Studiengangdetails

Das Studium "Chemie" an der staatlichen "Ruhr Uni Bochum" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Bochum. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 10 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.7 Sterne, 1886 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Ausstattung und Studieninhalte bewertet.

Lehramt (Gymnasium/Gesamtschule)

Bewertung
90% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
90%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Standorte
Bochum

Letzte Bewertungen

3.9
Ineke , 03.11.2017 - Chemie Lehramt
4.2
Viktoria , 30.10.2017 - Chemie Lehramt
3.9
Enes , 22.10.2017 - Chemie Lehramt

Allgemeines zum Studiengang

Du musst nicht erst Chemie studieren, um mit ihr in Berührung zu kommen. Du findest Chemie überall im alltäglichen Leben: von Medikamenten und Lebensmitteln über Mikrochips bis hin zu Kosmetika. Dieses enorme Spektrum macht das Chemie Studium so spannend. Du forschst an neuen Kraftstoffen oder Filtersystemen für Trinkwasser und trägst somit dazu bei, das Leben der Menschen zu verbessern.

Chemie studieren

Alternative Studiengänge

Angewandte Chemie für Analytik, Forensik und Life Science
Bachelor of Science
Hochschule Fresenius
Infoprofil
Chemiemanagement
Bachelor of Science
EU|FH - Europäische Fachhochschule
Infoprofil
Chemie
Bachelor of Science
Uni Duisburg-Essen
Chemie und Biochemie
Bachelor of Science
LMU - Uni München
Chemie
Bachelor of Science
Ruhr Uni Bochum

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deine Hochschule und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Anstrengend aber interessant

Chemie Lehramt

3.9

Das Chemiestudium in Bochum ist meiner Ansicht nach zumindest in Bachelor deutlich umfassender als z.B. an der Uni Essen-Duisburg. Aber es ist auch echt interessant und nach einem langen Labortag hat man auch richtig was geschafft. Vor allem die Kommilitonen und die Fachschaft erleichtern einem die Studienzeit. Chemie ist kein Studium für jemanden, der etwas entspanntes sucht, was man mal eben neben Hobbys und Arbeit machen kann.

Hier wird einem nichts geschenkt!

Chemie Lehramt

4.2

In diesem Studienfach muss man sich wirklich hinsetzen und lernen. Aber die Kommilitonen sind sehr nett und auch höhere Semester helfen gerne (so lange man nicht nervt). Geht man in die Cafeteria, findet man immer Lerngruppen die einem auch gerne helfen wenn man Hilfe braucht.

Umfangreich

Chemie Lehramt

3.9

Jedes Studium hat seine positiven und negativen Seiten. Wenn es einem spaß macht, werden die negativen Aspekte übersehen. Daher sollte man das Studium in allen Zügen geniesen. Es ist entspannter wenn man sich im Studium wohlfühlt. Daher sollte man frühzeitig sich entscheiden, ob man wechselt oder weiter macht.

Hartes Studium

Chemie Lehramt

3.6

Das Chemiestudium an der RUBRIK ist hart und lässt einem nicht viel Freizeit. Die Vorlesungen sind meist überfüllt und nicht immer gut organisiert. Praktikumsplätze sind Mangelware. Es gibt aber auch Kurse und Dozenten die dem Ganzen eine Struktur geben und Spaß machen. Das Studium ist sehr lernintensiv.

Sehr aufwändig, aber es lohnt sich

Chemie Lehramt

3.4

Es ist leider zu viel Stoff der in zu kurzer Zeit in den Kopf geprügelt werden muss, was dann in "Bulimie-Lernen" endet und einem die Möglichkeit nimmt, sich mit den wirklich interessanten Themen so weit auseinander zu setzen wir man es gerne hätte. Das Studium an sich macht aber Spaß und ist unglaublich interessant, vor allem die Praktika in den Laboren. Auf Freizeit sollte man allerdings verzichten können.

Sicherheit geht vor

Chemie Lehramt

3.4

Was man wirklich sagen kann, die Ruhr-Uni achtet mittlerweile schon stark auf die Sicherheit im Labor. Laborführerschein, Sicherheitsvorlesungen und Feuerübungen sind Pflicht.
Die meisten Dozenten sind auch ziemlich gut und die Vorlesungen meistens sinnvoll; leider sind häufiger die Skripte veraltet und in der Bibliothek zu wenig Bücher für ein ganzes Semester.
Alles in allem kann man die RUB jedoch empfehlen.

Es wird zu viel verlangt, was nie gebraucht wird

Chemie Lehramt

3.5

Das ist wahrscheinlich die häufigste Klage, die man vom Studenten hört, dass zu viel unnützes Wissen gelernt werden muss. Aber gerade im Bachelorstudium Chemie mit dem Berufsziel Lehramt ist es wirklich viel. Wissen, welches wirklich später unterrichtet wird, wird kurz angeschnitten und nicht detailliert genug behandelt und vereinzelt gibt es Lehrveranstaltungen, die sich intensiv mit Stoff benutzen, der nie wieder gebraucht wird und in eine komplett andere Richtung geht als die Schulchemie.

Besser für 1-Fach Bachelor

Chemie Lehramt

3.7

Chemie an Ruhr Universität Bochum ist im Großen und Ganzen gut gestaltet. Die Praktika sind abwechslungsreich und interessant. Leider besucht man als 2-Fach B.A. keine diktatischen Bereiche im Bachelorstudium. Dieses kommen erst im Master. Außerdem sind die Veranstaltungen nur zum Teil separiert vom 1 Fach Bachelor. Jedoch ist das Studium trotzdem weiterzuempfehlen.

Man muss es wirklich wollen und lieben!

Chemie Lehramt

3.3

Das Chemiestudium in Bochum ist unglaublich anspruchsvoll. Die Klausuren haben einen hohen Schwierigkeitsgrad und hohe Durchfallquoten. Für Lehramtsstudenten ist die Organisation zwei unterschiedliche Fächer und deren Veranstaltungen zu besuchen sehr schwierig und sie sind meist auf sich allein gestellt. Man muss Chemie und das Lehramtsstudium wirklich lieben und wollen, um dem Druck stand zu halten. Mir macht es trotz Stress sehr viel Spaß und ich bereue es nicht das Studium an der Ruhr-Universität Bochum begonnen zu haben. Ich würde mein Studium jedem, der Interesse an Naturwissenschaften und an dem Beruf des Lehrers hat, empfehlen.

Warum Deutschlands Lehrer immer schlechter werden

Chemie Lehramt

2.7

Mein Studienfach ist Chemie (mit dem 2. Fach Mathematik) mit dem Ziel auf Lehramt, doch davon merkt man in meinem Bachelor einfach gar nichts. Ich bin mittlerweile im 5. Semester und das, was in den Lehrveranstaltungen gelehrt wird, hat absolut nichts damit zu tun, dass ich eigentlich mal Lehrer werden möchte.
Unterrichten könnte ich so nicht...
An und für sich sind viele der Dozenten gut, was das Lehren angeht, bei einigen jedoch denkt man sich, dass die Vorlesung überflüssig ist, weil der Lerngehalt bei gleich null liegt. Der Anspruch ist meiner Meinung nach viel zu hoch, und wenn dann mal eine Vorlesung für uns Lehrämtlier "ausgedünnt" werden soll, weil wir im gegensatz zu den 1-Fach Bacheloren weniger CP bekommen, wird der Lernaufwand den wir betreiben müssen um diese Klausur zu bestehen nicht im geringsten mit den wenigen CPs entlohnt...

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 8
  • 1
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.5
  • Dozenten
    3.4
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    3.7
  • Organisation
    3.1
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.5

Weiterempfehlungsrate

  • 90% empfehlen den Studiengang weiter
  • 10% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte