Nachhaltiges Design (B.F.A.)

In Kooperation mit: Alanus Hochschule

Kurzbeschreibung

Das deutschlandweit einzigartige Studium Nachhaltiges Design verknüpft die Inhalte eines regulären Designstudiums mit Kompetenzen, die für Designerinnen und Designer in Zukunft immer unverzichtbarer werden: Globale Zusammenhänge, ökologische Herausforderungen und gesellschaftliche Entwicklungen wirken sich auf das Design aus - und umgekehrt. Das Studium verbindet daher die Vermittlung designpraktischer, handwerklicher und ästhetischer Fähigkeiten mit den Aspekten nachhaltiger Entwicklung - Ökologie, Ökonomie und Gesellschaft. In Projekten mit Partnern wie z. B. Greenpeace, dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis, dem Wuppertal Institut und vielen weiteren arbeiten die Studierenden direkt mit möglichen späteren Arbeitgebern zusammen. Innerhalb des Studiums können die Schwerpunkte Kommunikationsdesign, Produktdesign, Illustration und Fotografie gesetzt werden. Verliehen wird der Abschluss Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) durch die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft.

Letzte Bewertungen

4.2
Gabriela , 28.09.2019 - Nachhaltiges Design
4.7
Miriam , 01.09.2019 - Nachhaltiges Design
4.8
Leonie , 16.05.2019 - Nachhaltiges Design
3.3
Leon , 10.05.2019 - Nachhaltiges Design
4.0
Lisa , 19.04.2019 - Nachhaltiges Design

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
8 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Fine Arts Abschluss wird vergeben durch : ecosign
Link zur Website
Inhalte
  • Semesterprojekte, nach Wahl mit realen Auftraggebern
  • Fachseminare in Kommunikationsdesign, Produktdesign, Illustration und/oder Fotografie
  • Designtheorie und Kunsttheorie
  • Nachhaltigkeit und Design
  • Philosophie und Kulturwissenschaften
  • Grundlagen in BWL und Marketing
  • Technische Kompetenzen nach Wahl wie z. B. Technikkunde, Modellbau, Fototechnik, Drucktechnik
  • Fachenglisch für Designer*innen
  • Zahlreiche Wahlfächer, z. B. Aktzeichnen, Portraitfotografie, Buchbinden, Freie Kunst, Rhetorik, Materialkunde, Typografie usw.
Bewertung
95% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
95%
Creditpoints
240
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Standorte
Köln
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Kostenlos und unverbindlich an einem Bewerbertag teilnehmen

Voraussetzung für das Studium an der ecosign ist nicht etwa wie andernorts üblich eine anonym abgegebene Zeichenmappe, sondern die Teilnahme an einem persönlichen Bewerbertag an der Akademie. Der Bewerbertag gliedert sich in eine schriftliche Aufgabe, eine kreativ-praktische Übung sowie ein persönliches Vorstellungsgespräch. Noch am Abend desselben Tages erfahren die Bewerberinnen und Bewerber, ob die Akademie einen Studienvertrag anbietet oder nicht. Sowohl Zu- als auch Absagen werden dabei ausführlich fachlich begründet, so dass niemand mit leeren Händen oder einem großem Fragezeichen auf der Stirn nach Hause fahren muss.

Mehr erfahren: https://www.ecosign.de/de/bewerbung/bewerbung-um-einen-studienplatz.php

Quelle: ecosign 2019

Nachhaltiges Design - ein Studium mit Zukunft

Bereits heute kommt kaum ein Unternehmen noch um die Auseinandersetzung mit ökologischen und sozialen Herausforderungen herum. Nachhaltigkeit ist im gesellschaftlichen Mainstream angekommen - mit allen Vor- und Nachteilen. Dadurch werden die Aufgaben des Designers als Vermittler zwischen Unternehmen und Konsumenten immer komplexer und unverzichtbarer. Und so verwundert es nicht, dass die Absolventinnen und Absolventen der ecosign außergewöhnlich erfolgreich in ihrem Beruf sind: Designer, die in komplexen Zusammenhängen denken können, die neben Fachkompetenz auch Persönlichkeits- und Gesellschaftskompetenz mitbringen und die mitdenken, statt am Fließband überflüssige Werbung für noch überflüssigere Konsumgüter zu produzieren, werden dringend gesucht.

Mehr erfahren: https://www.ecosign.de/de/studium/nach-dem-abschluss/statistik.php

Quelle: ecosign 2019

Das Studium Nachhaltiges Design wird in Kooperation mit der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft angeboten. Die staatlich anerkannte Kunsthochschule hat rund 1000 Studierende in Fachbereichen wie Bildende Kunst, Schauspiel und Kunsttherapie, aber auch in Architektur und BWL. Die Alanus Hochschule wurde im Mai 2010 vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert und ist damit die erste nichtstaatliche Kunsthochschule Deutschlands, die das Gütesiegel des Wissenschaftsrats trägt. Der Studiengang ist durch die AHPGS akkreditiert und damit staatlich anerkannt.

Quelle: ecosign 2019

Die ecosign-Akademie ist sehr stolz darauf, nicht von der Industrie oder großen Investoren abhängig zu sein. Das Studium wird daher ausschließlich durch die Studiengebühren der Studierenden ermöglicht. Da die Wahl für Designstudium von Talent und Motivation geprägt sein sollte und nicht vom Geldbeutel, gibt es viele Möglichkeiten, das Studium zu finanzieren - von staatlichen Förderungen wie BAföG und Bildungskredite bis hin zu zahlreichen Stipendien. Darüber kann ein Teil der Studiengebühren auf Wunsch erst nach dem Studium beglichen werden.

Mehr erfahren: https://www.ecosign.de/de/studium/finanzierung/finanzierungsangebot.php

Quelle: ecosign 2019

Videogalerie

Studienberater
Milena Wälder
Studienberatung
ecosign
+49 (0)221 54 61 332

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Allgemeines zum Studiengang

Das Design Studium versorgt Dich mit dem nötigen Wissen, um Alltagsprodukte, Medien oder Kommunikationsbotschaften professionell zu gestalten. Dabei gehst Du mit Deinem Studiengang über die bloße Gestaltung hinaus und erforschst die Frage, wie Du mithilfe von Designs Menschen auf unterschiedlichen Ebenen ansprechen kannst. Somit entwickelst Du im Studium nicht nur Deinen eigenen Stil, sondern auch Weitblick für Deine Aufgaben als Designer.

Design studieren

Bewertungen filtern

Interdisziplinär, individuell, anspruchsvoll

Nachhaltiges Design

4.2

Ein außergewöhnliches und persönlich gestaltetes Studium mit den Schwerpunkten Produktdesign, Kommunikationsdesign, Illustration und Fotografie - auch interdisziplinär kombinierbar. Der Anspruch ist wahnsinnig hoch aber die persönliche Entwicklung wird dabei maximal gefördert, sofern man bereit ist, 100% zu geben und sich ganz auf dieses Studium einzulassen.
Absolut empfehlenswert für alle kreativen Querdenker, die nicht völlig schwache Nerven haben und Ehrgeiz und hohe Motivation mitbringen!
Nachteile: Die Ausstattung ist mangelhaft, die Kosten sind extrem hoch und die Anwesenheit ist Pflicht.

Dynamisches Qualitäts-Studium – Große Chancen!

Nachhaltiges Design

4.7

Wer sich für ein Studium an der ecosign entscheidet, trifft nicht auf eine konventionelle Hochschule mit standardisierten Lehrinhalten und Methoden. Ein anspruchsvoller sowie praxisorientierter Studiengang wird geboten. Alle Projektkurse verfügen über Disziplin übergreifende Inhalte, dessen Gehalt u. a. von der Motivation und dem Engagement der Studenten bestimmt wird. Bedeutet: Man sollte sich mit einer gewissen Ausdauer auf die außerordentliche Dynamik des Studiums einlassen. Sobald man genüge...Erfahrungsbericht weiterlesen

Entfaltung als kreative Persönlichkeit

Nachhaltiges Design

4.8

Design braucht eine Haltung - unter diesem Motto studiere ich seit mittlerweile 6 Semestern an der ecosign. Hierbei bezieht sich Haltung sowohl wörtlich auf die Haltbarkeit in unserer Schnelllebigen Welt, als auch auf die Einstellung des Designers. Denn den drei Säulen der Nachhaltigkeit Ökologie, Ökonomie und Soziales fügt die ecosign die vierte Säule Ästhetik sowie die Fächer Philosophie und Philosophiegeschichte hinzu. Auf das ersten Semester, in dem man die Grundlagen der Gestaltung lernt, f...Erfahrungsbericht weiterlesen

Design mal anders

Nachhaltiges Design

3.3

Das Studium an der Ecosign ist aufjedenfall wirklich sehr sehr vielfältig. Man kann zwischen den verschiedenen Bereichen Kommunikationsdesign, Produktdesign, Film, Illustration und Fotografie wählen. Im Grunde ist man völlig frei und kann sich alle Richtungen anschauen. Die Dozenten sind auch sehr cool und locker drauf und haben sehr coole Lernmethoden.

Tolles Konzept, schlechte Umsetzung

Nachhaltiges Design

1.8

Ich habe an der ecosign insgesamt 2,5 Jahre lang studiert, davon ein Urlaubssemester. Die 1. der drei Mappenprüfungen, welche man im Studium ablegen muss habe ich gemacht. Mein Feedback aufgrund meiner Erfahrungen dort:
(kurz):
Viel Geld für Gerede und eine mangelhafte technische Ausbildung. Sehr realitätsfern.
(lang):
Zunächst das Positive:
- Es ist sehr persönlich an der Ecosign, unterrichtet wird man von unter anderem sehr interessanten und kompetenten Dozen...Erfahrungsbericht weiterlesen

Nachhaltigkeit? - Ja, bitte!

Nachhaltiges Design

4.0

An der ecosign wird in kleinen Gruppen gelehrt, Dozenten gehen auf jeden Studierenden ein und es ist nicht so anonym und gross wie in einer „normalen“ Uni. Am Anfang ist es eine Menge arbeit, was sich jedoch in höheren Semestern legt. Ich kann die ecosign nur empfehlen.

Zukunft des Designs

Nachhaltiges Design

4.5

Sehr guter Ausgleich zwischen Theorie und Praxis während des Studiums. Die Kooperationen mit Firmen, Instituten o.ä. bieten eine gute Erfahrungen für später und ermöglichten mir unter anderem meine Produkte auf dem Markt zu platzieren.
Es herrsch immer ein harmonischer aber vor allem respektvoller Umgang untereinander.

Fit für die Berufswelt

Nachhaltiges Design

4.7

Das Studium an der ecosign war genau die richtige Entscheidung für mich. Mit Fotografie angefangen habe ich mich zur Produktdesignerin entwickelt. So konnte ich mich ausprobieren und an mir selbst wachsen. Mittlerweile bin ich im 8. Semester und fühle mich bereit für die Berufswelt. Während des Studiums habe ich einige Wettbewerbe und sogar das Gründerstipendium in NRW bekommen, dass mit 12.000€ gefördert wird. Ohne die Unterstützung, Organisation und Förderung hätte ich nicht so einfach ein Startup nebenbei gründen können. Wir haben zum Beispiel auch zusammen einen Businessplan erstellt. Leider neigt sich mein Studium dem Ende zu.

Kreatives und weiterdenkendes Studium

Nachhaltiges Design

4.5

Ich studiere jetzt schon ein paar Semester an der ecosign und bin sehr glücklich mit dieser Entscheidung. Hier hat man die Möglichkeit selbst zu wählen, in welche Richtung man mit dem Nachhaltigen Design gehen möchte (Produktdesign/Kommunikationsdesign/Foto/Film/Illustration). So kann ich erfahren, welche Kurse mir gefallen oder welche Kurse für mich nicht so interessant sind, um dann zu sehen welche Richtung sich ausprägt. Das Angebot zwischen praktischen und theoretischen Kursen ist in einem schönen Gleichgewicht, wie ich finde, sodass man immer wieder lernt Verknüpfungen zu finden und Konzepte aufzubauen. Die eigene Entwicklung ist hier ein sehr wichtiger Punkt, in der letzten Reihe verstecken funktioniert nicht. Das hat aber auch seine Vorzüge, mehr aus sich heraus zu kommen und sich präsentieren zu können, genauso wie seine Umgebung richtig wahr zunehmen.

Unbegrenzte Entwicklungsmöglichkeiten

Nachhaltiges Design

4.7

Mein Studium an der ecosign bereitet mir große Freude. Ich habe meinen Schwerpunkt auf Fotografie gesetzt, kann aber meiner Kreativität auch in anderen Kursen freien Lauf lassen. Darüber hinaus sammle ich bereits didaktische Erfahrungen als Assistentin eines Philosophiedozenten. So entsteht das perfekte Gleichgewicht zwischen Theorie und Praxis. Der persönlichen Entwicklung sind keine Grenzen gesetzt, man kann sich stets in neuen Bereichen ausprobieren und verwirklichen.
Der Zusammenhalt der Studierenden ist außergewöhnlich ausgeprägt. Der Umgang mit den Dozenten geschieht auf Augenhöhe und Verbesserungsvorschläge werden stets umgesetzt.
Ich freue mich schon auf die kommenden Jahre und kann die ecosign/Akademie für Gestaltung nur weiterempfehlen!

Verteilung der Bewertungen

  • 4
  • 38
  • 5
  • 2
  • 1

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.6
  • Dozenten
    4.7
  • Lehrveranstaltungen
    4.4
  • Ausstattung
    3.7
  • Organisation
    4.4
  • Bibliothek
    3.3
  • Gesamtbewertung
    4.2

Von den 50 Bewertungen fließen 40 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 95% empfehlen den Studiengang weiter
  • 5% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte