Studiengangdetails

Das Studium "Buch- und Medienproduktion" an der staatlichen "HTWK - Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur" hat eine Regelstudienzeit von 7 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Engineering". Der Standort des Studiums ist Leipzig. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 27 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.7 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.8 Sterne, 241 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Ausstattung und Studieninhalte bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
69% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
69%
Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Engineering
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Leipzig

Letzte Bewertungen

4.3
Mechthild , 10.02.2019 - Buch- und Medienproduktion
3.0
Natalie , 04.02.2019 - Buch- und Medienproduktion
2.0
Anonymus , 22.01.2019 - Buch- und Medienproduktion

Alternative Studiengänge

Medienkonzeption
Bachelor of Arts
HFU - Hochschule Furtwangen
Infoprofil
Motion Design
Bachelor of Arts
SRH Hochschule der populären Künste (hdpk)
Infoprofil
Montage
Master of Fine Arts
Filmuni Babelsberg
Game Design & Management
Bachelor of Arts
Hochschule Fresenius
Game-Design
Bachelor of Arts
mAHS, media Akademie - Hochschule Stuttgart
Infoprofil

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Ungewöhnlicher Studiengang mit hohen Aussichten

Buch- und Medienproduktion

4.3

Bisher bin ich noch im ersten Semester. Allerdings kann ich sagen, dass man zum Beispiel sehr gut auf die Prüfungen vorbereitet wird. In manchen Modulen gibt es Auswahlmöglichkeiten von Prüfungsfragen, womit der Inhalt eingrenzt wird und in anderen Modulen gibt es sehr viele Probeklausuren.
Die Ausstattung an der HTWK ist sehr hochwertig. Mit Absprache kann man auch zu fast jeder Zeit an die Technik, um sich beispielsweise mehr mit den Programmen, wie Photoshop und InDesign auseinander zu setzen, welche für unseren Studiengang eine große Rolle spielen.
Obwohl es gerade alles noch sehr viele "Rausschmeißer-Module" gibt, bin ich froh mich für diesen Studiengang entschieden zu haben.
Man wird dann auch gut in das Berufsleben integriert. Es gibt einige Stellenausschreibungen bei uns im Digiboard zu finden, da dieser Studiengang in Leipzig sehr angesehen ist. Also hat man gute Chancen schnell einen Job zu finden, was wie ich finde auch sehr wichtig ist.

Nicht so gut, wie es klingt

Buch- und Medienproduktion

3.0

Dr Studiengang Buch und Medienproduktion klingt in erster Linie sehr interessant, gerade da viele später in die Medienbranche gehen möchten. Doch leider ist die Hochschule sehr traditionell und geht nicht wirklich auf neue Medien ein. Für mich hält der Name des Studiengangs nicht wirklich was er verspricht. Wenn man aber als Ziel die Verlagsbranche hat ist es ein sehr informativer Studiengang. Wenn auch die Anforderungen sehr hoch sind.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Buch- und Medienproduktion

2.0

* Schlechte Organisation der Studieninhalte
* Professoren treten unprofessionell auf und lassen die persönlichen Fehden mit ihren Kollegen über die Studierenden austragen
* Kritik der Studierenden wird nicht angenommen
* Auf die Bedürfnisse der Studierenden wird nicht eingangen

Kein Kreativ-Studiengang

Buch- und Medienproduktion

4.0

Was man wissen muss wenn man sich hierfür entscheidet, der Studiengang ist: Zeitaufwendig, Praxisnah und “reichhaltig“ .
Teilweise wird viel vorausgesetzt aber man wird in den ersten Semestern auch gut abgeholt. Der Stundenplan ist vorgegeben und bietet wenig Mitgestaltung.
Wer aber eine Leidenschaft für Bücher hat ist hier gut aufgehoben.

Allgemein, praxislastig

Buch- und Medienproduktion

3.7

Der Studiengang vermittelt relativ viel Stoff der später zwar sehr nützlich sein wird jedoch fühlt es sich so an als wäre es alles „zu viel gewollt aber nichts geschafft“. In jedem relevanten Bereich wird ausreichend durchgegangen aber um sich darin richtig auszukennen ist es fast zu wenig. Die Themen werden teilweise nur angekratzt und auch zu schnell behandelt. Trotzdem ist ein sehr großer Praxisanteil dabei der vieles zeigt was später auch wirklich vorkommt.

Anders als erwartet

Buch- und Medienproduktion

3.8

Von Semester zu Semester entwickelt sich dieser Studiengang. Während in den ersten zwei Semstern vieles an Grundlagen lernt und man sich fragt, was dass soll, so wird es in den späteren Semestern immer interessanter und spezieller. Ein kleiner Bonus ist auch das der Stundenplan etwas lockerer ist. Es gibt so viele Praxisprojekte die einem freies und Beruf-nahes arbeiten ermöglichen, eine nette Abwechslung zur reinen Vorlesung. Die HTWK ist taff aber es wird sich später lohnen.

Kein Gestaltungsstudiengang

Buch- und Medienproduktion

4.3

Wer bei Buch- und Medienproduktion glaubt nur Cover zu gestalten ist hier definitiv falsch. Zwar gehört das auch zum Studium, ist aber nur ein kleiner Teil. Der Hauptfokus liegt doch eher auf den technischen Fähigkeiten. So muss man es in den ersten zwei Semestern mit Mathe, Physik, Chemie und Informatik aufnehmen, ganz zu schweigen von den drucktechnischen Modulen. Wer allerdings an sowas Spaß hat, ist hier gut aufgehoben. Die Hochschule besitzt zudem eigene Druckmaschinen und die Inhalte sind sehr praxisorientiert.
Und man braucht nicht zwingend eine Ausbildung in dem Bereich, diese ist zwar vorteilhaft aber auch ohne versteht man die Inhalte gut.

Nur wenn man wirklich will sinnvoll

Buch- und Medienproduktion

3.5

Der Studiengang ist vermutlich eine gute Wahl, wenn man sich ausschließlich für die Produktion von Büchern als Drucksache interessiert. Es wird kaum auf andere Medien bzw. E-Books eingegangen und die Vorlesungen gleichen sich meist im Inhalt, was das Studium sehr zäh und eintönig macht. Auf Grund der hohen Abbrecherquote sind manche Dozenten den unteren Semestern gegenüber kritisch eingestellt. Prüfungen sind auch ohne großartiges Lernen machbar - vielleicht ebenfalls eine Konsequenz der Abbrecherquote. Wer weiß. Im Großen und Ganzen nicht weiterzuempfehlen, wenn nicht das besagte und ausgeprägte Interesse für die Buchherstellung besteht. Es handelt sich hier um keinen künstlerischen Studiengang - Mediengestaltung wird zwar gelehrt, aber Gestalter wird man hiermit garantiert nicht.

Zeitintensiv

Buch- und Medienproduktion

3.5

Studierende mit Berufserfahrung bzw. Einer Ausbildung sind klar im Vorteil. Wer nach dem Abi dieses Studium anfängt, muss sich viele Dinge selbst aneignen. Vorlesungen von 7.30 bis mitunter 18.45 sind keine Ausnahme. Das Studium ist sehr aufwendig und zeitintensiv. Durchhaltevermögen ist gefragt!

Selbständigkeit und Selbstvertrauen wächst

Buch- und Medienproduktion

3.2

Richtige Organisation ist alles. Selbständigkeit und Selbstvertrauen wächst. Profs unterstützen einen mehr oder weniger. Mensa ist super sowie Bibliothek! Jedoch wenig Rückzugsorte am Campus.
App sinnlos und funktioniert nicht. Schade.
Vorteilhaft sind die kleinen Gruppen bei Seminaren etc.

  • 5 Sterne
    0
  • 16
  • 8
  • 3
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    3.2
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    4.3
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    4.5
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 27 Bewertungen fließen 16 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 69% empfehlen den Studiengang weiter
  • 31% empfehlen den Studiengang nicht weiter