COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Bericht archiviert

Durch das praxisbezogene Studium viel Erfahrung

Ernährung und Versorgungsmanagement (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    5.0
  • Gesamtbewertung
    4.0

Die Studieninhalte sind sehr gut. Bei meinem Studiengang sind genügend Informationen enthalten, aber auch nicht zuviel, dass man überfordert sein könnte.

Die Lehrveranstaltungen sind ganz gut. Das tolle ist, dass die Lehrveranstaltungen sehr breit gefächert sind. Man kennt sich nach dem Studium also nicht nur in einem Fachgebiet gut aus, sondern in vielseitigen Gebieten, wo auch die Randgebiete mit berücksichtigt werden.

Die Dozenten - da kann man nun schlecht eine allgemeine Aussage treffen. Es gibt sehr viele gute Dozenten, die ein breites Fachwissen besitzen und sich wirklich sehr gut auskennen, was man daran merkt, dass sie alle Fragen die wir Studenten stellen beantworten können - und man dies als Student auch versteht :-) Ich würde behaupten, dass so die meisten Dozenten sind.
Es gibt leider auch Dozenten, die nicht wirklich gut erklären können und den Unterrichtsstoff auch nicht rüberbringen. Wenn man hier Fragen stellt, wird "drumrum" erklärt und nicht auf die eigentliche Frage geantwortet. Hier wird man nur noch mehr verwirrt, was finde ich nicht in Ordnung ist - aber ich denke, solche Dozenten gibt es überall und es gehört auch dazu, da man ja im Studium sich viel selbst erklären und verstehen sollte, damit man lernt, selbstständig zu Arbeiten.

Der Studienverlauf ist sehr gut durchdacht, in den ersten beiden Semestern sind alles Grundfächer, wie Mathematik und Physik, da dieses Grundwissen einfach für die nächsten Fächer vorhanden sein muss. Die verschiedenen Fächer sind sehr abwechslungsreich und so aufgebaut, dass man ganz gut mitkommt, wenn man zu Hause auch immer ein bisschen was für das Studium tut.

Die Plätze sind meiner Meinung nach ausreichend vorhanden. Es gibt bei der Einschreibung einen NC. Damit wird nun nicht jeder genommen, aber wenn man nicht den ausreichenden Schnitt im Abitur/Fachabitur hat, ist es wohl auch schwierig, dass Studium erfolgreich abzuschließen. Jedes Jahr gibt es ca. 70-90 neue Studienplätze, was find ich wirklich ausreichend ist. Die meisten Seminiare sind nicht auf eine Anzahl an teilnehmern begrenzt, sondern jeder, der teilnehmen möchte, hat auch die Möglichkeit dazu. Nur eine wirklich sehr kleine Anzahl ist begrenzt, was aber lediglich Wahlfächer sind.

Moderne Lernmittel kommen an dieser FH immer mehr. Die Dozenten/Professoren geben sich sehr viel Mühe bei der Umsetzung. Viele Formelsammlungen die spezifisch auf ein Fach gedacht sind, stellen z.b. die Professoren selbst zusammen.

Tipp: Weiterführende Informationen zum Studium hier!
  • gute Studieninhalte
  • an Ausstattung kann noch gearbeitet werden

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.1
Rebeka , 22.06.2020 - Ernährung und Versorgungsmanagement
4.3
Kristina , 06.04.2020 - Ernährung und Versorgungsmanagement
4.2
Mareike , 02.02.2020 - Ernährung und Versorgungsmanagement
4.8
Anonym , 17.01.2020 - Ernährung und Versorgungsmanagement
3.7
Nica , 26.09.2019 - Ernährung und Versorgungsmanagement
4.2
Tanja , 06.08.2019 - Ernährung und Versorgungsmanagement
4.0
Anonym , 31.07.2019 - Ernährung und Versorgungsmanagement
3.7
Melina , 20.02.2019 - Ernährung und Versorgungsmanagement
3.2
Les , 15.02.2019 - Ernährung und Versorgungsmanagement
4.5
Carmen , 16.01.2019 - Ernährung und Versorgungsmanagement

Über Katharina

  • Alter: 18-20
  • Geschlecht: Weiblich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Studienbeginn: 2011
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 05.08.2014