsweise wöchentlich durchgeführt werden. Außerdem ist das Angebot an Tutorien sehr groß.
Das Campusleben könnte besser sein, es gibt nur wenige Möglichkeiten beisammen zu sitzen.

Vielseitiger Studiengang

Ernährungswissenschaften

3.7

Das Studium an sich ist sehr vielseitig und interessant aufgebaut, was seine Vor- aber auch Nachteile mit sich bringt. Ob man später in der Beratung, im Marketing oder doch in der Produktentwicklung und vieles mehr tätig sein möchte, es stehen einem viele Türen offen. Andererseits hat man das Gefühl, in allen Bereichen gerade mal die Grundlagen erlernt zu haben und man fühlt sich nicht qualifiziert genug. Weshalb ein Masterstudium zu empfehlen wäre.
Die Organisation ist super, man fühlt sich gut aufgehoben.
Von Nachteil sind die oftmals zu kleinen Vorlesungsräume. Teilweise so überlaufen, da teilweise auch Studenten aus höheren Semestern nochmals an Veranstaltungen teilnehmen, dass einem nur ein Platz auf der Fensterbank oder ein Stehplatz übrig bleibt.

Aufspaltung von Oecotrophologie fragwürdig

Ernährungswissenschaften

3.3

Ich habe Oecotrophologie studiert, habe mein Studium jedoch auf Ernährungswissenschaften ausgerichtet. Dass diese Entscheidung ob Lebensmittel- oder Ernährungswissenschaften neuerdings vor Beginn des Studiums getroffen werden muss, finde ich nicht besonders gelungen. Ansonsten ein schöner Studiengang, mit größtenteils netten und kompetenten Professoren. Alles in allem zu empfehlen!

Tolle Hochschule am falschen Ort

Ernährungswissenschaften

4.2

Ich habe nur ein Jahr dort studiert und dann aus privaten Gründen gewechselt. Aber was ich von diesem einem Jahr sagen kann, ist folgendes: man hatte einen nahen Bezug zu den Dozenten. In der Regel hatten die immer Zeit für Fragen und waren auch offen für Anregungen in der Vorlesung. Die Organisation und der Praxisbezug im Studium waren sehr gut. Selbst wenn es mal Fehler gab, bei der Organisation, konnte man mittels flachen Hierachien das schnell klären. Ich habe noch zu einem Zeitpunkt da stud...Erfahrungsbericht weiterlesen

Ein guter Berater

Ernährungswissenschaften

3.3

Personen die das Interesse an der Beratung haben ist dieser Weg optimal. Des weiteren hat die Hochschule sehr gute Dozenten die einen unterstützten im praktischen oder theoretisch. Das Campus Leben wird sehr gut gestaltet durch den Fachschaftsrat der verschiedene Veranstaltungen anbietet.

  • 5 Sterne
    0
  • 6
  • 14
  • 4
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    3.7
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.5

Weiterempfehlungsrate

  • 88% empfehlen den Studiengang weiter
  • 12% empfehlen den Studiengang nicht weiter