COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Geprüfte Bewertung

Finger weg von Ergotherapie

Ergotherapie, Physiotherapie (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    2.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.0
  • Ausstattung
    5.0
  • Organisation
    4.0
  • Bibliothek
    5.0
  • Gesamtbewertung
    3.7
Das Studium und die parallele Ausbildung in der Ergotherapie lohnen sich meiner Ansicht nach nicht.

Kosten (Zeit, Lernaufwand, Gebühren) und Nutzen (Gehalt, Arbeitsbedingungen, vermittelte Fertigkeiten) stehen in keinem Verhältnis zueinander.

Nach der Ausbildung und dem Bachelor steht man in der Praxis oder Klinik und ist selbst mit dem Befund überfordert. Konkrete Handgriffe / Behandlungsabläufe / therapeutische Strategien werden kaum vermittelt oder sind nicht anwendbar.
Man kann weder eine vernünftige Hilfsmittelberatung hinterher, noch konkret Handpatienten behandeln, man lernt weder einen vernünftigen orthopädischen oder neurologischen Befund zu machen, noch die motorische Entwicklung von Kindern einzuschätzen. Vom konkreten Behandeln ganz zu schweigen: Auch Kompensationsstrategien für kognitives Training oder Selbstinstruktionsstrategien bei ADHS oder psychischen Erkrankungen, Arm- und Schultermobilisation, Sensibilitätsdiagnostik und -therapie, Orthesenherstellung oder Prothesenberatung lernt man nicht.
Statistik, Berufsethik und vorallem Praxismodelle hat man dafür ordentlich. Das sind sicherlich interessante Lerninhalte. Diese kann man aber im Beruf nicht wirklich gebrauchen.

Aktuelle Gehälter liegen zwischen 2.200 und 2.500 € Brutto. Viele Arbeitgeber erwarten dann noch, dass teure Fortbildungen finanziert oder teilfinanziert werden (Kliniken und Praxen). In Stellenanzeigen wird der Bachelor nur im Ausland gesucht, deutsche Kliniken nehmen den Abschluss als Zusatz mit, wollen ihn aber kaum besser vergüten. In Deutschland hat die Ergotherapie einen schwierigen Stand, nicht ohne Grund bei dieser schwammigen Ausbildung.

Ach ja, ein ganz besonderer Professor der Hochschule vergibt seine Noten nach Tagesform, ist meistens nicht vorbereitet, so dass nur wenige Studenten von ihm betreut werden wollen. Dieser Professor hat selbst keine aussagekräftigen Publikationen, zerreißt aber gerne die Konzepte der Studenten. Aber Hauptsache sein Meditations-Kurs findet statt.

Mein Fazit: Lernt was Konkretes, z.B. Physiotherapie, Logopädie, Sozialarbeit, Krankenpflege oder Psychologie. In der Ergotherapie ist alles schwammig.
  • Schlechte Vorbereitung für den Arbeitsmarkt, konkrete Behandlung oder anwendbares Wissen werden nicht vermittelt

Kommentar der Hochschule

Hallo Harald,

danke für dein ehrliches Feedback. Wende dich mit deiner Kritik am besten auch an die Studiengangssprecherin bzw. den Studiengangssprecher. Deine Rückmeldung hilft den Verantwortlichen, an den nötigen Stellen nachzubessern. Wenn du uns eine Mail an kommunikation@hs-osnabrueck.de schreibst, senden wir dir gerne die Kontaktdaten zu.

Viele Grüße vom Kommunikationsteam der Hochschule Osnabrück
30.04.2019

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.2
Julia , 12.01.2020 - Ergotherapie, Physiotherapie
4.2
Svenja , 10.10.2019 - Ergotherapie, Physiotherapie
2.8
Jana , 18.02.2019 - Ergotherapie, Physiotherapie
4.4
Tabea , 21.11.2018 - Ergotherapie, Physiotherapie
4.2
Anonym , 13.03.2018 - Ergotherapie, Physiotherapie
3.5
Charlotte , 07.03.2018 - Ergotherapie, Physiotherapie
4.2
Hannah , 29.10.2017 - Ergotherapie, Physiotherapie
4.2
Kristin , 02.06.2017 - Ergotherapie, Physiotherapie
3.3
Stef , 14.04.2017 - Ergotherapie, Physiotherapie
3.3
Stella , 13.04.2017 - Ergotherapie, Physiotherapie

Über Harald

  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ja
  • Studiendauer: 8 Semester
  • Studienbeginn: 2013
  • Studienform: Duales Studium
  • Standort: Caprivicampus
  • Schulabschluss: Abitur
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 19.03.2019