COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Bewertungen filtern

Studieren unter Hochspannung

Elektro- und Informationstechnik

3.7

Seitdem ich Elektrotechnik studiere, bin ich nicht mehr dieselbe Person. Im Grundstudium, also vom ersten bis zum einschließlich 3. Semester wird man permanent ins kalte Wasser geschmissen. Man merkt sofort: Die Hochschule will wissen, aus was für einem Holz man geschnitzt ist und bereitet einen zu 50% fachlich auf das berufliche Leben vor, aber auch zu 50% wird das Durchhaltevermögen auf die Probe gestellt. Die Dozenten sind unterschiedlicher als man es sich vorstellen kann, die Spanne reicht zu sehr streng bis hin zu bester Kumpel. Während des Semesters ist man dauerhaft eingespannt, das macht sich besonders in der Klausurenphase sichtbar. Aber dennoch bin ich froh, dass ich diesen Studiengang gewählt habe, weil mich die Arbeit unter dieser "Hochspannung" persönlich sehr geformt hat.

Erstsemester

Elektro- und Informationstechnik

4.7

Ich habe erst vor kurzem mit disem Studiengang angefangen, jedoch wird man langsam und behutsam in das Studienleben eingeführt, so wird nicht gleich von Anfamg der Stoff durchhepeitsch sondern man fängt erst einmal mit Grundlagen an und es steigert sich dann kangsam mit der Geschwindigkeit der Vorlesung.

Studentenleben wie man es sich nicht vorstellt

Elektro- und Informationstechnik

3.8

Ich studiere wirklich gerne Elektrotechnik an der Ostfalia. Die Inhalte sind sehr praxisorientiert und für mich persönlich total interessant. Allerdings ist es viel Stoff auf einmal und nimmt viel Zeit in Anspruch, wodurch ich kein klassisches Studentenleben mit ewig ausschlafen und Party's in der Woche habe. Meine Empfehlung ist also: wenn es dich wirklich interessiert ist das ein super Studiengang mit fantastischen Jobaussichten, ansonsten ist es nervenaufreibend und frustrierend.

Wolfenbüttel einmal und nie mehr wieder

Elektro- und Informationstechnik

1.0

Zum letzten Semester hatte ich mich für E- und IT eingeschrieben.
Schon bei den Vorkursen war mir die Disbalance von Räumen und Sitzplätzen aufgefallen, sodass ich mich dazu entschied nur die nötigsten Kurse zu besuchen.
Dank netter Kommilitonen konnte ich auch ohne Besuch der VLs alle Klausuren locker bestehen, dennoch entschied ich mich im Laufe des Semesters zu einem Fachwechsel mit besserer Bezahlung und viel besseren Karrierechancen in einem anderen Bereich, wo meine Talente besser gefördert werden und ich mich nicht jeden Morgen aus dem Bett quälen muss, um einen Sitzplatz zu erlangen.

  • 5 Sterne
    0
  • 6
  • 6
  • 2 Sterne
    0
  • 1
  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    3.3
  • Lehrveranstaltungen
    3.1
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    3.4
  • Digitales Studieren
    2.0
  • Gesamtbewertung
    3.4

Von den 13 Bewertungen fließen 8 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 75% empfehlen den Studiengang weiter
  • 25% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 05.2020