Studiengangdetails

Das Studium "Chemie" an der staatlichen "Ruhr Uni Bochum" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Bochum. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 29 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1937 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Studieninhalte und Lehrveranstaltungen bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Bochum

Letzte Bewertungen

3.7
Mara , 05.08.2018 - Chemie
3.7
Miriam , 21.03.2018 - Chemie
3.2
Isabell , 24.10.2017 - Chemie

Allgemeines zum Studiengang

Du musst nicht erst Chemie studieren, um mit ihr in Berührung zu kommen. Du findest Chemie überall im alltäglichen Leben: von Medikamenten und Lebensmitteln über Mikrochips bis hin zu Kosmetika. Dieses enorme Spektrum macht das Chemie Studium so spannend. Du forschst an neuen Kraftstoffen oder Filtersystemen für Trinkwasser und trägst somit dazu bei, das Leben der Menschen zu verbessern.

Chemie studieren

Alternative Studiengänge

Chemie
Master of Science
Uni Bremen
Chemie Lehramt
Bachelor of Science
Uni Bremen
Chemie Lehramt
Staatsexamen
Uni Halle-Wittenberg
Angewandte Chemie
Bachelor of Science
TH Nürnberg
Infoprofil
Chemie
Bachelor of Science
Uni Duisburg-Essen

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Intensiver Studiengang

Chemie

3.7

Um in Chemie an der Rub eine Chance zu haben, muss man soch wirklich von Anfang an reinhängen und kann nicht locker studieren. Es ist wirklich sehr viel Input, aber dafür gibt es zwischendrin Pflichtpraktika, die (bis auf Physik) eigentlich alle viel Spaß machen.

Nicht zu unterschätzen

Chemie

3.7

Auf Grund der geringen Nachfrage sind die Vorlesungszeiten nicht frei wählbar.
Man kann leider nur im Wintersemester beginnen.
Tolle Laborausstattung in fast allen Bereichen.
Vorlesungen meistens auch online einsehbar oder abrufbar.
Man muss die ersten zwei Semester bestehen und bestanden haben, um die folgenden Semester zu verstehen.
Übungen sind hilfreich, aber zu guten Zeiten schnell ausgebucht.

Protokolle sind ein wichtiger Teil

Chemie

3.2

Das Studium an sich ist mehr Arbeit als nur im Labor zu stehen. Mathe ist ein wichtiger Teil und dabei sind nicht nur Grundrechenarten gefragt. Obwohl wert drauf gelegt wird, dass das Studium zu mehr als 50% aus Praktika besteht, sollte man diese nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die anschließenden Protokolle sind mehr Arbeit als Vorlesungen wären.

Theorie? Meh! Praxis? Yeah!

Chemie

3.3

Es ist eben sich durchbeißen zu den Teilen der Chemie die Spaß machen und einen bei Laune halten - die Praktika aka. Versuche.
Sonst beißt man sich durch viel Mathe, Physik und das dann nochmal auf Chemie angewendet.
Die einzelnen Module sind hart worauf die Versuche immer - zumindest für mich - eine willkommene Abwechslung sind.

Die Dozent sind ab und an didaktisch nicht immer die beste Wahl. Mal einschläfernd und mal so das man gar nicht hingehen will.
Dafür gibt es aber auch positive Beispiele auf der Gegenseite bei Dozente, denen ich den ganzen Tag zuhören könnte, also hält es sich die Waage.

Es ist anders als ich es erwartet hatte - gehofft hatte ich auf ein praktischeres Studium. Es ist sehr viel Theorie geworden, wovon man meist nur behält, wo man etwas nachschlagen soll. Denn ich glaube kaum das mir ein studierter Chemiker aus dem FF ohne Periodensystem sagen kann was für eine Konfiguration Kupfer von den Elektronen her hat.

Empfehlenswert

Chemie

4.0

Herausragend ist der Zusammenhalt zwischen den Studenten!
Die Dozenten sind überwiegend kompetent
und die Vorlesungen und Praktika sind strukturiert. Je nach Lehrstuhl werden wichtige Informationen jedoch erst recht spät mitgeteilt.
Der Anschluss und die Einführung ins Studentenleben ist mit viel Unterstützung direkt gegeben.

Spaß, aber anstrengend

Chemie

3.5

Das Chemiestudium sollte man nicht unterschätzen.
- Viele Nebenfächer die alle relevant sind
- starke Veranlagung für Naturwissenschaften generell benötigt
- Campus der RUB oft kaputt und dreckig aber im Umbau
- Sehr schöne große Bibliothek mit viel Auswahl

Man muss sich durchbeißen

Chemie

3.8

Das Studium ist wirklich nicht einfach
Man verbringt viel Zeit in der Uni, um zu lernen, um die Praktika vorzubereiten usw.
Die Dozenten/laborleiter sind sehr nett und helfen dir im 1. Semester.
Die Ausstattung ist zwar nicht die beste, aber sie erfüllt ihren Zweck
Man hat sehr viel Stoff zu lernen, deshalb sollte man immer erstmal eine kühlen kopf bewahren bevor man das Handtuch schmeißt (Verzweiflungen gehören zu dem Studiengang dazu)
Es lohnt sich wirklich dran zu bleiben, denn irgendwann pendelt sich alles ein und es ist nur noch halb so schlimm.

Schwieriger als erwartet

Chemie

3.7

Es gibt mehr Jungs im Studiengang, aber genug Plätze für alle.
Die Übungen sind gut zu bewältigen aber ohne Hilfe geht es nicht (besser in Gruppen lernen).
Der Campus ist nicht sehr schön, dafür aber der botanische Garten. Es gibt 2 verschiedene große Mensen mit verschiedenen Angeboten.

Anstrengend

Chemie

3.8

Ich habe an dem Studium erkannt, dass es schwieriger ist, als erwartet. Die Praktika machen Spaß und die Helfer sind alle immer sehr nett. Es ist ein interessanter Studiengang, den man im Master noch vielseitig spezialisieren und mit anderen Naturwissenschaften kombinieren kann.

Aus einer Idee zum Wunschstudium

Chemie

3.7

Auch wenn das Studium hart ist, habe ich es sehr lieben gelernt. Ich habe es aus einer Idee heraus angefangen zu studieren. Das heißt ohne jegliche Vorkenntnisse. Am Anfang war es hart, doch durch die Hilfe meiner Mitstudenten war ich mit ihnen schnell auf einem Level. Auch wenn ich die Ansichten der Profs nicht immer teilen kann und die Organisation meist fehlerhaft ist, klappt jedoch alles im Großen und Ganzen ganz gut. Man fühlt sich wie in einer großen Familie - jeder hilft jedem. Ich fühle mich dort sehr gut aufgehoben.

  • 1
  • 6
  • 19
  • 3
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.1
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    3.4
  • Organisation
    3.0
  • Bibliothek
    4.8
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 29 Bewertungen fließen 13 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter