Bewertungen filtern

Gemischte Erfahrung

Druck- und Medientechnik

1.8

-ohne großen Aufwand gute Noten
-man fühlt sich weniger bis gar nicht auf die Praxis vorbereitet
-geht kaum über Ausbildungsinhalte von Druckern hinaus
-teilweise schlechte Dozenten
-das Studium ist zu Medien bezogen
-kaum wissenschaftliche Arbeit
-Masterstudiengang irreführender Titel

Viel Verschiedenes

Druck- und Medientechnik

3.2

In dem Studiengang lernt man nicht wirklich etwas genaues. Hier wird einem eine breite Palette aller möglichen Dinge im Bereich Druck sowie Digitalen Medien geboten.

Dadurch kann man am Ende in den jeweiligen Bereichen eher wenig und man ist gezwungen sich auf eigene Faust zu Bilden, da der Studiengang einem definitiv nicht ausreicht.

Die Sachen, die dort gelehrt werden sind zudem oft auch veraltet und nicht realitätsgetreu, aber da die Dozenten meist zuerst die Pra...Erfahrungsbericht weiterlesen

Druck- und Medientechnik ist nicht kombinierbar

Druck- und Medientechnik

2.0

Man gewinnt kaum Erfahrung, um sich im Druckbereich als Ingenieur bezeichnen zu können. Es gibt keine Lehrveranstaltungen zu Themen der Elektrotechnik, oder Maschinenbau. Als Absolvent, schämt man sich, sich Bachelor of Engineering nennen zu dürfen. Die Medientechnik ist nicht mit dem vielfältigem Bereich des Drucks zu kombinieren, wenn man in einem der Bereiche fundiertes Wissen vermitteln will.

Gut, um alle Facetten der Branche kennenzulernen

Druck- und Medientechnik

3.3

Die Wahlmöglichkeiten um sein Studium selber zu gestalten sind toll. Man kann in jeden Bereich (Druck, Weiterverarbeitung, Gestaltung, Web, BWL, ...) rein schnuppern und sich seinen Schwerpunkt setzen - oder eben nicht und seine Kompetenzen entsprechend weit fächern. Seit das erforderliche Vorpraktikum weggefallen ist, hat der Vorlesungsstoff allerdings etwas an Tiefe verloren. Studenten mit abgeschlossener Ausbildung und/oder Berufserfahrung aus der Branche sind daher anfangs eventuell etwas unterfordert, alle anderen werden dagegen sehr gründlich in die verschiedenen Thematiken eingeführt. Die Kompetenzen der Lehrbeauftragten variieren stark. Man kann Glück oder auch Pech haben. Die Professoren sind dagegen weitestgehend kompetent und engagiert. Durch den (noch) kleinen Studiengang bleibt man nicht anonym und die Dozenten können bedingt auch auf die Präferenzen/Defizite etc. ihrer Studierenden eingehen.

Interessant, lehrreich und chaotisch

Druck- und Medientechnik

3.5

Meiner Erfahrung nach ist dieser Studiengang sehr lehrreich und vor allem gut, wenn man vorher schon z.B. in dem Bereich eine Ausbildung o.ä. absolviert hat. Ich habe vorher nichts damit zu tun gehabt (außer Hobbys), komme aber trotzdem sehr gut zurecht. Die Dozenten sind sehr motiviert ihr Wissen zu vermitteln und dadurch macht es sehr viel Spaß. 

Zu breit gefächert, nicht genug Drucktechnik

Druck- und Medientechnik

3.2

Insgesamt zu Offsetlastig. Zu wenig über Farbe, Bedruckstoffe, physikalische und chemische Zusammenhänge.
Alles sehr oberflächlich durch die vielen Angebote für Grafik und Marketing. Man sollte den Studiengang lieber aufteilen oder sich besser spezialisieren können. 70% der Inhalte sind schon aus der Berufsschule bekannt und werden leider nicht ausreichend behandelt.

Digitalisierung gestalten

Druck- und Medientechnik

3.3

Sehr gute Medienmodule, IT und Wirtschaft kommen nie zu kurz! Leider für mich persönlich viel zu wenig Produktions- bzw. Drucktechnik. Auch die Ausstattung der Drucklabore könnte vielfältiger sein. Troz dessen sehr zu empfehlen! Gute Mischung aus Theorie und Praxis.
#irgendwasmitmedien

Wer ein Ziel hat, wird hier glücklich

Druck- und Medientechnik

3.2

Es ist ein sehr technischer und fortschrittlicher Studiengang und so ist es im heutigen Wandel schwer up to date zu bleiben. Etwas bleibt da wohl immer zwecks Geldern oder bürokratischen Zeug auf der Strecke aber dennoch sind die Dozenten auf zack und die Inhalte sehr gut. Der Master ist deutlich anspruchsvoller und besser strukturiert und geplant als der Bachelor.
Mich überzeugen aber die guten Gruppenarbeiten und das Teamwork. Im Bachelor waren wir circa 38 Studierende und im Master 20. Eine super kleine und elitäre Gruppe in der das Arbeiten Spaß macht.
Was ich persönlich schlecht finde ist die Organisation der Beuth Hochschule. Vielleicht ist diese zu schnell in den letzten Jahren gewachsen. Auf jeden Fall finde ich einiges im Verwaltungsakt fragwürdig und sehr schlecht. Aber dafür kann unserer Studiengang nichts, das muss man voneinander trennen.

Vielfältiger Studiengang

Druck- und Medientechnik

4.3

Absolute Empfehlung für Leute die „irgendwas mit Medien“ machen wollen, aber keinen Plan haben in welche Richtung es gehen soll.
Drucktechnik, Grafik-Design, Wirtschaft oder Digitale Medien.
Entweder spezialisieren oder einfach von jeden ein bisschen.

Interessantes, breitgefächertes Studium

Druck- und Medientechnik

3.8

Man hat hier eine große Auswahl an Modulen, die man wählen kann. Es gibt immer wieder interessante neue Fächer, die auch modern sind und einen Bezug Zinn Arbeitsleben haben. Die Qualität des Kurses steht und fällt natürlich mit dem Dozenten, aber die meisten haben richtig was drauf und können die Inhalte gut rüberbringen. Alles in allem eine sehr gute Erfahrung und ich bin froh hier Student zu sein!

  • 3
  • 15
  • 30
  • 6
  • 1
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.1
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.0
  • Bibliothek
    3.2
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 55 Bewertungen fließen 43 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 81% empfehlen den Studiengang weiter
  • 19% empfehlen den Studiengang nicht weiter