Studiengangdetails

Das Studium "Englisch" an der staatlichen "Uni Kiel" hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und endet mit dem Abschluss "Master". Der Standort des Studiums ist Kiel. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 20 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.7 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 1637 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Dozenten und Organisation bewertet.

Studienmodelle

Bewertung
80% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
80%
Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Master
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Kiel
Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Master
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Kiel

Letzte Bewertungen

3.3
Julia , 19.09.2019 - Englisch Lehramt
4.0
Kati , 12.09.2019 - Englisch Lehramt
2.8
Johanna Bardenhewer , 14.08.2019 - Englisch Lehramt

Allgemeines zum Studiengang

Mit einem Englisch Studium qualifizierst Du Dich für viele spannende Berufe im Bildungswesen, der Medienbranche oder für die Arbeit bei einem Verlag. Während des Englisch Studiums erlangst Du neben der Sprache selbst auch Wissen über die Kultur und Literatur in englischsprachigen Ländern. Das Studium passt zu Dir, wenn Du gerne liest und bereits über sehr gute Englischkenntnisse verfügst.

Englisch studieren

Alternative Studiengänge

Lehramt – Förderpädagogik Lehramt
Master of Education
Uni Erfurt
Infoprofil
Deutsch Lehramt
Bachelor of Arts
Uni Flensburg
Infoprofil
Lehramt – Grundschule Lehramt
Master of Education
Uni Erfurt
Infoprofil
Wirtschaftswissenschaft Lehramt
Bachelor of Arts
Pädagogische Hochschule Freiburg
Französisch Lehramt
Staatsexamen
Uni Leipzig

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Alles okay

Englisch Lehramt

3.3

Ich habe mit dem Bachelorstudium sehr gute Erfahrungen gemacht und bin jetzt ein bisschen enttäuscht, dass das Masterstudium nur "okay" ist. Trotzdem lernt man viel, es ist relativ zeitintensiv, vor allem mit dem Praxissemester im dritten Fachsemester. 

Netter Studiengang

Englisch Lehramt

4.0

Das Studium an sich macht Spaß, es gibt ein ausgewogenes Angebot an fachdidaktischen, linguistischen, literaturwissenschaftlichen und sprachpraktischen Kursen, die sich teilweise gut ergänzen. Die Organisation der Kursanmeldung hingegen ist mangelhaft. Die Anmeldung erfolgt im Windhundverfahren, die Server sind immer überlastet und zu Beginn sind immer zu wenig Kursplätze vorhanden.

Ausbaufähig

Englisch Lehramt

2.8

Leider sind die Inhalte es Studiums kaum bis gar nicht auf den Beruf des Lehramts abgestimmt. Dozenten haben oft kein Verständnis für den Arbeitsaufwand von Lehramtsstudierenden und verstehen nicht, dass unser Interesse häufig weniger im fachlichen als in pädagogischen Bereich liegt und liegen sollte. 

Diese Leidenschaft steckt an

Englisch Lehramt

4.8

Mir macht mein Englischstudium an der Uni Kiel sehr viel Spaß! Die Leidenschaft der Dozenten für ihre Fächer überträgt sich auch auf den Unterricht. Man hat das Gefühl, alle freuen sich darüber, dass einen das gleiche Interesse vereint. Während ich in einem anderen Studium das Gefühl hatte, man will nur die Besten dabei haben und die anderen wegekeln, kann man sich hier sicher sein, dass man das Studium schafft, wenn man es nur irgendwie will, weil einem jeder von den Lehrenden dabei hilft. Ich werde ernsthaft traurig sein, die Uni zu verlassen, weil die Dozenten auch Vorbilder für mich sind. Ich hab nicht nur universitäre Inhalte, sondern auch Dinge fürs Leben gelernt (abgedroschene Floskel, die einem immer als Motivator in der Schule gepredigt wird, aber in der Uni in Englisch für mich das erste Mal zutraf). Die Inhalte sind modern und regen wirklich zum Denken und Diskutieren an - man wird nicht nur mental berieselt wie in anderen Studiengängen.

Spannend aber nicht immer nützlich

Englisch Lehramt

3.7

Man lernt so viel Wissenswertes während des Studiums, wird allerdings fachlich auf den Lehrberuf nicht wirklich vorbereitet. Die Inhalte sind nämlich sowohl für Anglistik- als auch auf Lehramtsstudenten verpflichtend. Ich finde, dort könnte man an einigen Stellen eine Trennung vornehmen.

Viel Theorie, wenig sinnig für die Schule

Englisch Lehramt

4.0

Um Englisch zu lernen oder die Sprache zu praktizieren, ist das Studium nicht sinnvoll. Ich würde es nicht noch einmal wählen.
Wer Linguistik liebt und sich mit Morphemen und Co gern beschäftigt, wird an der CAU auf viel Freudiges stoßen. Mir gefallen am besten die Kurse der Muttersprachler. Ein wenig Praxis lernen.

Prüfungsleistungen variieren nach Kurs/Dozent

Englisch Lehramt

2.8

Im Englischsstudium fand ich es vermehrt problematisch, dass von dem Studienveelaugsplan abweichende Prüfungsleistungen verlangt wurden und die im selben Modul je nach Seminar/Dozent schwanken. So kam es, dass manche Kurse am Ende des Semesters eine Klausur schreiben mussten und andere hingegeben eine Hausarbeit.

You cheat - you die..

Englisch Lehramt

4.5

...stand am OHP des Audimax beim Antritt der ersten Klausur im Englischstudium. Sie war am Ende gar nicht so schlimm, wenn man vorher fleißig war. In Englisch ist Fleiß der Preis, mit Engagement und Willen und Interesse für das Fach und die Sprache ist das Englischstudium die tollste Studienerfahrung. Man wird gefordert aber gleichzeitig auch gefördert von den Dozenten.

Machtspiel der Dozenten

Englisch Lehramt

1.7

Die Dozenten am Englischen Seminar sind überhaupt nicht einfühlsam. Die Humanität fehlt. Nur sehr wenige Dozenten sind daran interessiert mit den Studenten gemeinsam zu arbeiten. Man könnte denken, dass die Dozenten Spaß daran haben die Studenten zu quälen und durchfallen zu lassen. Das belastet mich so sehr, dass mir das Englischstudium gar kein Spaß mehr macht. Ich quäle mich zu den Pflichtveranstaltungen und möchte einfach nur dass es vorbei ist. Die Kommilitonen sind nur interessiert, wenn sie selbst betroffen sind. Deswegen kann man sich nicht gegen die Dozenten zusammentun. Ich habe nicht das Gefühl, dass sie den Studenten was beibringen wollen. Sie sympathisieren nur mit den Studenten, die gut sind. Für Schwäche haben sie kein Verständnis. Zudem ist der Aufbau des Studiums katastrophal. Jedes Semester sind es minimal vier Verantwortungen die man hat. Also viele kleine Sachen. Anstatt zwei Veranstaltung mit mehr Leistungspunkten.

Viele Veranstaltungen, wenig Punkte

Englisch Lehramt

3.7

Englisch war in der Schule immer mein Lieblingsfach. In der Uni hat sich das jedoch geändert, was weniger an der Sprache liegt sondern viel mehr an der teilweise anstrengenden Verwissenschaftlichung von Inhalten, insbesondere in den Literaturkursen. Das gehört aber wohl zum Studieren dazu. Darüber hinaus hat man im Englischstudium vergleichsweise viele Veranstaltungen für vergleichsweise wenig Leistungspunkte. Auch das ist äußerst nervig. Positiv hervorzuheben sind definitiv die sprachpraktischen Übungen, in denen viel gesprochen oder geschrieben wird und in denen man in seinen sprachlichen Fähigkeiten noch einmal auf ein neues Level gebracht wird, sofern man am Ball bleibt und seine Hausaufgaben erledigt.

  • 5 Sterne
    0
  • 7
  • 9
  • 3
  • 1
  • Studieninhalte
    3.7
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    2.9
  • Organisation
    3.8
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 20 Bewertungen fließen 15 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 80% empfehlen den Studiengang weiter
  • 20% empfehlen den Studiengang nicht weiter