Studiengangdetails

Das Studium "Chemie" an der staatlichen "Uni Wuppertal" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Wuppertal. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 17 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.7 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.6 Sterne, 1193 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Bibliothek und Ausstattung bewertet.

Lehramt (Gymnasium/Gesamtschule)

Bewertung
88% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
88%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
ECTS
180
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Standorte
Wuppertal

Letzte Bewertungen

4.1
Melissa , 13.04.2017 - Chemie
3.6
Regina , 08.12.2016 - Chemie
3.4
Sonya , 25.10.2016 - Chemie

Allgemeines zum Studiengang

Schon Goethes Dr. Faust wollte erkennen „was die Welt im Innersten zusammenhält“. Im Chemiestudium befasst Du Dich mit genau dieser Frage. Die Chemie stellt neben der Physik eine Grundlage für alle Naturwissenschaften dar. Auch ganz andere Fachbereiche wie die Psychologie greifen immer wieder auf die Erkenntnisse der Chemie zurück. Aus diesem Grund kannst Du im Chemiestudium nicht nur ein breites Basiswissen erwerben, sondern später auch zwischen zahlreichen Spezialisierungen wählen. 

Chemie studieren

Alternative Studiengänge

Angewandte Chemie
Bachelor of Science
Hochschule Fresenius
Infoprofil
Chemie
Bachelor of Science
Hochschule Zittau/Görlitz
Infoprofil
Chemie
Bachelor of Science
Uni Duisburg-Essen
Chemie
Bachelor of Science
Ruhr Uni Bochum
Chemie
Bachelor of Science
Uni Bonn

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deine Hochschule und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Ganz okay , aber muss nicht sein

Chemie

4.1

Ich hatte damals kaum Vorkenntnisse in der Chemie und dachte, dass ich einiges dort erklärt bekomme von den Dozenten. . Dieses war leider nicht der Fall , selbst in den Übungen wurde nur gesagt : das ist ja klar , dass müsst ihr schon können und dann wurde nicht weiter auf die aufgaben eingegangen.

Chemie an der Uni in Wuppertal auf Lehramt

Chemie

3.6

Es macht Spaß Chemie zu studieren. Man lernt viele Sachen fürs Leben. Die meisten Dozenten sind sehr freundlich und hilfsbereit. Ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit in Chemie. Das Praktium Schulorientiertes Experemenieren fand ich zu stressig, es warwn zu viele Versuche.

Mein zweites Zuhause

Chemie

3.4

Chemie ist auf jeden Fall nichts für Menschen, die keine Begeisterung für Naturwissenschaften haben.
Das merkt man auch gleich, wenn man das Studium anfängt.
Anfangs waren wir noch um die 90 Studenten, nach den ersten 2-3 Monaten nur noch die Hälfte.
Dies liegt meiner Ansicht nach zum einen an den Klausuren, zum anderen aber auch an den Pflichtpraktika im Labor, die ebenfalls sehr anspruchsvoll sind.
Ohne Vorbereitung und Verständnis ist es sehr schwer mit zu halten, sodass man eigentlich die ganze Woche mit dem Studium beschäftigt ist.
Dennoch macht es mir Spaß, da ich sehr interessiert an der Chemie bin.
Die Leistungserwartungen sind hoch, doch weil eben nicht viele Menschen diesen Studiengang wählen, hat man die Möglichkeit die Professoren und Dozenten eigentlich jederzeit um Rat zu fragen.
Hinzu kommt, dass das Angebot an Übungen und Seminaren sehr gut ist, sodass man immer die Option hat Themen zu vertiefen oder Dinge die man nicht verstanden hat zu klären.

Anspruchsvoll

Chemie

3.9

Viel zu lernen. Anspruchsvoll und es gibt kein Schutz vor Verlust. Dafür uneingeschränkte Klausuren.
Einige Dozenten geben sich Mühe um zu helfen. Und bieten Hilfe an, die man annehmen kann.
Labore sind nicht so toll... müssten mal dringend erneuert werden.

Theoretisch würde es jetzt brennen

Chemie

4.1

Der Inhalt ist sehr umfangreich und meist stupides Auswendiglernen. Dennoch macht es Spaß, leider sind die Inhalte meist nur Theorie und selten kommt ein Praxiseinsatz. Die Lerninhalte greifen gut und gezielt ineinander über und sind meist auf den Lehrberuf abgestimmt.

Kleine Uni - Großer Erfolg

Chemie

3.5

In meinem Studiengang sind ca 400 Leute von Semester 1 bis ca 12. Dadurch ist der Kontakt zu den Professoren sehr persönlich und somit auch die Betreuung während des Studiums. Mir wurde aufgrund dessen bereits im ersten Semester ein Job in der Forschung meines Professors angeboten. Die Uni ist für das Fach Chemie sehr zu empfehlen.

Kleiner werdende Gruppe

Chemie

4.0

Zu Beginn waren wir ungefähr 100 Studierende, im vierten Semester noch ungefähr 20. Es brechen also viele wieder ab. Wer jedoch fleißig dabei bleibt, kann in angenehmer Atmosphäre studieren.
Ein paar Klausuren sind besonders schwer und erfordern viel Aufwand, andere weniger. Was zu beachten ist, ist dass jedes Semester ein Laborpraktikum gemacht wird, teilweise auch zusätzliche in den Ferien. Man verbringt auf jeden Fall viel Zeit in der Uni.
Ansonsten ist das Essen an der Uni sehr gut, da kann kaum ein anderes Mensaessen mithalten.

Sehr lern- und zeitintensiv

Chemie

2.5

Das Chemiestudium ist ein reines Fleißstudium, wer genug lernt schafft es. An der Uni ist die Atmosphäre in der Chemie sehr familiär, da nicht so viele Studenten da sind. Ausserdem sind die meisten Lehrpersonen persönlich daran interessiert den Studenten weiterzuhelfen.

Macht es bumm?

Chemie

4.1

... ja, bumm mach es gerne. Und was ist mit Crystal Meth? Nein, das gibt es eher selten im Uni-Praktikum.

Chemie. das ist weniger theoretisch als Physik und weniger grün als Bio. Größtenteils stinkt es.
Aber fangen wir vorne an:
Im ersten Semester warten Einführungsveranstaltungen zu Allgemeiner Chemie und, oh schreck, zu Mathe. Ja, ein wenig Mathematik muss wohl sein, aber auch das ist machbar. Außerdem wartet im ersten Semester direkt ein Praktikum im Labor und das kann es in sich haben.
Praktika ziehen sich durch die ganze Studienzeit und können sehr zeitaufwändig sein. Das Anfertigen der dazugehörigen Protokolle raubt Nerv und Schlaf, aber am Ende weiß man, wofür man gearbeitet hat: es sind die "AHA!"-Momente, die einen Tag für Tag durch das Studium retten und durch die man der (wirklich spannenden) Welt der aller kleinsten Teilchen Stück für Stück näher kommt.

Familienleben pur

Chemie

3.8

Chemie ist an der Uni Wuppertal perfekt angesiedelt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Umgang mit Kommilitonen und Dozenten so familiär sein kann wie hier.
Einziges großes Makel: die meisten Klausuren werden mit Haup- und Nachschreibetermin nur ein mal im Jahr angeboten, der studieneinstieg jedoch jedes Semester.

  • 5 Sterne
    0
  • 8
  • 8
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    3.8
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 18 Bewertungen fließen 17 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 88% empfehlen den Studiengang weiter
  • 12% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte